U4-Verlängerung soll 2013 beginnen

Die geplante Verlängerung der neuen U-Bahn-Linie 4 von der Hafencity bis zu den Elbbrücken wird konkret. Die Hochbahn hat mit der Ausschreibung für das Projekt begonnen.
Christian Hinkelmann
Symbolbild: Bauarbeiten im Tunnel der Hamburger U-Bahn.
Symbolbild: Bauarbeiten im Tunnel der Hamburger U-Bahn.
Foto: Christian Hinkelmann

Die ausgeschriebene Strecke ist 1,3 Kilometer lang und beginnt an der noch im Bau befindlichen Haltestelle “Hafencity Universität”. Von dort aus soll die neue Strecke einen knappen Kilometer im Tunnel Richtung Osten führen. Kurz vor den Elbbrücken werden die U-Bahnen dann an die Oberfläche kommen und neben den Fern- und S-Bahn-Gleisen enden.

Ob an der neuen Endhaltestelle “Elbbrücken” auch eine Umsteigeanlage zur S-Bahn gebaut werden soll, geht aus der Ausschreibung nicht hervor. Der Hamburger Senat hat in dieser Frage bislang keine Stellung bezogen.

Der Zeitplan für die U4-Verlängerung ist eng: Bis Ende nächsten Jahres soll der Gewinner der Ausschreibung die Vorentwurfs- Entwurfs- und Genehmigungsplanung erstellen. Danach folgt das Planfeststellungsverfahren. Schon im Jahr 2013 soll der Bau beginnen.

Eine endgültige politische Entscheidung zur U4-Verlängerung ist allerdings noch nicht gefallen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Mathias Hein ist der Architekt des Fahrradparkhauses an der Kellinghusenstraße in Hamburg.

Leeres Fahrradparkhaus Kellinghusenstraße: Jetzt spricht der Architekt

Flop oder völlig normal? Das vor zehn Monaten groß eröffnete Fahrradparkhaus am U-Bahnhof Kellinghusenstraße hat weiterhin Startschwierigkeiten und steht fast leer. Im Interview spricht der Architekt über die Herausforderungen bei der Planung, was Hamburg von den Niederlanden lernen kann und wieso er doch noch an einen Erfolg glaubt.

Burgwedel in Hamburg: Hier sollen bald S-Bahnen fahren.

Sammelklage gegen geplante S-Bahn nach Kaltenkirchen

Klage bezieht sich auf die Baugenehmigung für das Bahnprojekt in Schleswig-Holstein. Wer hinter der Klage steckt, worauf sie zielt und was das für den geplanten Baubeginn im Sommer bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.