U4 fährt ab 9. Dezember in die Hafencity

Ab dem 9. Dezember können die Hamburger per U-Bahn in die Hafencity fahren. Dann wird die neue U4 eröffnet. Das hat die Hochbahn heute entschieden. Allerdings: Die ganze Strecke wird erst einmal nicht mit Fahrgästen befahren.
Christian Hinkelmann
Treppenanlagen am U-Bahnhof Überseequartier in Hamburg
Treppenanlagen am U-Bahnhof Überseequartier in Hamburg

Nach fünf Jahren Bauzeit steht endlich das Eröffnungsdatum für Hamburgs neue U-Bahn fest. Am 9. Dezember – pünktlich zum Fahrplanwechsel – geht die U4-Strecke zwischen Jungfernstieg und der Hafencity in den offiziellen Fahrgastbetrieb. Das hat die Hochbahn heute festgelegt. Geplant ist ein 10-Minuten-Takt zwischen Billstedt und der Hafencity, erklärte Unternehmenssprecher-Sprecher Christoph Kreienbaum gegenüber NahverkehrHAMBURG.

Allerdings: Die neue Tunnel-Strecke wird erst einmal nicht auf voller Länge von Fahrgastzügen befahren. An der Haltestelle “Überseequartier” ist vorläufig Schluss. Das restliche Streckenstück bis zur Endhaltestelle “Hafencity Universität” soll erst mit Eröffnung der benachbarten Uni im Sommer 2013 in den Fahrgastbetrieb gehen.

Bis dahin wird die geschlossene Endhaltestelle nur zum Kehren von leeren U4-Zügen genutzt. Laut Kreienbaum ist vorgesehen, dass die Bahnen nach dem Aussteigen der Passagiere am Überseequartier als Leerzug weiterfahren und kurz vor der Haltestelle “Hafencity Universität über eine Weichenverbindung das Gleis wechseln und dort wenden.

Aktuell laufen auf der U4-Baustelle noch die letzten Arbeiten. Dazu gehören unter anderem Abnahmen beim Haltestellenausbau und für die Zugsicherungsanlagen. Am 4. November sollen dann die Testfahrten in der neuen Tunnelröhre beginnen.

Die U4 zwischen Jungfernstieg und Hafencity Universität befindet sich seit 2007 im…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Mit dem 9-Euro-Ticket von Hamburg bis in die Alpen? Ist an einem Tag zu schaffen.

9-Euro-Ticket: Von Hamburg in die Alpen und an den Bodensee

Großer Run auf 9-Euro-Ticket. Schon mehr als 180.000 Fahrkarten vorab verkauft. Züge an Nord- und Ostseestrände dürften proppevoll werden. Diese alternativen Urlaubsziele lassen sich mit dem 9-Euro-Ticket innerhalb eines Tages von Hamburg aus erreichen.

Großes Vorhaben: Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke will das Netz in den nächsten Jahren digitalisieren.

Diese Vorteile soll die digitale S-Bahn den Fahrgästen in Hamburg bringen

Hamburgs S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke im Interview über den bevorstehenden Fahrgasteinsatz der ersten automatisch fahrenden Züge, welche Verbesserungen die Technik im Alltag bringen soll und wie weit die Planungen an der Strecke nach Harburg sind, damit dort künftig mehr Bahnen fahren können.

Auto-Verkehr zur abendlichen Rush-Hour an der Mundsburg in Hamburg

Hamburgs Tanz um Tempo 30

Immer mehr Städte möchten Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit und unterstützen eine entsprechende bundesweite Initiative. Hamburg nicht. Das sind die Gründe – und die Argumente dafür und dagegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.