Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

So fahren Busse und Bahnen im HVV an den Feiertagen

Busse und Bahnen im HVV fahren zu Weihnachten und Silvester wieder nach einem Sonderfahrplan. Während das Angebot an Heiligabend stark eingeschränkt wird, fahren in der Silvesternacht viele zusätzliche Bahnen und Busse bis in die Region.
Christian Hinkelmann
Weihnachtsstimmung und HVV-Busse am Hamburger Rathausmarkt.
Weihnachtsstimmung und HVV-Busse am Hamburger Rathausmarkt.
Foto: Christian Hinkelmann

Die Verkehrsmittel im HVV fahren zu Weihnachten und Silvester nach einem Sonderfahrplan.

Am 24. Dezember verkehren die U-Bahn-Linien U1, U2 und U3 sowie die S-Bahn-Linien S3 und S31 bis ca. 14.30 im Fünf-Minuten-Takt. Danach fährt alle zehn Minuten ein Zug.

Ab 18 Uhr fahren alle U- und S-Bahnen im 20 Minuten-Takt. Zwischen Neugraben und Stade verkehrt die S-Bahn ab 18 Uhr im Stundentakt. Die U4 verkehrt ab 18 Uhr nur zwischen Hafencity-Universität und Berliner Tor.

Die Busse fahren von Betriebsbeginn bis Ladenschluss um 14 Uhr ebenfalls wie samstags, danach soll es laut HVV im Busverkehr allgemein etwas ruhiger werden.

Am 25. und 26. Dezember gilt der Fahrplan für Sonn- und Feiertage. In den Nächten zum 25. und 26. Dezember wird der übliche durchgehende Nachtverkehr angeboten.

Am Silvestertag verkehren Busse und Bahnen ebenfalls zunächst nach dem Sonnabendfahrplan, der nachmittags und abends eingeschränkt wird. Daran schließt sich der durchgehende Nachtbetrieb an: U- und S-Bahn fahren in der Nacht mindestens alle 20 Minuten auch – anders als üblich – über die Hamburger Stadtgrenzen hinaus bis zu ihren Endhaltestellen, ergänzende Buslinien sorgen für weitere Anschlüsse und Verbindungen.

Die U3 verkehrt zwischen Schlump und Barmbek (über…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Drei Monate lang dicht: Die Bahnstrecke zwischen Husum und St. Peter-Ording ist nur eine von vielen Verbindungen im Norden, die in den kommenden Jahren monatelang komplett gesperrt werden - vor allem rund um die Stadt Hamburg.

Bahnfrei im Norden: Diese sieben Strecken sind bis 2030 monatelang gesperrt

Auf Bahn-Fahrgäste in der Region Hamburg kommen in den nächsten Jahren massive Einschränkungen und Probleme zu: fünf wichtige Strecken sollen bis 2030 monatelang voll gesperrt werden. Alle Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Zwei weitere Strecken im Norden sind schon dicht. Alle anstehenden Langzeit-Sperrungen hier im Überblick.

Auf keiner U-Bahnstrecke in Hamburg sind die Bahnsteige so kurz wie auf der U3 - hier beispielsweise an der Haltestelle Borgweg gut zu erkennen. In den nächsten Jahren sollen diese Bahnsteige verlängert werden.

Hochbahn arbeitet an längeren Bahnsteigen für die U3

Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks verkündet in NAHVERKEHR HAMBURG-Veranstaltung, dass die Hochbahn an einem neuen Ausbauprogramm für die U3 arbeitet, gibt Einblicke, warum in diesem Jahr keine HVV-Angebotsoffensive zu erwarten ist und wie die ersten Ideen zur Integration von selbstfahrenden Bussen in den HVV-Tarif aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert