Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Niedersachsen-Ticket ab sofort per Handy buchbar

Ab heute können Bahnkunden in Niedersachsen ausgewählte Angebote des Niedersachsentarifs als Handy-Ticket buchen. Damit spricht die DB besonders Reisende an, die im Nahverkehr Niedersachsen, Bremen und Hamburg entdecken und ihre Fahrkarte von unterwegs bis kurz vor Abfahrt buchen möchten.
Christian Hinkelmann
Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg
Metronom-Zug in der HafenCity in Hamburg

Folgende Tickets können über mobile Endgeräte (Handys, Smartphones, Tablets) gebucht werden:

  • Niedersachsen-Ticket (1 bis 5 Personen) • Einfache Fahrt (1 bis 5 Personen, 1./2. Klasse ggf. mit BahnCard 25/50-Rabatt)
  • Hin-und Rückfahrt (1 bis 5 Personen, 1./2. Klasse ggf. mit BahnCard 25/50-Rabatt)

Die entsprechenden Handy-Tickets lassen sich z.B. bei der Deutschen Bahn über die App DB Navigator, die mobile Website m.bahn.de oder www.bahn.de buchen.

Der Verkauf der Handy-Tickets funktioniert aus der Reiseauskunft (Verbindungssuche) heraus. Nach der Verbindungssuche klickt der Kunde auf „Ticket und Buchung“. Das Niedersachsen-Ticket darf dann unabhängig von der dabei gewählten Verbindung im gesamten Geltungsbereich des Tickets genutzt werden.

Die DB Handy-Tickets im Niedersachsentarif gelten auch bei allen anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen in Niedersachsen, Bremen und Hamburg und als Niedersachsen-Ticket darüber hinaus in den Verkehrsverbünden (GVH, VRB, VSN, HVV, VBN)…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Emsiges Arbeiten im Gleisdreieck am S-Bahnhof Hasselbrook. Hier soll die S4 aus der S1-Strecke ausfädeln und Richtung Bad Oldesloe führen.

So weit sind die Bauarbeiten an der neuen S4 in Hamburg

Seit Tagen ist die S-Bahnlinie S1 im Hamburger Nordosten voll gesperrt, weil dort an der künftigen S4 gebaut wird. Was passiert da genau? Wir waren vor Ort und zeigen aktuelle Bilder vom S4-Baufortschritt. Langsam wird der Zeitplan sportlich.

Sieht deutliches Verbesserungspotenzial beim Hamburger Busverkehr: Verkehrsplaner Arne Witte.

Busverkehr in Hamburg: „Rote Ampeln verschärfen den Personalmangel“

Zu langsam, zu teuer, zu unattraktiv: Hamburg verschwendet mit seinem derzeitigen Bussystem viel Steuergeld und wertvolles Personal, meint der Verkehrsplaner Arne Witte im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview und glaubt, dass die vorhandenen Ressourcen viel effizienter für die Verkehrswende eingesetzt werden könnten. Das sind seine Ideen und Vorschläge.

Eine Antwort auf „Niedersachsen-Ticket ab sofort per Handy buchbar“

Kann ich ein Ticket zB von Barbis/Bad Lauterberg nach Göttingen per Handy Ticket buchen ?
MfG
Dr.Christian Kreutzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert