Wegen Corona: HVV sagt kostenlose Samstage im November ab

Eigentlich wollte der HVV an den vier Samstagen im November kostenlose Fahrten im ganzen Netz anbieten. Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen fällt die Aktion nun aus. Wann wird sie nachgeholt?
Von Christian Hinkelmann
Coronavirus, Covid19, Hamburg, Hauptbahnhof, Innenaufnahme
Kaum Menschen auf den Bahnsteigen des Hamburger Hauptbahnhofs in Corona-Zeiten
Foto: Christian Hinkelmann

Es sollte eigentlich eine stark verspätete Reaktion auf die seit Juli vorübergehend gesenkte Mehrwertsteuer sein: An den vier Samstagen im November wollte der Hamburger Verkehrsverbund seinen Kundinnen und Kunden ganztags unbegrenzt viele Freifahrten im ganzen HVV-Netz anbieten – als Ersatz dafür, dass die regulären Fahrpreise trotz des um 1,9 Prozent gesunkenen Steuersatzes auf altem Niveau blieben.

Angekündigt wurde die Maßnahme bereits Mitte August (siehe hier), als die Corona-Fallzahlen in Hamburg noch deutlich geringer waren als heute.

Inzwischen sind die Werte so stark gestiegen, dass der Hamburger Senat und der HVV gestern die Notbremse gezogen und die Freifahrt-Aktion im November kurzerhand abgesagt haben. „Aufgrund der aktuell dynamischen epidemiologischen Lage sind alle Menschen grundsätzlich aufgerufen, Kontakte zu reduzieren sowie auf nicht zwingend notwendige Bewegungen im öffentlichen Raum zu verzichten. Vor diesem Hintergrund halten der Hamburger Senat und der HVV kostenlose Sonnabende derzeit für nicht zielführend“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Verbund und Verkehrsbehörde.

Noch kein Nachholtermin festgesetzt

Wann die zugesagten Freifahrten nachgeholt werden sollen, ist noch offen. Der Verbund spricht von einer Verschiebung der Aktion ins kommende Jahr und erklärt: „Unter Berücksichtigung der Entwicklungen in der Pandemie wird der HVV geeignete Nachholtermine mit allen Beteiligten abstimmen, um auch diesen Teil des Pakets der Mehrwertsteuersenkung entsprechend weiterzugeben.“

Auch auf Nachfrage von NahverkehrHAMBURG, ob sich der Zeitraum, in dem die Aktion nachgeholt werden soll, etwas näher eingrenzen ließe, äußerte sich der Verbund nicht viel konkreter: „Sobald die Pandemie hinter uns liegt“, hieß es dazu nur von Verbundsprecher Rainer Vohl.

Weitere Mehrwertsteuer-Angebote bleiben bestehen

Unberührt von der Absagte der Freifahrt-Samstage im November bleiben die weiteren Sonderangebote, die der HVV aufgrund der vorübergehend gesenkten Mehrwertsteuer derzeit seinen Kundinnen und Kunden anbietet.

So können Zeitkarteninhaber noch bis Jahresende täglich ab 11 Uhr eine Person beliebigen Alters und zusätzlich auch noch drei Kinder bis 14 Jahren kostenlos auf ihrem Ticket mitnehmen. Außerdem hat der Verbund den Rabatt auf alle Einzel- und Tageskarten, die per App, Online-Shop oder HVV-Card gekauft werden, von 3 auf 7 Prozent erhöht – und zwar dauerhaft.

Hinweis in eigener Sache: Normalerweise sind unsere Berichte und Recherchen kostenpflichtig. Wenn Sie unsere News rund um nachhaltige Mobilität in Hamburg regelmäßig lesen möchten, können Sie hier ein Abo abschließen. Vielen Dank.

Wie hilfreich ist dieser Artikel für Sie?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Berichte besser an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Empfehlen Sie diesen Bericht auch gerne an Bekannte und Kolleg:innen weiter, von denen Sie glauben, dass er ihnen helfen könnte.

Bislang gibt es für diesen Artikel noch keine Bewertungen

Schade, dass Sie diesen Bericht nicht hilfreich fanden

Lassen Sie uns diesen Artikel gemeinsam besser machen

Mögen Sie uns kurz sagen, wie wir diesen Bericht für Sie lesenswerter machen könnten?

Auch interessant

Der selbstfahrende Bus der Hochbahn in der HafenCity hat mit Problemen zu kämpfen.

So fährt sich der autonome HafenCity-Bus im Alltag

Beim ITS-Verkehrskongress, der heute beginnt, dreht auch ein selbstfahrender Bus der Hochbahn in der HafenCity seine Runden. NAHVERKEHR HAMBURG-Redakteur Matthias Schinck ist mitgefahren. So lief die Fahrt und so oft musste das Begleitpersonal in den automatischen Fahrbetrieb eingreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.