Themenseite: Nahverkehrsplan

Haltepunkt "Geesthacht Freibad"

Gratis-Fahrten auf “stillgelegter” Bahnstrecke nach Geesthacht

63 Jahre nach dem letzten planmäßigen Personenzug fahren am kommenden Wochenende wieder moderne Triebwagen auf der weitgehend brachliegenden Bahnstrecke zwischen Bergedorf und Geesthacht. Hintergrund ist eine Feier zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt Geesthacht, bei der auch die Eisenbahnanbindung gefeiert werden soll.

Doppelstock-Sonderzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Fahren bald Personenzüge von Uetersen nach Pinneberg?

Bekommt die Stadt Uetersen schon bald eine regelmäßige Bahnverbindung nach Pinneberg? Im kommenden Monat soll es bereits erste Gespräche zwischen der zuständigen Bahngesellschaft NEG und Vertretern der Stadt geben. Das habe Uetersens Bürgermeisterin Andrea Hansen überraschend angekündigt, schreiben die Uetersener Nachrichten.

Ein Regionalzug vom Typ LINT in der Frühlingssonne bei Großenbrode in Schleswig-Holstein

ÖPNV in Schleswig-Holstein vermeidet 250.000 Tonnen Co2

In Schleswig-Holstein werden jedes Jahr 254.000 Tonnen Kohlendioxid durch die Nutzung von Bussen und Bahnen vermieden – davon allein über 150.000 Tonnen durch den Bahnverkehr. Das geht aus dem aktuellen Landesweiten Nahverkehrsplan für Schleswig-Holstein hervor.

Regionalbahn im Bahnhof Wandsbek in Hamburg

Immer mehr Schleswig-Holsteiner pendeln nach Hamburg

Jeden Tag pendeln 160.000 Berufstätige nach Hamburg zu ihrem Arbeitsplatz. Das geht aus dem neuen Landesweiten Nahverkehrsplan Schleswig-Holstein hervor, der sich auf HVV-Zahlen aus dem Jahr 2011 beruft.

Regionalzug im neuen Bahnhof Burg auf Fehmarn in Schleswig-Holstein

Pinnneberg und Neumünster hui – Ostholstein und Flensburg pfui

90 Prozent aller regelmäßigen Bahnfahrer und zwei Drittel aller Bus-Fahrgäste sind mit dem ÖPNV-Angebot in Schleswig-Holstein zufrieden. Das hat eine Umfrage aus dem Jahr 2012 ergeben, wie aus dem neuen Landesweiten Nahverkehrsplan hervor geht.

Der Ostseeort Sierksdorf und der benachbarte Hansapark sollen ihren direkten Bahnanschluss verlieren

Schleswig-Holstein will Badeorte von Bahnverkehr abkoppeln

Schleswig-Holstein will zahlreiche Badeorte in der Lübecker Bucht vom Bahnverkehr abkoppeln. Die so genannte Bäderbahn zwischen Lübeck und Fehmarn soll im Zusammenhang mit dem geplanten Belt-Tunnel nach Dänemark bis 2021 stillgelegt und durch eine neue zweigleisige Trasse im Hinterland ersetzt werden. Der Verband Pro Bahn befürchtet drastische Fahrgastzahlverluste.

Fahrgäste warten in Hamburg-Tonndorf auf einen Zug der Linie RB81

Schleswig-Holsteiner fahren immer öfter und länger Bahn

Die Schleswig-Holsteiner fahren immer öfter und immer längere Strecken mit der Bahn. Seit 1996 ist die Nachfrage um 44 Prozent gestiegen. Das Angebot kommt kaum hinterher. Die größten Fahrgastzuwächse gibt es auf den Strecken rund um Hamburg – mit einer Ausnahme: Dort haben sich die Passagierzahlen in sieben Jahren glatt halbiert.

Fotomontage: U5 Richtung Bramfeld in Hamburg

Hamburg plant offenbar U-Bahn nach Bramfeld und Osdorf

Der Hamburger SPD-Senat plant offenbar sehr konkret den Bau einer neuen U-Bahn-Linie von Bramfeld und Steilshoop mitten durch die Innenstadt bis nach Lurup und Osdorf. Baubeginn für die 30 Kilometer lange und vermutlich rund drei Milliarden Euro teure U5 könnte nach Medienberichten schon im Jahr 2020 sein.

Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein

Finanzierung für Bahnanschluss Kellinghusen ist noch offen

Kein gutes Signal für die geplante Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Wrist und Kellinghusen: Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Meyer (SPD) hat das Projekt zwar als “gute Idee” bezeichnet – die Finanzierung sei aber noch völlig offen.