Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Neue Schiffsverbindung nach Blankenese ist heute gestartet

Seit heute gibt es wieder eine regelmäßige Schiffsverbindung zwischen der Hamburger Innenstadt und Blankenese. 10,80 Euro kostet die einfache Fahrt.
Christian Hinkelmann
Die neue Fähre "Kleine Freiheit" am Anleger von Blankenese (noch mit ihrem bisherigen Namen "Seebad Juliusruh")
Die neue Fähre "Kleine Freiheit" am Anleger von Blankenese (noch mit ihrem bisherigen Namen "Seebad Juliusruh")
Foto: Michael Schleef

Nach vielen Jahren gibt es seit heute wieder eine regelmäßige Schiffsverbindung zwischen den St. Pauli Landungsbrücken und Blankenese.

Vier- bis fünfmal täglich pendelt das Schiff „Kleine Freiheit“ der privaten „Förde Reederei Seetourtistik“ (betreibt auch den Helgoland-Katamaran) auf der Strecke.

Die Verbindung wird zwar unter der Marke „FRS Hanse Ferry“ gefahren, doch Fahrplan und Fahrpreise sind eher auf Touristen als auf Fähr-Pendler ausgerichtet:

10,80 Euro kostet eine einfache Fahrt, 18 Euro sind für eine Hin- und Rückfahrkarte fällig. Fahrradbesitzer müssen für ihr Rad pro Richtung 4,80 Euro zahlen. HVV-Tickets sind nicht gültig.

Erste Fahrt startet um 9.30 Uhr – letztes Schiff um 20.47 Uhr

Die erste Fahrt startet vormittags um 9.30 Uhr an den Landungsbrücken und benötigt bis Blankenese ungefähr eine Dreiviertelstunde. Auf dem Rückweg wird zusätzlich noch in Teufelsbrück gehalten, was die Fahrzeit um einige Minuten verlängert. Die letzte Fahrt startet um 20.47 Uhr in Blankenese und erreicht die Landungsbrücken um 21.40 Uhr (

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein LINT-Triebwagen der AKN.

Personalmangel: AKN kürzt Fahrpläne drastisch — für lange Zeit

Weil die AKN ihre Personalprobleme weiterhin nicht gelöst bekommt, streicht sie ab Samstag die Fahrpläne der Linien A1 und A2 radikal zusammen. Auf einer der beiden Linien fährt samstags künftig gar kein Zug mehr, auf der anderen wird der Takt gestreckt. Darauf müssen sich Fahrgäste einstellen und so lange sollen die Einschränkungen dauern.

Schneematsch auf einem Radfahrstreifen in Hamburg (Archivbild).

Winterchaos auf Hamburgs Radwegen: Die unendliche Suche nach einer Lösung

Seit Jahren sucht Hamburg alternative Streumittel für Radwege, die besser wirken. Nach einer aufwendigen Studie liegen seit einem Jahr Ergebnisse dazu vor. Doch passiert ist seitdem kaum etwas. Einen Zeitplan kann die zuständige Umweltbehörde nicht nennen. Radfahrende werden sich wohl noch lange gedulden müssen.

3 Antworten auf „Neue Schiffsverbindung nach Blankenese ist heute gestartet“

„10 min. Spaziergang von Teufelsbruck bis Blankenses haben auch noch niemanden umgebracht.“

> Das sind lt. google maps 4,2 km Fussweg entlang der Elbe. Dauert 51 Minuten.

Die Fahrt mit der Hadag-Fähre (Elbhüpfer) kostet meines Wissens 12 € von den Landungsbrücken nach Blankenese; 24 € hin und zurück.

Lange Törns

Rundfahrt Erwachsene
(Start und Ziel identisch, ca. 3 Std.) Euro 30,00

Einfache Fahrt Erwachsene (ca. 2 Std.)
Wedel / Blankenese/ Teufelsbrück -> Elbphilharmonie / Landungsbrücken Euro 20,00

Aber ob sich zwei unterschiedliche Anbieter auf dieser schon jetzt dünn besiedelt Strecke über Wasser halten können?

Bis Teufelsbruck fährt man ja mit den Normalen Hadag Fahren im HVV tarif, und 10 min. Spaziergang von Teufelsbruck bis Blankenses haben auch noch niemanden umgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert