Themenseite: AKN

AKN-Triebwagen kurz vor dem Bahnhof Eidelstedt

Diese Bauvarianten sind bei AKN-Elektrifizierung noch im Spiel

Nach Abschluss der Kosten-Nutzen-Analyse für eine S-Bahn auf der AKN-Strecke nach Kaltenkirchen sind noch drei unterschiedlich Planungsvarianten im Rennen, die allesamt wirtschaftlich und förderfähig sein sollen – darunter auch die mit Abstand teuerste Variante. 2020 könnten die ersten Züge fahren, wenn Hamburg mitzieht.

Hadag-Hafenfähre bei schwerem Sturm im Hamburger Hafen

So bereitet sich der HVV auf Sturmtief Xaver vor

Der HVV bereitet sich auf den schweren Sturm Xaver vor, der ab Donnerstagmittag Hamburg erreichen soll. Die einzelnen Verkehrsunternehmen stocken unter anderem ihr Bereitschaftspersonal auf und setzen zusätzliche Busse und Züge ein.

Fotomontage: S-Bahn auf AKN-Strecke am Haltepunkt Burgwedel in Hamburg

Merkel soll bei S-Bahn nach Kaltenkirchen helfen

Kaltenkirchen macht bei der geplanten S-Bahn nach Kaltenkirchen Druck. Bürgermeister Henno Krause (CDU) hat Bundeskanzlerin Merkel in einem Brief um Hilfe für das Projekt gebeten.

Hadag-Hafenfähre bei schwerem Sturm im Hamburger Hafen

So twitterte der ÖPNV im Norden gegen den Orkan

Streckensperrungen im Minutentakt, Feststeckende Züge und zehntausende gestrandete Passagiere: Das Orkantief Christian hatte den Nahverkehr in der Metropolregion Hamburg am Montag ins Chaos gerissen. Die einzelnen Verkehrsunternehmen haben darauf bei Twitter & Facebook sehr unterschiedlich informiert – von vorbildlich bis gar nicht. Und ein launiger Fake-Account funkte auch noch dazwischen.

Fotomontage: S-Bahn auf AKN-Strecke am Haltepunkt Burgwedel in Hamburg

AKN-Elektrifizierung und S-Bahn-Ausbau offenbar wirtschaftlich

Die Elektrifizierung der AKN-Strecke nach Kaltenkirchen und der Ausbau zu einer S-Bahn ist offenbar wirtschaftlich sinnvoll. Das hat Hamburgs Verkehrsstaatsrat Rieckhof gegenüber NahverkehrHAMBURG angekündigt. Demnach soll der Kosten-Nutzen-Faktor zwischen 1 und 2 liegen.

Zwei AKN-Triebwagen begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg

AKN bekommt ab 2015 neue Dieselzüge

Die AKN tauscht ab Ende 2015 fast die Hälfte ihrer Fahrzeugflotte aus und beschafft für rund 60 Millionen Euro 14 fabrikneue Dieseltriebwagen vom Typ LINT (Alstom). Sie sollen auf der Stammstrecke zwischen Hamburg und Neumünster die ältesten Züge aus dem Jahr 1976 ersetzten. Die neuen Wagen haben Klimaanlage, mehr Sitzplätze und einen barrierfreien Einstieg.

S-Bahn und AKN nebeneinander im Umsteigebahnhof Eidelstedt in Hamburg

Kosten-Analyse für AKN-Elektrifizierung kommt bis Sommer

Ist der Ausbau der AKN nach Kaltenkirchen zu einer S-Bahn wirtschaftlich sinnvoll? Diese Frage klärt sich bis etwa Mitte des Jahres. Dann soll eine Kosten-Nutzen-Analyse vorliegen. Sie kommt später als erwartet. Außerdem diskutiert die Landesregierung in Kiel heute über die Finanzierung von 13 neuen Dieselzügen.

AKN-Triebwagen auf einem beschrankten Bahnübergang

Auftragsvergabe für neue AKN-Triebwagen verzögert sich

Die geplante Bestellung von 13 neuen Dieseltriebwagen für die AKN verzögert sich weiter. “Bevor der Auftrag an einen Fahrzeughersteller vergeben werden kann, müssen noch Detailfragen geklärt werden”, teilte AKN-Sprecherin Christiane Lage gegenüber NahverkehrHAMBURG mit.