Störungen im HVV – es bleibt unruhig

Nach den starken Störungen am Dienstag blieb auch der Tag gestern für HVV-Fahrgäste unruhig. Immer wieder kam es zu Verspätungen und Ausfällen.
Ein S-Bahn-Zug fährt in den Bahnhof Jungfernstieg ein Hamburg ein
Ein S-Bahn-Zug fährt in den Bahnhof Jungfernstieg ein Hamburg ein

Nach dem pannenreichen Dienstag hat es auch gestern wieder zahlreiche Störungen, Verspätungen und Ausfälle im HVV gegeben.

Gleich morgens um halb neun im Berufsverkehr legte eine Stellwerkstörung in Sülldorf den Betrieb auf der S-Bahnlinie S1 nach Wedel lahm, wie die Bahn bei Twitter mitteilte. Fast zeitgleich gab es eine erneute Streckenstörung an der S-Bahn-Station Harburg-Rathaus – genau dort, wo am Dienstag zwei kaputte Weichen bereits den ganzen Tag über für ein Verkehrschaos gesorgt hatten (siehe hier).

Die S3 fuhr nach Angaben des privaten aber stets gut informierten Twitter-Accounts “HVV-Störungsmeldungen” nur noch unregelmäßig und mit bis zu 30 Minuten Verspätung, die S31 wurde zwischen Hauptbahnhof und Harburg sogar ganz eingestellt. Nach rund einer Dreiviertelstunde konnten beide Sperrungen wieder aufgehoben werden.