Themenseite: U-Bahn Baureihe DT5

Zwei U-Bahnzüge vom Typ DT5 begegnen sich an den Landungsbrücken in Hamburg

Hochbahn bestellt weitere DT5-Züge nach

Wegen steigender Fahrgastzahlen vergrößert die Hochbahn ihre U-Bahn-Flotte. Das Unternehmen hat weitere 13 Züge vom Typ DT5 bestellt. Außerdem sollen offenbar mindestens zehn alte U-Bahnen aus den 70er Jahren modernisiert werden und länger im Einsatz bleiben als bisher geplant.

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 vor der Elbphilharmonie in Hamburg

Schon mehr als 20 neue U-Bahn-Züge in Hamburg

Die Auslieferung der neuen U-Bahnzüge der Baureihe DT5 läuft nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen planmäßig. Bislang sind mehr als 20 neue Fahrzeuge in Hamburg, 18 davon bereits im Fahrgasteinsatz.

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 an den Landungsbrücken in Hamburg mit Bewegungsunschärfe

Hochbahn bereitet sich auf neue U-Bahn-Baureihe in Hamburg vor

Die Hochbahn stellt die Weichen für die nächste U-Bahn-Generation. Mit einer EU-Bekanntmachung sondiert das Unternehmen derzeit den Fahrzeugmarkt. Die neuen Züge sollen frühestens ab 2019 in Hamburg fahren können. Eine Grundsatzentscheidung über einen Bau gibt es aber noch nicht.

Stuttgart

Wie realistisch ist die Metrobahn der Handelskammer?

Die Handelskammer will die Hamburger U-Bahn künftig auch als Stadtbahn auf der Straße fahren lassen und somit den teuren Aufbau einer klassischen Stadtbahn vermeiden. Doch wie realistisch ist die Idee? NahverkehrHAMBURG analysiert, welche Schwierigkeiten im Detail stecken.

Bahn, HVV, Hochbahn, Nahverkehr, Stadtbahn, Straßenbahn, Tram, Tramway, Umweltverbund, Visualisierung, Zug, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Hochbahn-Chef: Bus bringt gleiche Leistung wie Stadtbahn

Der Busverkehr in Hamburg kann genauso viel Menschen befördern wie eine Stadtbahn – wenn er eigene Fahrwege hat. Das erklärte Hochbahn-Chef Günter Elste im Fernsehsender Hamburg1. Dafür sei aber ein Zwei- bis Drei-Minuten-Takt nötig.

Bewegungsunschärfe, DT5, HVV, Hamburg, Hochbahn, Rödingsmarkt, U-Bahn, U3, Viadukt

Hochbahn erhöht Bestell-Option auf neue U-Bahn-Züge

Wegen steigender Fahrgastzahlen überlegt die Hochbahn, bei Bedarf deutlich mehr neue U-Bahnen vom Typ DT5 zu kaufen als ursprünglich geplant. War in der Vergangenheit nur von maximal 67 neuen Fahrzeugen die Rede, besteht nun die Kaufoption auf bis zu 107 Züge. Unterdessen kämpfen die U-Bahn-Hersteller mit Lieferproblemen.

Busbeschleunigung: Metrobusse auf Busspur am Dammtor in Hamburg

U4, S4, Busbeschleunigung und immer mehr Fahrgäste

U4, Busbeschleunigung, S-Bahn-Ausschreibung und erste Pläne zur S4. In diesem Jahr ist im Hamburger Nahverkehr so viel passiert, wie lange nicht. Gleichzeitig erreichen die Fahrgastzahlen im ÖPNV immer neue Rekordmarken. Lesen Sie hier noch einmal alle Highlights.

Hier wird eine weiterer Hamburger U-Bahn vom Typ DT3 in Lübeck zerlegt

Verschrottet die Hochbahn ihre alten U-Bahnen doch nicht?

Wegen der stark steigenden Fahrgastzahlen überlegt die Hochbahn, einen Teil ihre alten U-Bahnen vom Typ DT3 eventuell erst einmal doch nicht zu verschrotten. Eigentlich sollten die mehr als 40 Jahre alten “Oldtimer” bis 2015 vollständig durch die neuste U-Generation vom Typ DT5 ersetzt werden.

U-Bahn vom Typ DT5 an den Landungsbrücken in Hamburg

Hamburgs neue U-Bahn-Generation geht in Betrieb

Seit heute fährt Hamburgs neuste U-Bahn-Generation vom Typ DT5 in Hamburg. Verkehrssenator Frank Horch gab mit einer Jungfernfahrt auf der U3 den Startschuss. Die neuen U-Bahnen sind deutlich leiser als ihre Vorgänger und haben erstmals Übergänge zwischen den Waggons. Ungewöhnlich: Die Türen schließen sich automatisch, sobald kein Fahrgast in der Nähe ist.