Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

S-Bahn nach Stade: 20-Minuten-Takt wird offenbar verlängert

Gute Nachricht für Bahn-Pendler im Hamburger Süden. Der 20-Minuten-Takt auf der S-Bahn-Linie von und nach Stade wird vormittags offenbar verlängert. Ab dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember sollen ab Stade zwei zusätzliche Bahnen Richtung Hamburg abfahren - um 8.55 Uhr und um 9.15 Uhr.
Christian Hinkelmann
Hamburger Zweisystem-S-Bahn im Winter in Stade
Hamburger Zweisystem-S-Bahn im Winter in Stade

Das berichtet das Stader Tageblatt in seiner Onlineausgabe. Demnach wird die Taktverdichtung im Auftrag des Landes Niedersachsen durch die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) bezahlt.

Die im Dezember 2007 eröffnete Linienverlängerung der S3 von Neugraben bis nach Stade hat sich vom ersten Tag an zur Boom-Strecke entwickelt und sämtliche Erwartungen übertroffen.

Allein in den ersten fünf Jahren haben 31 Millionen Menschen den neuen Abschnitt, der mit Zweisystemzügen befahren wird,  genutzt. Das sind 65 Prozent mehr, als vor der Betriebsaufnahme der S-Bahn, als dort noch Regionalbahnen fuhren.

Viermal musste seitdem der Fahrplantakt auf der neuen Strecke verdichtet werden. Im wenigen Wochen ist es offenbar nun wieder einmal soweit.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Weihnachtstanne auf der Alster in Hamburg

Das waren die beliebtesten Mobilitätsthemen 2023 in Hamburg

S-Bahn-Störungen, HVV-Ausbau, verwahrloste Bahnhöfe und Radwege: Diese Hamburger Mobilitätsthemen wurden im Jahr 2023 auf unserer Website am meisten gesucht, geklickt, diskutiert und am besten bewertet. Interessant: Ein besonders populäres Thema taucht in den Rankings nicht auf.

Die historische Halle des überfüllten Hamburger Hauptbahnhofs soll in den nächsten Jahren durch einen Anbau bis über die Steintorbrücke verlängert werden. Der Pariser Architekt Hans-Michael Földeak sieht darin wenig Nutzen für die Fahrgäste und zeigt im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview Grafiken eines Alternativ-Entwurfs, der schneller und günstiger mehr Kapazitäten schaffen soll.

Hauptbahnhof-Ausbau: „Wir brauchen einen schlankeren Planungsansatz“

Der Pariser Architekt Hans-Michael Földeak im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview darüber, dass der geplante Ausbau des überlasteten Hauptbahnhofs den Reisenden wohl erst in den 2040er Jahren Vorteile bringen wird und mit welchem Gegenentwurf sich die Probleme aus seiner Sicht deutlich schneller und günstiger lösen ließen.

5 Antworten auf „S-Bahn nach Stade: 20-Minuten-Takt wird offenbar verlängert“

@ Hamburgerjung: Da bisher fast jedes Jahr weitere Züge dazu gekommen sind (entweder länger in die Nacht hinein, oder eben jetzt mehr zur Hauptzeit), geht es doch immerhin in die richtige Richtung. Ich finde es gut. Jetzt sollten nur noch betrunkene, die andere Menschen in der SBahn belästigen, automatisch abgeführt werden, und ich bin zufrieden.

Quantensprung war dieeinführung durchgehender Zweisystem-Züge.
Trotzdem eine erfreuliche Verbesserung, die zeigt, dass das Angebot um diese Zeit, gegen 9 Uhr, gut angenommen wird. Wahrscheinlich von Leuten mit flexibler Arbeitszeit oder von Käufern / Rentnern, die um diese Zeit ihren Tagesbesuch in Hamburg machen

Sehr schönes Foto! An sich kann ich mich nicht für Eisenbahnfotographie begeistern, aber mir gefällt die Bildkomposition sehr gut, das Bild strahlt Ästhetik aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert