Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Schleswig-Holstein: Pünktlichkeit im Nahverkehr bricht ein

Die Pünktlichkeit im schleswig-holsteinischen Schienennahverkehr ist stark eingebrochen: Im Oktober lag sie nur bei 83 Prozent. Schuld waren Stürme und ihre Folgen.
Christian Hinkelmann
Regionalzug im Bahnhof Horst in Schleswig-Holstein
Regionalzug im Bahnhof Horst in Schleswig-Holstein

Was viele Bahn-Pendler aufgrund eigener Erfahrungen schon vermutet haben, ist nun Gewissheit: Im vergangenen Oktober waren so viele Regionalzüge verspätet wie schon lange nicht mehr. Die Pünktlichkeit lag landesweit im Schnitt nur bei 83 Prozent. Das hat der Verkehrsverbund NAH.SH mitgeteilt.

Zum Vergleich: Im Oktober 2016 waren im Schnitt über 89 Prozent der Züge pünktlich. Als Grund gibt der Verbund mehrere schwere Herbststürme und ihre Folgen an.

Regionalexpress nach Schwerin ist unpünktlichste Linie

Am unzuverlässigsten fuhren die Nahverkehrszüge demnach auf der Regionalexpresslinie RE 1 zwischen Hamburg und Schwerin: Nur 62 Prozent davon waren pünktlich, auf der Linie RE 6 zwischen Hamburg und Westerland waren es knapp 68 Prozent.

Ähnlich unterdurchschnittlich sah die Lage auf den Regionalexpresslinien RE 70 zwischen Hamburg und Kiel (71 Prozent) sowie RE 7 zwischen Hamburg und Flensburg (76 Prozent) aus.

AKN steht in Pünktlichkeitsstatistik vorn

Die pünktlichsten Strecken im Hamburger Raum waren die AKN-Linie A1, A2 und A3 (96 bis 98 Prozent) sowie die Regionalbahnlinie RB 81 zwischen Bad Oldesloe und Hamburg (92 Prozent).

Alle Zahlen im Detail lesen Sie auf der NAH-SH-Website.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Fahrkartenautomaten im HVV.

HVV erhöht Ticketpreise – aber nur ein bisschen

Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten soll die anstehende HVV-Preiserhöhung gering ausfallen. Sehen Sie hier im Überblick alle neuen Ticketpreise, welche umstrittene Fahrkarte der HVV abschaffen will und was sich ändert, wenn Sie jemanden zum Zug bringen wollen.

Ein Metronom-Zug im Bahnhof Stelle bei Hamburg. Pendler müssen wohl noch Jahrzehnte auf Taktverbesserungen warten.

Bahnstrecke Hamburg – Uelzen: Pendler-Frust noch bis mindestens 2050?

Ausbau oder Neubau? Die Zukunft der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover bleibt ungewiss. Doch eines ist klar: Fahrgäste müssen sich auf jahrzehntelange Verspätungen, Ausfälle und Ersatzbusse einstellen, bevor der Metronom-Takt dort nennenswert verbessert werden kann. Unsere Analyse verschiedener Szenarien zeigt, was Pendler konkret erwartet.

4 Antworten auf „Schleswig-Holstein: Pünktlichkeit im Nahverkehr bricht ein“

Es wäre den Fahrgästen zu wünschen, dass die RB81 so pünktlich fährt, als ich 2014 bus 2015 immer nach Bargteheide auspendelte, war es mitunter nicht feierlich. Zugausfälle keine Information. Da musste mal lieber den Bus zur U Hoisbüttel nehmen.

Ab Elmshorn ist seit dem Fahrplanwechsel morgens 83% ein unerreichtes Traumziel. Einen Zug, der nur 6 Minuten verspätet war, habe ich seitdem nicht mehr genutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert