Schleswig-Holstein plant eigenen Verkehrsverbund

Busse und Bahnen in Schleswig-Holstein sollen in Zukunft noch besser untereinander abgestimmt werden und sich einheitlicher präsentieren. Zu diesem Zweck will das Land noch in diesem Jahr einen eigenen Verkehrsverbund gründen. Zurzeit laufen die Feinabstimmungen.
Von Christian Hinkelmann
NAH.SH-Verbundlogo auf einem Regionalzug im Kieler Hauptbahnhof in Schleswig-Holstein
NAH.SH-Verbundlogo auf einem Regionalzug im Kieler Hauptbahnhof in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein will den Bus- und Bahnverkehr im Land noch besser aufeinander abstimmen, das Angebot einheitlicher kommunizieren und noch in diesem Jahr einen eigenen Verkehrsverbund gründen.

Zurzeit werden noch letzte Einzelheiten ausgearbeitet, erklärte die Landesweite Verkehrsservicegesellschaft LVS auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG.

“Mit dem Verkehrsverbund Schleswig-Holstein soll die Zusammenarbeit zwischen den Aufgabenträgern, also dem Land, den Kreisen und den kreisfreien Städten, verstärkt und verbindlicher gemacht werden”, so LVS-Sprecherin Nadine Niewiera. “Dadurch wollen wir Synergien schaffen und Mittel effizienter einsetzen. Dies kommt auch den Fahrgästen zugute.”

So sollen im Verbund zum Beispiel für die Bus- und Bahnunternehmen einheitliche Standards bei “Werbung”, “Informationsmaterial”, “Anschlüssen” und “Fahrzeugen” entwickelt werden. Ziel der LVS ist ein Bus- und Bahnangebot “aus einem Guss”. Für den Fahrgast ändert sich darüber hinaus erst einmal nichts.

Außerdem will Schleswig-Holstein noch im Herbst einen neuen Landesweiten Nahverkehrsplan vorlegen, in dem die Landesregierung beschreibt, wie sie den ÖPNV in den kommenden Jahren weiterentwickeln und ausbauen will.

Zentrales Thema soll laut LVS die “vernetzte Mobilität…

Auch interessant

3 Antworten auf „Schleswig-Holstein plant eigenen Verkehrsverbund“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.