Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Umbauarbeiten am Gänsemarkt haben begonnen

Der Gänsemarkt ist ab sofort eine Großbaustelle. Gestern haben die Umbauarbeiten im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms des Hamburger Senats begonnen.
Christian Hinkelmann
Stau mit PKW und Bussen am Gänsemarkt in Hamburg
Stau mit PKW und Bussen am Gänsemarkt in Hamburg

In den kommenden zehn Wochen sollen dort die Fußwege breiter, die Bushaltestellen länger und Radfahrstreifen angelegt werden. Der Autoverkehr wird dagegen in Zukunft deutlich weniger Platz haben (hier die Pläne im Detail ansehen).

Während der Bauzeit wird der Gänsemarkt zur Einbahnstraße in Richtung Stephansplatz (stadtauswärts). Der Valentinskamp wird gesperrt.

In Fahrtrichtung stadteinwärts fahren die Busse über die Esplanade und halten dort an einer Ersatzhaltestelle.

In Fahrtrichtung stadtauswärts halten die Busse bis zum 23. Mai ganz normal am Gänsemarkt. Ab dem 24. Mai fahren die Busse dort ohne Halt durch.

Weitere Informationen zum Bauablauf und zu den eingerichteten Umleitungen lesen Sie hier.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Tunnelbaustelle in Hamburg. Sind die zahlreichen Bahnbauprojekte in der Stadt in Gefahr?

Gerichtsurteil: Bahnprojekte in Hamburg in Gefahr?

Das Haushaltsurteil des Bundesverfassungsgerichts könnte auch Bahnprojekte in Hamburg betreffen. Noch herrscht wenig Klarheit, doch es gibt Befürchtungen, die Auswirkungen auf Projekte wie die U5, den Verbindungsbahnentlastungstunnel und die zusätzliche S-Bahnlinie S6 haben könnten.

Weil die Schienenersatzverkehrsflotten von Hochbahn und VHH nicht ausreichen, kommen in Hamburg oft Subunternehmer zum Einsatz - wie das tschechische Unternehmen Umbrella.

Bahn-Ausfälle: Immer öfter kommt der Ersatzbus nicht

Dass Züge wegen Bauarbeiten und Personalmangel ausfallen, ist Alltag in Hamburg und Umland. Dass aber immer öfter auch keine Ersatzbusse fahren, ist ein neues Problem. Und es wird erheblich zunehmen. HVV-Fahrgäste müssen sich wohl an neue Realitäten gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert