Themenseite: S-Bahn nach Kaltenkirchen (S21)

S-Bahn und AKN nebeneinander im Umsteigebahnhof Eidelstedt in Hamburg

S-Bahn nach Kaltenkirchen: Befürworter sammeln Unterschriften

Nach den Kritikern sammeln jetzt auch die Befürworter der geplanten S-Bahn nach Kaltenkirchen Unterschriften. Bis Ende Mai liegen entlang der AKN-Strecke A1 Listen aus und können im Internet heruntergeladen werden. Im Juni sollen sie an die Regierungschefs von Hamburg und Schleswig-Holstein übergeben werden.

AKN-Triebwagen im Haltepunkt Burgwedel in Hamburg

Jobs erhalten: AKN und S-Bahn wollen eng zusammenarbeiten

Beim Ausbau der AKN-Strecke nach Kaltenkirchen zu einer S-Bahn sollen möglichst viele Arbeitsplätze gesichert werden. Außerdem soll die Werkstatt in Kaltenkirchen erhalten bleiben. Beide Unternehmen haben dazu jetzt eine gemeinsame Willenserklärung unterzeichnet.

S4-Sonderzug in Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein

Das bedeutet der Koalitionsvertrag für Hamburgs Verkehr

Wie ernst meinen es SPD und Grüne mit dem Ausbau von U- und S-Bahn in Hamburg wirklich? Was soll wann gebaut werden? NahverkehrHAMBURG hat den neuen Koalitionsvertrag analysiert und erklärt, welche Projekte der neue Senat besonders vorantreiben will und welche Punkte in dem Vertrag verschwiegen werden. Darunter sind einige Überraschungen.

Airport, Architektur, Bahn, Bahnsteig, Baureihe 474, Business, DB, Deutsche Bahn, Deutschland, Elektrofahrzeug, Elektromobilität, Elektrozug, Flughafen, Geschäftsreise, HVV, Hamburg, Innenaufnahme, Intermodalität, Klimaschutz, Lifestyle, Menschen, Nahverkehr, Pendler, Reisen, S-Bahn, S-Bahnhof, S1, Schienenverkehr, Stadt, Tourismus, Tunnel, Umweltverbund, Urlaub, Wedel, Zug, Zukunft, Zuverlässigkeit, modern, positiv, urban, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Hamburg hat 140 Millionen Euro für den ÖPNV-Ausbau angespart

Hamburg hat seit mehr als 15 Jahren große Geldreserven für den Ausbau des Schienenverkehrs angespart. Insgesamt liegen nach NahverkehrHAMBURG-Recherchen 140 Millionen Euro bislang ungenutzte Fördermittel des Bundes in den Kassen. Damit könnten die geplanten S-Bahnlinien nach Kaltenkirchen und Bad Oldesloe sowie neue Haltestellen finanziert werden.

AKN-Triebwagen auf einem beschrankten Bahnübergang

Nächster Planungsschritt für S-Bahn nach Kaltenkirchen beginnt

Die geplante S-Bahn nach Kaltenkirchen geht in die nächste Planungsphase. Vor wenigen Tagen ist die Ausschreibung für mehrere Gutachten gestartet, die für die Planfeststellungsunterlagen nötig sind. Außerdem laufen die Planungen für Bahnsteigverlängerungen, Signale und Oberleitungen auf Hochtouren.

S-Bahn und AKN nebeneinander im Umsteigebahnhof Eidelstedt in Hamburg

Nutzen liegt jährlich nur 0,4 Millionen Euro über Kosten

Dass der gesamtwirtschaftliche Nutzen der geplanten S-Bahn nach Kaltenkirchen nur knapp höher ist als die Kosten, ist seit Ende vergangenen Jahres bekannt. Aber wie gering der Kostenvorteil wirklich ist, zeigen neue Zahlen aus dem schleswig-holsteinischen Landtag: Nur 430.000 Euro im Jahr.

Zwei AKN-Triebwagen begegnen sich im Bahnhof Eidelstedt-Zentrum in Hamburg

AKN-Mitarbeiter wollen S-Bahn nach Kaltenkirchen verhindern

AKN-Mitarbeiter wollen die geplante Übernahme ihrer Hauptstrecke nach Kaltenkirchen durch die Hamburger S-Bahn verhindern. Sie halten das Projekt für Steuergeldverschwendung und fürchten zahlreiche Jobverluste. Die AKN berät bereits mit Hamburg und Schleswig-Holstein darüber, wie alle Arbeitsplätze erhalten werden können.

Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Bramfeld

Verkehr in Hamburg: Das versprechen die Parteien

Noch drei Tage bis zur Bürgerschaftswahl in Hamburg. Aber welche Partei setzt sich eigentlich für welche Verkehrsprojekte ein? Wer verspricht was und wer ist gegen was? Wir haben die Parteien befragt. Lesen Sie hier unseren exklusiven Schnell-Check.

Fotomontage: S-Bahn am AKN-Haltepunkt Burgwedel in Hamburg

Diese Verkehrsprojekte will die FDP bis 2020 vorantreiben

Wie stehen die Hamburger Parteien zu neuen U- und S-Bahnlinien? Welche Positionen haben sie zu einer Stadtbahn? Und: Sind sie bereit, den vorhandenen Straßenraum zugunsten von mehr ÖPNV und Radverkehr grundsätzlich umzuverteilen? Wir haben den Wahl-Check gemacht und den Bürgerschaftsparteien elf Fragen zum Hamburger Verkehr gestellt. Heute: Die FDP

S4-Sonderfahrt im Hamburger Hauptbahnhof

Diese Verkehrsprojekte will die LINKE bis 2020 vorantreiben

Was wollen die Bürgerschaftsparteien in der nächsten Legislaturperiode konkret für den Hamburger Nahverkehr tun? In welchem Tempo wollen sie U- und S-Bahn-Netz ausbauen? Wie stehen sie zu Busbeschleunigung, Stadtbahn, Radfahrstreifen und weniger Straßenraum für den Autoverkehr? Wir haben die Parteien befragt. Die exklusiven Antworten lesen Sie hier. Heute: Die LINKE

Bahn, Barcelona, Nahverkehr, Rasengleis, Stadtbahn, Straßenbahn, Tram, Tramway, Umweltverbund, Zug, tram, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Diese Verkehrsprojekte wollen die GRÜNEN bis 2020 vorantreiben

U5 nach Bramfeld, S-Bahn nach Bad Oldesloe und Kaltenkirchen, Stadtbahn, Busbeschleunigung, Radspuren und Zuschlag für Schnellbusse: Wir haben den exklusiven Detail-Check gemacht, wie die Bürgerschaftsparteien zu den großen Verkehrs-Themen der Stadt stehen. Heute: Die GRÜNEN

Bahn, Fotomontage, HVV, Hamburg, Hochbahn, Nahverkehr, Stadtbahn, Steilshoop, Straßenbahn, Tram, Tramway, Umweltverbund, Zug, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Diese Verkehrsprojekte will die CDU bis 2020 vorantreiben

Welche Verkehrsprojekte wollen die Hamburger Parteien in der nächsten Legislaturperiode anpacken? Wie groß ist das Engagement für neue U- und S-Bahnlinien, für eine Stadtbahn sowie mehr Platz für Busse und Radfahrer auf den Straßen? Wir haben den großen Check gemacht. Heute: Die CDU