Themenseite: Nordbahn

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Nordbahn wird langsam pünktlicher – Land prüft Entlastungszüge

Nach einem turbulenten Start im vergangenen Dezember wird die Nordbahn auf den Regionalstrecken zwischen Hamburg, Itzehoe und Wrist langsam pünktlicher. Allerdings verfehlt das Unternehmen noch immer die Pünktlichkeitsziele des Landes und Fahrgäste sind weiterhin verärgert. Jetzt prüft das Land Entlastungszüge. Ergebnisse soll es im Sommer geben.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Neuer Fahrplan: Start bei Bahnen im Norden verlief ruckelig

Der Start ins neue Fahrplanjahr mit seinen zahlreichen Änderungen verlief bei den Bahnen im Norden teilweise holperig. Besonders die Nordbahn war betroffen, die den Regionalverkehr zwischen Hamburg, Wrist und Itzehoe neu übernommen hat. Sie kämpfte gegen technische Pannen und überfüllte Züge.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Neue Züge haben Zulassung – Auslieferung verspätet

Die Nordbahn kann am kommenden Wochenende den Betrieb auf den Strecken Hamburg – Itzehoe/Wrist aufnehmen. Die Zulassung für die neuen Fahrzeuge ist da – allerdings ist die Flotte noch nicht vollständig. Jetzt müssen Leihfahrzeuge aushelfen und es gibt einzelne Fahrplaneinschränkungen.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Nordbahn fährt dreimal pro Stunde von Hamburg nach Elmshorn

Modernere Züge und dichterer Takt: Mitte Dezember übernimmt die Nordbahn den Regionalverkehr zwischen Hamburg, Itzehoe und Wrist. In Pinneberg, Prisdorf, Tornesch und Elmshorn hält künftig bis zu dreimal pro Stunde ein Nordbahn-Zug. Probleme gibt es allerdings noch mit der Zulassung der fabrikneuen Fahrzeuge.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Erster neuer Nordbahn-Zug in Hamburg eingetroffen

Der erste fabrikneue Nordbahn-Triebzug für die Regionalstrecken von Hamburg nach Itzehoe und Wrist ist da. Gestern haben in Hamburg die Testfahrten begonnen. Ab Mitte Dezember sollen alle 15 bestellten Züge in Betrieb gehen und den Nahverkehr im Hamburger Raum deutlich aufwerten.

Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein

Bahnstreckenausbau in Wrist startet am Sonntag

In Wrist startet am kommenden Sonntag der Ausbau für einen dichteren Bahnverkehr zwischen Hamburg und Südholstein. In dem Bahnhof wird ein neues Abstellgleis für die aus Hamburg kommenden Züge der Nordbahn gebaut, die dort ab Dezember im Stundentakt wenden sollen.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

Auslieferung der neuen Nordbahn-Züge steht bevor

Die Nordbahn erwartet ihre 15 bestellten fabrikneuen Elektrotriebwagen für die Regionalbahnstrecke von Hamburg nach Itzehoe und Wrist. Zulassung und Auslieferung sollen bald erfolgen. Im Herbst will das Unternehmen mit ersten Probefahrten starten.

Regionalbahn im Bahnhof Wandsbek in Hamburg

Hamburg stimmt erweitertem Bahnverkehr Richtung Norden zu

Der verstärkte Bahnverkehr zwischen Hamburg, Itzehoe, Wrist, Kiel und Flensburg kann im Dezember 2014 – aus Hamburger Sicht – wie geplant starten. Die Hamburgische Bürgerschaft hat grünes Licht gegeben – und spart dabei sogar noch Geld.

Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Tornesch und Pinneberg bekommen ab 2014 mehr Bahnhalte

Tornesch und Pinneberg bekommen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 mehr Zughalte als bislang vorgesehen. Darauf haben sich das Land und die beiden Städte nach einem monatelangen Streit geeinigt, berichtet das Hamburger Abendblatt.

Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT der Nordbahn in Hamburg-Wilhelmsburg

1. Spatenstich für Nordbahn-Depot in Tiefstack

In gut einem Jahr übernimmt die Nordbahn den Regionalbahnverkehr zwischen Hamburg, Itzehoe und Wrist (Netz Mitte) – gestern war der erste Spatenstich für eine neue Betriebswerkstatt in Hamburg-Tiefstack.

Hadag-Hafenfähre bei schwerem Sturm im Hamburger Hafen

So twitterte der ÖPNV im Norden gegen den Orkan

Streckensperrungen im Minutentakt, Feststeckende Züge und zehntausende gestrandete Passagiere: Das Orkantief Christian hatte den Nahverkehr in der Metropolregion Hamburg am Montag ins Chaos gerissen. Die einzelnen Verkehrsunternehmen haben darauf bei Twitter & Facebook sehr unterschiedlich informiert – von vorbildlich bis gar nicht. Und ein launiger Fake-Account funkte auch noch dazwischen.