Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Planung für S-Bahnhof Ottensen kommt nur langsam voran

Die Planung eines neuen S-Bahnhofes in Ottensen kommt nur langsam voran. Die Entwurfsplanung ist zwar schon seit Monaten fertig – das Planfeststellungsverfahren hat aber noch nicht begonnen.
Christian Hinkelmann
S-Bahn am geplanten neuen Bahnhof Ottensen zwischen Bahrenfeld und Altona in Hamburg
S-Bahn am geplanten neuen Bahnhof Ottensen zwischen Bahrenfeld und Altona in Hamburg

Das erklärte die Deutsche Bahn gegenüber NahverkehrHAMBURG. „Zurzeit laufen die Vorabstimmungen mit den Trägern öffentlicher Belange (TÖB). Die Stellungnahmen liegen vor und werden zurzeit geprüft“, so ein Bahn-Sprecher.

Erst, wenn ein Realisierungs- und Finanzierungsvertrag zwischen der DB AG und der Stadt Hamburg unterschrieben ist, werde die Plangenehmigung eingereicht.

Mit einem Planfeststellungsbeschluss, also einem Baurecht, rechnet die DB rund 18 Monate nach Einreichen der Unterlagen.

Unklar ist noch, ob für den neuen Bahnhof die Streckenhöchstgeschwindigkeit auf der S-Bahn-Linie 1 erhöht werden muss, damit die Züge trotz des zusätzlichen Halts den heutigen Fahrplan einhalten können. „Hier laufen noch die fahrplantechnischen Untersuchungen, die noch nicht abgeschlossen sind“, so der Bahn-Sprecher.

Der neue S-Bahnhof Ottensen soll zwischen den Haltestellen Altona und Bahrenfeld an der Brücke über den Bahrenfelder Steindamm entstehen. Die voraussichtlichen Kosten liegen nach Angaben des Hamburger Senats aus dem vergangenen August (Drucksache: 20/5034) bei rund 16 Millionen Euro.

Die Finanzierung soll mit Bundesmitteln (aus der Leistungs- und …

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein S-Bahn-Zug der Baureihe 490 am Bahnhof Elbbrücken in Hamburg

S-Bahn nach Osdorf kommt frühestens 2040

Seit 40 Jahren soll eigentlich eine S-Bahn nach Osdorf und Lurup fahren. Doch das Projekt verzögert sich immer weiter. Inzwischen ist klar: Vor 2040 wird die Strecke nicht in Betrieb gehen. Und: Die Zahl der geplanten Stationen wird immer weniger. Heute präsentiert der Senat seine aktualisierte Routenplanung. Das sind die Gründe für die ständigen Verzögerungen.

Der Hamburger Hauptbahnhof - der meistgenutzte Bahnhof Deutschlands.

Geheime Tunnelpläne: Revolution für Hamburger Hauptbahnhof?

Bislang unter Verschluss gehaltene Idee des Bundes verspricht eine spektakuläre Lösung für den überfüllten Hamburger Hauptbahnhof und das Bahn-Nadelöhr an den Elbbrücken. So sieht der Plan aus, der großes Potenzial für den Schienenknoten Hamburg hätte.

U-Bahn-Triebwagen vom Typ DT5 im Hamburger U-Bahnhof HafenCity Universität

100-Sekunden-Takt bei der U-Bahn in Hamburg: So weit ist das Projekt

Bis 2029 sollen auf zwei wichtigen Strecken in Hamburg die U-Bahnen im 100-Sekunden-Takt fahren können. So sind die bisherigen Tests verlaufen, das ist der aktuelle Stand der Vorbereitungen und diese beiden wichtigen Meilensteine stehen in diesem Jahr an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert