Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Themenseite: U-Bahn Linie U5

Die wichtigsten Fragen zum geplanten Hauptbahnhof-Ausbau

Seit vergangener Woche ist sicher: Der seit Jahren aus allen Nähten platzende Hamburger Hauptbahnhof soll ausgebaut werden. Stadt und Bahn wollen in diesem Jahr prüfen, wie die Menschenmassen entzerrt werden können. Doch warum ist der Bahnhof eigentlich so überlastet? Was wurde bisher dagegen getan? Und warum ist ein Ausbau so schwierig? NahverkehrHAMBURG erklärt die wichtigsten Fragen.

Erster Streckenabschnitt für neue U-Bahnlinie U5 steht fest

Die Linienführung für den ersten Streckenabschnitt der geplanten U5 zwischen der City Nord und Bramfeld steht fest. Geplant sind sechs Haltestellen auf einer Länge von 7,1 Kilometern. Das hat die Hochbahn auf Ihrer Website mitgeteilt.

Fotomontage: U5 Richtung Bramfeld in Hamburg

FDP hält U5 in der Innenstadt für kaum realisierbar

Die Hamburger FDP hält einen Teilabschnitt der geplanten U-Bahnlinie U5 für zu teuer und damit kaum realisierbar. Dabei geht es um die Strecke zwischen City Nord, Innenstadt und Siemersplatz. Die Partei hat sich in den Fachausschüssen der Bürgerschaft gegen entsprechende Senatspläne ausgesprochen. Übermorgen debattiert die Bürgerschaft über den geplanten U-Bahn-Ausbau in Hamburg.

Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Arenen

LINKE hofft jetzt auf schnellere Planung der U5

Nach dem Stopp der Olympia-Pläne hofft die LINKE jetzt auf eine schnellere Planung der U-Bahnlinie U5. „Da jetzt alle Ressourcen wieder für die Netzerweiterung genutzt werden können, sollte eine schnellere Planung – vor allem für Lurup und Osdorfer Born – möglich sein“, so die verkehrspolitische Sprecherin Heike Sudmann zu NahverkehrHAMBURG.

Visualisierung: U4-Endhaltestelle Elbbrücken

Welche HVV-Projekte haben auch ohne Olympia noch Chancen?

Hamburg hat sich entschieden: Die Mehrheit der Einwohner will keine Olympischen Spiele in der Stadt. Doch sind damit auch die umfangreichen Ausbaupläne im HVV vom Tisch? Nicht ganz. Ein Teil davon hat auch ohne Olympia Realisierungschancen. Für die U4-Verlängerung Richtung Süden dürfte es dagegen schlecht stehen. Eine Blitzanalyse.

Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Osdorf

Doch kein paralleler Baustart bei der neuen U5?

SPD und Grüne haben es bei den Koalitionsverhandlungen im Frühjahr als großen Erfolg gefeiert: Planung und Bau der neuen U-Bahnlinie U5 sollen beschleunigt werden, indem von beiden Linienenden aus möglichst parallel Richtung Innenstadt gebuddelt wird. Doch aktuell sehen die Planungen nicht danach aus. Derzeit liegen mindestens fünf Jahre zwischen den avisierten Baustarts in Bramfeld und Osdorf.

Zwei U-Bahnzüge vom Typ DT5 begegnen sich an den Landungsbrücken in Hamburg

LINKE kritisiert: „Olympia bringt keinen Cent für U- und S-Bahn“

Die Bürgerschaftsfraktion der LINKE hat das Olympia-Verkehrskonzept der Stadt Hamburg heftig kritisiert. „Der Senat hat zugegeben, dass es für den Ausbau des U- und S-Bahn-Netzes keinen Cent mehr wegen Olympia gibt“, so die verkehrspolitische Sprecherin Heike Sudmann.

Ein U-Bahn-Zug vom Typ DT5 in der Tunnelhaltestelle Hauptbahnhof Süd in Hamburg

Mehr Geld für Nahverkehr – wie viel bekommt der Norden?

Gute Nachricht für den ÖPNV: Bundestag und Bundesrat haben zugestimmt, dass die Länder für den Betrieb des Schienenpersonennahverkehrs künftig mehr Geld bekommen. Ab Januar wird der Bund statt 7,3 dann 8 Milliarden Euro an die Länder auszahlen. Danach steigt die Summe jährlich um 1,8 Prozent. Offen ist aber die Verteilung des Geldes.

Fotomontage: U5 Richtung Bramfeld in Hamburg

Hamburg will 74,4 Millionen in U-Bahn-Planung stecken

Hamburg will mehr als 74 Millionen Euro in die Planung neuer U-Bahn-Strecken stecken. Damit sollen die Verlängerung der U4 an beiden Linienenden sowie der Bau der neuen Linie U5 angeschoben werden. Allerdings: Die vom Senat versprochene Beschleunigung des U5-Baus bleibt weitgehend aus. Einen parallelen Baustart an beiden U5-Linienenden wird es nicht geben.

S4-Sonderfahrt im Hamburger Hauptbahnhof

Diese Verkehrsthemen waren in diesem Sommer wichtig

Die Urlaubszeit ist vorbei – für viele fängt heute wieder der Arbeitsalltag an. Wir fassen für Sie zusammen, welche Themen Sie in den vergangenen sechs Wochen möglicherweise verpasst haben – von der S4-Kostenexplosion bis hin zur verbotenen Fahrradrampe in Lokstedt.

Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Bramfeld

Das ist der erste Bauabschnitt der neuen U5

Die geplante neue U-Bahnlinie U5 von Bramfeld über die City nach Osdorf wird konkreter. Die Vorzugstrasse steht – im kommenden Jahr sollen die wirklichen Planungen anfangen. Lesen Sie hier im NahverkehrHAMBURG-Fakten-Check, wo das erste Linienstück genau verlaufen soll und wie viele Haltestellen geplant sind.

Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Osdorf

Fährt statt der U5 eine S-Bahn nach Lurup und Osdorf?

Fährt statt der geplanten neuen U-Bahnlinie U5 doch eher eine S-Bahn nach Osdorf, Lurup und zu den Volkspark-Arenen? Die S-Bahn Hamburg hat der Verkehrsbehörde ein Konzept vorgelegt, wie so eine alternative S-Bahnanbindung aussehen könnte. Der HVV soll jetzt prüfen. Ein Ergebnis wird Anfang 2016 erwartet.