Themenseite: Barrierefreiheit

So ein Bild, wie dieses, wird es in den nächsten Jahren in Geesthacht nicht geben. Das Bahn-Reaktivierungsprojekt stockt.

In diese Bahnstrecken will Schleswig-Holstein kräftig investieren

Seit einigen Tagen ist bekannt, dass Schleswig-Holstein aufgrund gestiegener Fördergeld künftig jedes Jahr 30 Millionen Euro zusätzlich in den Nahverkehr investieren kann. Jetzt steht fest, in welche Strecken das Geld fließen soll. Dabei ist eine Überraschung.

Visualisierung: U_Bahnhof Schmalenbek barrierefrei

Ab Samstag: U1 fast vier Monate lang im Nordosten gesperrt

Achtung Pendler: Die U-Bahnlinie U1 wird ab Samstag im äußeren Nordosten für knapp vier Monate voll gesperrt. Bis zum 20. Oktober fahren zwischen Volksdorf und Großhansdorf keine Züge. Die Hochbahn erneuert mehrere Brücken und Bahnstationen. Es ist das größte U-Bahn-Instandsetzungsprojekt seit Jahrzehnten.

Visualisierung: U-Bahnhof Buchenkamp barrierefrei

U-Bahnhof Buchenkamp wird barrierefrei

Die Hochbahn baut die Haltestelle Buchenkamp im Nordosten Hamburgs an der U1 barrierefrei aus. Die Arbeiten sind bereits angelaufen. Bis zum Frühjahr 2017 soll dort ein Aufzug gebaut, der Bahnsteig erhöht und ein Leitsystem für Sehbehinderte installiert werden. Die Kosten liegen bei 1,7 Millionen Euro.

Visualisierung: U_Bahnhof Schmalenbek barrierefrei

U-Bahnhof Schmalenbeck: Barrierefreier Ausbau gestartet

Die U-Bahn-Haltestelle Schmalenbeck wird barrierefrei. Seit gestern laufen die Bauarbeiten für zwei Aufzüge, eine zweite Zugangsbrücke, einen erhöhten Bahnsteig sowie ein Leitsystem für Sehbehinderte. Außerdem bekommt die Schalterhalle elektrische Türen.

Karte: Straßensperrungen am Klosterstern

Klosterstern: Neuer Aufzug und mehr Platz für Fußgänger

Der Kreisverkehr am Klosterstern ist ab sofort eine Baustelle. Gestern haben die Arbeiten für einen neuen Aufzug vom unterirdischen U-Bahnhof zur Straßenoberfläche begonnen. Weil der Aufzug mitten im Fahrbahnbereich an die Oberfläche kommen wird, führt der Eppendorfer Baum künftig nur noch einspurig in den Kreisverkehr. Im Gegenzug werden die Fußwege verbreitert.

S-Bahnsteig in der Haupthalle des Hamburger Hauptbahnhofs.

Busse und Bahnen im HVV sind öfter unpünktlich

Busse und Bahnen in Hamburg haben häufiger Verspätung. Am stärksten betroffen ist die Hamburger S-Bahn: 93,7 Prozent der Züge waren im vergangenen Jahr pünktlich, bzw. maximal drei Minuten verspätet. Damit hat die S-Bahn erstmals seit vier Jahren das mit dem HVV vereinbarte Pünktlichkeitsziel von 94,7 Prozent nicht erreicht.

Abgesenkte Kante: Eine Grundstückszufahrt verläuft mitten über die neue Bushaltestelle Alfred-Mahlau-Weg in Steilshoop

Neue Bushaltestellen: Warum ist Kante teilweise abgesenkt?

Für das Busbeschleunigungsprogramm hat der Hamburger Senat viele Haltestellen verlängert und barrierefrei ausgebaut. In einigen Fällen wurden die Stationen aber so verlegt, dass sie jetzt mitten auf Grundstückszufahrten liegen – mit abgesenktem Bordstein. Die Barrierefreiheit soll laut zuständiger Behörde aber nicht gefährdet sein.

Visualisierung: Soll die Bushaltestelle Von-Sauer-Straße in Bahrenfeld künftig aussehen

Busbeschleunigung: Großbaustelle im Hamburger Westen startet

Morgen startet im Hamburger Westen die größte Straßenbaustelle des Jahres: Die stark befahrene Verkehrsader von der Luruper Chaussee bis zur Stresemannstraße wird auf 4 Kilometern Länge komplett neu gebaut. Neben dem Auto- und Radverkehr sollen auch die Metrobuslinien 2 und 3 davon profitieren. Während des Baus gelten umfangreiche Umleitungen.