Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Tornesch und Pinneberg bekommen ab 2014 mehr Bahnhalte

Tornesch und Pinneberg bekommen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 mehr Zughalte als bislang vorgesehen. Darauf haben sich das Land und die beiden Städte nach einem monatelangen Streit geeinigt, berichtet das Hamburger Abendblatt.
Christian Hinkelmann
Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein
Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Demnach sollen in Pinneberg morgens und nachmittags zusätzliche Regionalexpresszüge halten. Neben den bisher schon geplanten Halten Richtung Kiel um 4.56, 5.56 und 6.56 wird es zusätzliche Stopps um 7.35, 7.56, 8.56 und 10.38 Uhr geben. Nachmittags sind laut Abendblatt zusätzliche Halte in Richtung Hamburg um 17.19, 18.19, 18.58, 19.58 und 20.58 Uhr vorgesehen.

In Tornesch sollen zwar weiterhin keine Regionalexpresszüge der DB halten, dafür wird es künftig pro Stunde zwei Verbindung der Nordbahn nach Hamburg geben – einmal zum Hauptbahnhof und einmal nach Altona. In den Spitzenzeiten soll dem Abendblattbericht zufolge sogar noch ein weiterer Zug pro Stunde Richtung Altona fahren. Diese so genannten „Metro-Express-Züge“ der Nordbahn sollen auch in Pinneberg halten. Damit würden die Kapazitäten auf der Strecke in Spitzenzeiten von 1.435 auf 2.160 Plätze pro Stunde steigen.

Wie teuer diese zusätzlichen Verkehre sind, können die verantwortlichen Planer der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS) laut Zeitungsbericht noch nicht sagen. „Es sind aber erhebliche Mehrkosten, die mit den zusätzlichen Zügen entstehen werden“, so LVS-Geschäftsführer Wewers.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Kein Ort zum Verweilen. Die Zugänge zum S-Bahnhof Elbbrücken an der Zweibrückenstraße sehen schauderhaft aus.

Nagelneu und schon verlottert: S-Bahnhöfe Elbbrücken und Ottensen

Zwei fast baugleiche U- und S-Bahnhöfe an den Hamburger Elbbrücken: einer blitzsauber, der andere schmuddelig. Was macht die Hochbahn in puncto Reinigung dort anders als die Deutsche Bahn? Und warum ist auch der erst vor wenigen Monaten neu eröffnete S-Bahnhof Ottensen bereits so verlottert? Nachfrage bei den Verantwortlichen.

Ein verwaister Bahnsteig im U-Bahnhof Überseequartier in Hamburg.

Streik im HVV: Wie Sie trotzdem ans Ziel kommen und warum dies der Verkehrswende hilft

Neuer Streik legt am Freitag in Hamburg und Umland U-Bahnen und Busse lahm. Ein On-Demand-Shuttledienst könnte ebenfalls betroffen sein. Diese Unternehmen werden im HVV bestreikt, diese Alternativen gibt es und das kosten sie, so sind Entschädigungen für Fahrgäste geregelt und deswegen könnte der Streik für die Verkehrswende eine gute Sache sein.

2 Antworten auf „Tornesch und Pinneberg bekommen ab 2014 mehr Bahnhalte“

Ich hab heute in Pinneberg am Bahnhof den Fahrplan gesehen. Die Züge, die hier und auch auf der Bürgerversammlung im Januar 2014 angekündigt wurden, sind nicht im Fahrplan enthalten. Ebenso gibt es kaum mehr als 2 Regionalbahnen pro Stunde in Richtung Hamburg Hbf/Altona und ansonsten nach Norden nur die Züge nach Wrist oder Itzehoe einmal pro Stunde. Da muss man leider sagen, dass dieses keine wirkliche Verbesserung ist, sondern eine Verschlechterung.
@ R. Strelow: die Verbindungen die in der App stehen sind bis auf zwei ausnahmen, die die im Fahrplan stehen :/

Zum Artikel „Zusätzliche Halte in Tornesch und Pinneberg“ vom 04.11. muss ich leider feststellen, dass die angekündigten Verbindungen im aktuellen DB Navigator nicht aufzufinden sind. Ist der Plan nicht aktuell oder hat man heimlich diese Verbindungen gestrichen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert