Schon mehr als 20 neue U-Bahn-Züge in Hamburg

Die Auslieferung der neuen U-Bahnzüge der Baureihe DT5 läuft nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen planmäßig. Bislang sind mehr als 20 neue Fahrzeuge in Hamburg, 18 davon bereits im Fahrgasteinsatz.
Von Christian Hinkelmann
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 vor der Elbphilharmonie in Hamburg
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 vor der Elbphilharmonie in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Das teilte die Hochbahn auf NahverkehrHAMBURG-Anfrage mit.

Bestellt sind demnach insgesamt 67 Züge zu einem Preis von rund 240 Millionen Euro, die – bei der heutigen Lieferfrequenz – bis Mitte 2018 ausgeliefert sein müssten.

Darüber hinaus besteht noch eine Kaufoption auf 40 weitere Bahnen. Ob und wann diese Option gezogen wird, ist laut Hochbahn noch offen.

Die neue U-Bahn-Baureihe DT5 des Herstellers Alstom fährt seit zwei Jahren in Hamburg im Fahrgastbetrieb. Produktion und Inbetriebnahme liefen zu Beginn schleppend und waren von Karosserie- und Softwareproblemen gekennzeichnet.

Wie hilfreich ist dieser Artikel für Sie?…

Auch interessant

13 Antworten auf „Schon mehr als 20 neue U-Bahn-Züge in Hamburg“

Leider kommt es bei den Fahrgästen der U3 nicht an, dass immer mehr DT5 geliefert werden. Seit – gefühlt – etwa einem Jahr fährt immer die gleiche, geringe Anzahl Züge auf der U3, dazu außerdem immer zu den gleichen Fahrplanzeiten entgegen der Lastrichtung. D.h., dass auch immer fast die gleichen Leute in den Genuss kommen, täglich mit den DT5 zu fahren. Ich sehe diese Züge immer in der Gegenrichtung, während ich vielleicht gerade in einem quietschenden, klapprigen DT3 LZB unter einem durch Nässe welligen Dach auf abgewetzten Sitzpolstern durch die zerkratzten Scheiben schaue. Jedenfalls habe ich zuvor etwas für die Gesundheit getan, als ich die klemmende Waggontür mit Kraftanstrengung aufbekommen hatte 😉 (Vor etwa 10 Jahren stand mal in der HN, dass auswärtige Gäste bei einer Großveranstaltung vergeblich den Türöffnungsknopf gesucht hatten und dabei immer auf den Rufknopf drückten, vor 10 Jahren!)
Dafür fahren immer mal DT5-9-Wagen-Züge auf U1 und U2, wo sie wirklich nicht gebraucht werden. (Der Klimatest wird ja wohl langsam zuende sein.) Die meisten DT5 stehen jedoch auf den Abstellanlagen, weil wohl noch nicht genug Fahrer ausgebildet sind. Langsam habe ich das Gefühl, dass die Hochbahn da auch keine Eile hat…

Aus gewissen Kreisen ist zu vernehmen, dass ab Fahrplanwechsel mindestens acht der bis zu 22 Umläufe der U3 auf DT5 umgestellt werden sollen, zuerst die Stammkunde nach Wandsbek-Gartenstadt.

Die Einsätze auf der U1 waren für Softwaretests und Bewegungsfahrten, die auf der U2 zum Testen der Klimaanlage bzw. deren Leistung. Die DT3 wurden 2009-2012 ja auch nicht nur auf der U3 eingesetzt.

Das größte Problem waren die Softwareprobleme die inzwischen behoben scheinen.

Schade nur das die Software immnoch nicht ganz “fit” ist … Bin schon unzählige male mitgefahren, aber leider zeigen die TVs nur “Impressionen aus Hamburg” und nicht aktuelle News aus der Welt. Schade wie ich finde

also, ich finde die neuen Wagen nach der ersten Euphorie echt blöd. zum einen ist es extrem klat drin, da die klima echt zu stark ist, dann ist die klima total laut und macht eine unschöne atmo, außerdem kann man bei schlechtem wetter kaum noch aus dem fenster gucken. die bahn ist eng, macht komtm sich wie in einer büchse vor, die alten bahenn haben viel mehr platz.

Hallo Laurentius,

die Lastrichtung ist in der Früh-HVZ die Richtung (… Lübecker Str. (von U1) > Berliner Tor (von U2/4) > ) Hbf Süd > Hafenkante, d.h. der Innenring, und nachmittags umgekehrt, d.h. der Außenring. Das sieht man auch an der Auslastung der Züge. Auch die Hochbahn setzt dem entsprechend ihre Verstärkerzüge (“3. Züge”) in diesen Richtungen ein.

Hallo Marcel,

die Bewegungsfahrten könnten aber auch auf der U3 durchgeführt werden…
Und die (wenigen) DT3-Züge auf der U1 sind nur gerecht, schließlich wollen die DT4 doch zügig e-ertüchtigt (“DT4.26”) bzw. redesignet sein, um dann mit modernen Outfit die Fahrgäste zu erfreuen.

Also da kann ich Jens nur beipflichten. Ich wohne an der U3 und höre leider nur sehr selten einen der neuen, relativ leisen DT5. Da müssen die in der Fahrschule mal kräftig Gas geben, genug Züge sind ja mittlerweile eingetroffen.

Die abgedunkelten Scheiben im neuen DT5 sind scheußlich. Bei Dunkelheit, im Tunnel und in den Tunnelhaltestellen kann man nichts sehen. Außerdem quitschen die Züge beim Bremsen, dass sollte heutzutage leiser gehen.

Die dunklen scheiben gehen garnicht..im winter ist der ganze tag in der bahn draußen dunkel. Kalt und deprimierend die neuen züge.

@ Andreas Friedrich
Die abgedunkelten Scheiben sind eine erhebliche Sichtbehinderung, aber das ist der Hochbahn vollkommen egal. Es sind ja nur Fahrgäste, und deren Meinung ist unwichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.