Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

U4 soll im Norden offenbar um zwei Stationen verlängert werden

Die U-Bahnlinie U4 soll im Norden offenbar nicht nur um eine, sondern um zwei Stationen in Richtung Horner Geest verlängert werden. Das hat der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Hansjörg Schmidt dem Hamburger Wochenblatt bestätigt.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: So der neue U4-Bahnsteig an der bestehenden Haltestelle Horner Rennbahn in Hamburg aussehen
Visualisierung: So der neue U4-Bahnsteig an der bestehenden Haltestelle Horner Rennbahn in Hamburg aussehen
Foto: Hochbahn

Demnach sollen die beiden neuen Haltestellen auf Höhe der Stoltenstraße und Manshardtstraße am Einkaufszentrum gebaut werden. Baubeginn soll im Jahr 2019 sein. Im nächsten Schritt könnte die Linie sogar bis nach Jenfeld verlängert werden.

Nach Angaben des Wochenblatts, die sich auf ein noch vertrauliches Senatspapier stützen, sollen durch die neue Verbindung 13.000 Menschen an das Schnellbahnnetz in Hamburg angeschlossen werden.

In der kommenden Woche will der SPD-Senat seine U-Bahn-Ausbaupläne offiziell vorstellen. Außerdem soll die Hochbahn laut übereinstimmenden Medienberichten bis zum Jahresende ein Gesamtkonzept vorlegen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Dreck, spärliches Licht, Graffiti und verbaute Ecken: Eingang zu einer U-Bahn-Station im Herzen Hamburgs. Ein gruseliger Ort.

Das sind die zwei traurigsten U- und S-Bahnhöfe im Herzen Hamburgs

Nackte Betondecken, herunterhängende Kabel, vollgesprayte Wände und Urin-Gestank: Mitten im Herzen Hamburgs gibt es zwei Tunnelbahnhöfe und Zugänge, die einen außergewöhnlich trostlosen Eindruck machen. Fotostrecke: So sieht es dort aus, das sagen die Verantwortlichen dazu und deswegen ist das für die Verkehrswende ein Problem.

Neu und völlig verlassen: Bike-and-Ride-Anlage am Bahnhof Ahrensburg.

Leere Fahrrad-Abstellanlagen im Norden: Warum sie floppen

Ein leerstehendes Fahrradparkhaus in Hamburg und eine Bike-and-Ride-Anlage in Ahrensburg, die so unbekannt ist, dass sie selbst von Profis übersehen wird: Das sind die zentralen Probleme dieser beiden gut gemeinten aber offenbar schlecht umgesetzten Anlagen und das lässt sich davon lernen.

Vor 24 Jahren wurde die erste Baugenehmigung erteilt – jetzt wird endlich dran gebaut: Ein neuer S-Bahnhof im Süden von Schnelsen.

Hier entsteht ein neuer S-Bahnhof in Hamburg

Schnelsen bekommt einen zusätzlichen Bahnhalt. Fast 25 Jahre nach der ersten Baugenehmigung wird endlich gebaut. Deswegen kommt die Station so spät und so sieht aktuell der weitere Bau der neuen S-Bahnlinie zwischen Hamburg und Kaltenkirchen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert