Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Neuer Aufzug und Fußgängerbrücke für U-Bahnhof Berne

Der oberirdisch gelegene U-Bahnhof Berne (U1) ist ab sofort auch per Fußgängerbrücke und Aufzug erreichbar. Gestern weihte die Hochbahn die beiden neuen Bauwerke ein.
Christian Hinkelmann
Ein U-Bahn-Zug vom Typ DT4 verlässt die Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt in Hamburg
Ein U-Bahn-Zug vom Typ DT4 verlässt die Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt in Hamburg

Die neue Brücke schafft einen zweiten Zugang zum Bahnsteig und verbindet die Haltestelle besser mit der benachbarten Park-and-Ride-Anlage.

„Der barrierefreie Ausbau der Haltestelle inklusive des Einbaus der Brücke ist für viele Bewohner eine wichtige Aufwertung des Quartiers: sowohl für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste als auch für alle, die über die Fußgängerbrücke nun einen direkten Zugang zur Haltestelle haben“, so der Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff.

Zwei Millionen Euro hat der Ausbau der Haltestelle nach Angaben der Hochbahn gekostet. Der U-Bahnhof Berne wird täglich von über 17.000 Fahrgästen genutzt.

Laut Hochbahn werden in diesem Jahr noch weitere U-Bahn-Haltestellen barrierefrei ausgebaut: Im März die U3-Haltestelle Mundsburg, im Frühjahr und Sommer die U2-Haltestellen Legienstraße und Rauhes Haus. Für den Herbst ist die Fertigstellung der gerade gestarteten Arbeiten an der Hallerstraße geplant.

An den Haltestellen Ochsenzoll und Stephansplatz sollen die Arbeiten noch im Laufe dieses Jahres losgehen. Zudem soll eine U1-Sperrung im Sommer 2015 genutzt werden, um auch den Bahnsteig der Haltes…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahn am Berliner Tor in Hamburg

Das ist der Grund für die S-Bahn-Vollsperrung im Hamburger Osten

Abrissarbeiten und zusätzliche Weichen für die zukünftige S-Bahnlinie S4 sorgen für die aktuelle Totalsperrung der S1 zwischen Berliner Tor und Barmbek. Und die ersten S4-Gleise werden verlegt – allerdings für einen anderen Zweck. Die Hintergründe.

Neue Prepaid-Karte im Hamburger Verkehrsverbund für bargeldloses anonymes Zahlen.

Bargeld-Abschaffung in HVV-Bussen: So laufen die Vorbereitungen

Zum Jahresende schafft der HVV das Bargeld in den Bussen ab. Fahrgäste, die kein Smartphone haben, müssen dann auf eine neue Prepaid-Karte umsteigen. So ist ein erster Test verlaufen, so soll die Bargeld-Abschaffung ablaufen, so viele Busfahrgäste zahlen noch in bar und deswegen lohnt bei dem Thema gerade ein Blick nach Berlin.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

AKN krempelt Liniennetz um – was sich ab Sonntag ändert

Neue Liniennummern, andere Fahrzeiten und Züge, dichtere Takte, aber auch eine neue monatelange Vollsperrung: Die AKN krempelt am Sonntag so viel um wie seit Jahrzehnten nicht. Was sich für Pendler alles ändert, was besser wird und warum sich die AKN davon einen zuverlässigeren Betrieb erhofft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert