Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Steinburger SPD will HVV-Beitritt

Die SPD im Kreis Steinburg (Schleswig-Holstein) will im Wahlkampf für die Kommunalwahl im Mai mit einem Beitritt zum HVV werben.
Christian Hinkelmann
Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein
Regionalzug in Wrist in Schleswig-Holstein

Das haben die Sozialdemokraten auf einem Kreisparteitag mit klarer Mehrheit beschlossen, schreibt die Norddeutsche Rundschau.

Dem Bericht zufolge hatten Kreisvorstand und Kreistagsfraktion zuvor Bedenken geäußert. Laut Fraktionschef Rainer Naudiet würde ein HVV-Beitritt des ganzen Kreises rund 1,5 Millionen Euro im Jahr kosten. Außerdem wolle der HVV den Steinburger Beitritt gar nicht, so Naudiet laut Norddeutscher Rundschau.

Zudem verwies der Fraktionschef auf Untersuchungen, nach denen nur 48 Prozent der Steinburger Pendler in Richtung Hamburg unterwegs seien.

Die Befürworter eines HVV-Beitritts nannten den vor einigen Jahren wiedereröffneten Bahnhof in Horst als Positivbeispiel. Die Haltestelle ist die bislang die einzige HVV-Station in Steinburg.

Außerdem verwies ein SPD-Mitglied auf die Pläne zur Reaktivierung der Bahnstrecke Wrist-Kellinghusen, die in ferner Zukunft auch von d…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

S-Bahnzug an den Hamburger Elbbrücken.

Zusätzliche S-Bahnlinie nach Harburg verzögert sich um weitere Jahre

Dritte S-Bahnlinie über die Elbe kommt noch später und wird zur Endlos-Geschichte. Warum dauert die Einführung einer neuen Linie auf bestehenden Gleisen so lange? Warum ziehen sich die Planungen nun schon über mehr als ein Jahrzehnt hin? Das sind die Hintergründe und deswegen sind weitere Verzögerungen nicht ausgeschlossen.

Wird der U- und S-Bahnhof Bahnhof Berliner Tor bald zum Regionalzughalt? So könnte ein zusätzlicher Regio-Bahnsteig an der Strecke Richtung Bergedorf aussehen.

Regionalzughalt am Berliner Tor hätte riesiges Potenzial

Zwischenergebnis einer Bahn-Untersuchung zeigt: Ein Regionalzughalt am Berliner Tor würde den Hamburger Hauptbahnhof massiv entlasten und könnte auch bei dessen Umbau hilfreich sein. So viele Fahrgäste werden dort erwartet und so konkret sind die Pläne derzeit.

S-Bahnen am Hamburger Hauptbahnhof

S-Bahntunnel unter der Alster muss teilweise abgerissen werden

S-Bahn-Verbindung zwischen Jungfernstieg und Hauptbahnhof wird 6,5 Jahre lang nur eingleisig befahrbar sein, wenn der geplante Verbindungsbahnentlastungstunnel gebaut wird. Dazu drohen noch weitere Sperrungen bei U- und S-Bahn. Und: Der neue Bahnhof Altona muss schlimmstenfalls teilweise wieder abgerissen werden. Zu den Kosten schweigt die Stadt – obwohl es eine Schätzung gibt.

3 Antworten auf „Steinburger SPD will HVV-Beitritt“

Und wieder wie zu jedem Wahlkampf das selbe Thema. Dann wollen wir mal für die SPD hoffen, das sie genug Leute finden. Die das Märchen vom HVV Tarif für Steinburg glauben.
Aber Wahlkampf „Versprecher“ sind ja erlaubt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert