Neue S-Bahn-Linie nach Harburg ab 2017?

Der S-Bahn-Verkehr zwischen der Innenstadt und Harburg könnte vielleicht schon ab dem Jahr 2017 verstärkt werden. Der Verkehrsausschuss der Bürgerschaft hat sich am Freitag einstimmig für zusätzliche Züge - zum Beispiel in Form einer weiteren S-Bahn-Linie (S32) - auf dieser Strecke ausgesprochen.
Christian Hinkelmann
S-Bahn an den Elbbrücken in Hamburg
S-Bahn an den Elbbrücken in Hamburg

In dem Beschluss wird der Senat aufgefordert, die zusätzlichen Züge zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu vereinbaren – spätestens bei den Verhandlungen über einen neuen S-Bahn-Verkehrsvertrag im Jahr 2017.

Damit könnte die S32 früher kommen als bisher vom Senat angegeben. Dieser hatte die neue S-Bahn-Linie bisher frühestens ab 2018 in Aussicht gestellt.

Ungelöst ist allerdings immer noch das Problem, dass die S-Bahn Hamburg GmbH nicht genügend Züge für diese neue Linie hat und vor Verlängerung des Verkehrsvertrags auch nicht beschaffen will.

Frank Wiesner, SPD-Mitglied im Verkehrsausschuss, gibt der CDU die Schuld an der Situation und bemängelte in einer Presseerklärung, dass die damalige Regierung bei der letzten S-Bahn-Vertragsverlängerung im Jahr 2007 keine zusätzlichen Züge gefordert habe. “Das ist umso schlimmer, weil bereits absehbar war, dass mit der sinnvollen S-Bahnverlängerung Neugraben – Stade Kapazitäten in der Hauptverkehrszeit zwischen Neugraben und Hamburg reduziert wurden. Vor der S-Bahnverlängerung fuhren drei Regionalbahnen zwischen 6:30 und 7:30 Uhr von Stade bis zum Hamburger Hauptbahnhof mit ca. 1.500 Sitzplätzen. Dafür wurde kein …

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Kommt hier überhaupt ein Bus? Der öffentliche Nahverkehr auf dem Land ist oft eine Herausforderung.

Warum die Verkehrswende auf dem Land so wenig voran kommt

Die Mobilitätswende in Hamburg ist in vollem Gang. Doch im ländlichen Bereich kommt sie dagegen kaum voran – obwohl es viele gute Ideen gibt. Was sind die Probleme? Ein beispielhafter Blick ins Hamburger Umland.

Seitdem die S-Bahn-Strecke über die Elbe teilgesperrt ist, sind die Radverkehrszahlen im alten Elbtunnel auf Rekordwerte gestiegen (Foto stammt vom 20.8., als zusätzlich im Hafen auch noch das Dockville-Festival stattfand)

S-Bahn-Chaos an Elbbrücken sorgt für Fahrrad-Rekord

Seitdem wegen eines Brückenschadens kaum noch S-Bahnen über die Elbe fahren, hat der Radverkehr parallel zur Strecke deutlich zugenommen. Eine Datenauswertung zeigt Rekordwerte. Ab heute wird der Ersatzverkehr bei Bus und Bahn verstärkt. Das sind die Details.

Eine Antwort auf „Neue S-Bahn-Linie nach Harburg ab 2017?“

HH kauft & verchartert
Das Land Hamburg soll die Züge kaufen und an den jeweiligen Betreiber verchartern.
Wenn das Land unfähig ist, das Problem zu lösen, dann wirft das Zweifel ander Demokratie auf: Dass nämlich die Gewählten überhaupt noch Macht haben zum Gestalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.