Qualität der Züge in Schleswig-Holstein wird schlechter

Die Qualität im schleswig-holsteinischen Bahnverkehr hat zum Ende des vergangenen Jahres deutlich abgenommen: Fast alle Bahnunternehmen haben in den Punkten Sauberkeit, Schadensfreiheit, Information und Service Punkte verloren. Nur die Nord-Ostsee-Bahn und die DB im Bereich Flensburg/Husum/Kiel konnten sich verbessern.
Regionalexpress nach Flensburg mit Graffiti auf der Verbindungsbahn in Hamburg
Regionalexpress nach Flensburg mit Graffiti auf der Verbindungsbahn in Hamburg

Der Bahnverkehr in Schleswig-Holstein ist zum Ende des vergangenen Jahres qualitativ schlechter geworden. Fast alle im Norden aktiven Bahnunternehmen haben in den Disziplinen Sauberkeit, Schadensfreiheit, Information und Service Punkte verloren. Das geht aus der aktuellen “Qualitätsbewertung” des Verkehrsverbundes NAH.SH hervor, die einmal pro Quartal durchgeführt wird.

Demnach hat vor allem die AKN im 4. Quartal 2015 stark verloren – von der Note 1,4 auf 2,2. Der Grund dürfte die Einführung neuer Züge im vergangenen Dezember gewesen sein, die zu Beginn für Verspätungen gesorgt hatten.

Doch auch die Nordbahn, die zur AKN und zur Hamburger Hochbahn gehört, hat an Qualität eingebüßt – genauso wie Deutsche Bahn auf den Strecken Hamburg – Kiel/Flensburg und rund um Lübeck.

Verbessert haben sich nur die Nord-Ostsee-Bahn auf der Strecke Hamburg – Westerland sowie die Deutsche Bahn auf den Strecken Flensburg – Kiel, Eckernförde – Kiel, Husum – Kiel und St.‐Peter – Ording‐Husum.

Der Qualitätsscheck der NAH.SH deckt sich in weiten Teilen mit einer aktuellen Postkartenbefragung, die der Verkehrsverbund in den vergangenen Wochen in Schleswig-Holstein durchgeführt hatte.

Neben einem dichteren Bahn-Takt auf den Strecken von Hamburg nach Kiel, Flensburg und Lübeck bemängelten viele Fahrgäste verschmutzte Fahrzeuge und verdreckte Bahnhöfe, wünschten sich mehr Pünktlichkeit im Bahnverkehr und kritisierten eine mangelhafte Kommunikation bei Störungen. Konkrete Wünsche: Schnellere, verlässliche und verständlichere Ansagen bei Verspätungen und Störungen.

Die Beschwe…

Auch interessant

6 Antworten auf „Qualität der Züge in Schleswig-Holstein wird schlechter“

Warum hat die Nordbahn schlechte Kritik bekommen?
Die Züge sind ordentlich, sauber und sie verfügen über Monitore diese die nächsten drei Station erreicht.
Nur das was mir bei der Nordbahn missfällt, dass sie keine wirklichen Takte hat sowie bei der S-Bahn die alle 10 Minuten in die Hamburger Innenstadt und wieder zurück.
Ansonsten gibt es meiner Meinung nach keine Beschwerden gegen das Unternehmen.

Viel besser wäre es wenn die AKN auch auf den Linien A2 und A3 neue LINT41 Züge einsetzen würde als nur auf der Stammlinie nach NMS.

Und die RE7 (Hamburg Hbf- NMS-Flensburg) und RE70 (Hamburg Hbf- NMS-Kiel Hbf) haben seit dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2015 nagelneue Mittelwagen um die ältesten Züge des Typs N-Wagen endgültig in Rente zu schicken. Ab nächstes Jahr sollen dann die dazu passenden Endwagen geliefert werden dann wird die Lok auf den beiden RE-Linien auch nicht mehr benötigt.

Na, nun ist ja bald wieder alles normal und im Lot:

Der schwarze Strich der AKN geht wieder nach oben, wegen der schönen neuen LINT.
Der blaue Strich der RB-SH im Netz Mitte geht auch wieder nach oben, wegen der schönen neuen TWINDEXXX.
Und der graue Strich für die stiefmütterliche Region der RB-SH – und des HVV! – geht weiter runter und runter und runter. Damit das auch garantiert ist, sollten nicht nur nicht die (irgend wann mal versprochenen) Dosto-Wagen aus dem Nordwesten zugeführt werden, sondern unbedingt die Nicht-Reichsbahn-Dostos weggenommen und durch die nun im Nordwesten frei werdenden “n-Wagen” ersetzt werden. Das passt doch dann wunderbar zusammen: Zum schlechtesten, kundenunfreundlichsten Verkehrsangebot das passende Wagenmaterial. Aber bitte so schön künstlerisch verziert wie auf dem obigen Foto!

die RB81 – das Aushängeschild des HVV

RE 7 / RE 70 haben zu Recht schlechter Bewertungen erhalten, da sie in der Hauptverkehrszeit oft überfüllt und unpünktlich sind. Das Problem fehlender Wagen der ersten Klasse beim RE 70 hat sich durch die Einführung der Doppelstockwagen auch bei der RE 7 erheblich verstärkt.

Zudem wird durch den neuen Einsetzer RB 71 ab Tornesch morgens um 7:00 Uhr der ganze Fahrplan durcheinander gebracht. Seither häufen sich dieVerspätungen. morgens über das schon lange bekannte Maß (verursacht durch Bahnübergänge, ICE-Überholungen usw.).

Die Nordbahnzüge bieten sind zwar modern, aber die Sitze sind trotzdem sogar in der 1. Klasse hart und eng.

Die nordbahn kann nichts dafür. Immer auf der Nordbahn rumhacken ist unfair. Auch nach der ‘Dauenhof-Geschichte’.
Die Nordbahn hat sich bei nah.sh plausibel erklärt.
Die werden bei der ständigen – ich wiederhole – ständigen IC-Verspätungen nordwärts “rechts ran genommen”. Der Verspätungsklassiger ist der IC210 an die Westküste worunter auch die kleine neg leidet in Niebüll. Aber da muss die die Nordbahn rechts ran und beschleunigt gut mit ihren ET’s im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die Nordbahn ET’s dürfen endlich wieder also Solo an den Prellbock in HH-Altona ran, selber beobachtet

Ich empfehle der nah.sh die Fehler zu differenzieren. Für nicht-funktionierende Türen an den farblich gruseligen Twindexx (das war ja ein Thema bei shz, Links darf man ja hier nicht setzen ) kann die RBSH nichts.
Warum ist der Hersteller so abgekachelt ? Bei den Metronom-Zügen si in Nds.sind die doch Klasse.
Und die kleine neg zu bewerten : Auf Amrum gibt es keine Werft. Die kleine, kundenfreundliche neg wartet bis zum ‘geht nicht mehr’ aber irgendwann müssen Einheimische auch mal nach Hause.

Ich wollte mich kurz noch mal verbessern: Zu den Monitoren meinte ich in der Nordbahn dass sie, die nächsten drei Stationen anzeigt und natürlich wird sie diese auch erreichen.

@Frank Bokelmann
Die Nordbahn ist eigentlich auch ein Regionalzug die an alle Unterwegsbahnhöfe hält. Und dass dort die 1.Klasse nicht so perfekt ist wie im Regional-Express kann man meiner Meinung nach mit leben. Wenigstens sind die ältesten RB-Züge weg dort war gar kein Sitzplatz angenehm es klapperte und schöpperte als würde die Bahn auseinander fallen.
Und das ist in der Nordbahn nicht mehr der Fall da kann man sich auch in die 2.Klasse setzen ich bin schon selbst mit der Nordbahn gefahren und die Sitze sind ganz bequem und Platz ist auch vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.