Welche U-Bahn-Bauvorleistungen gibt es in Steilshoop?

Gibt es mitten in Steilshoop einen vergessenen Rohbau für einen U-Bahnhof? Darüber haben Anwohner und Hochbahn gestern Abend im Rahmen der Bürgerbeteiligung für die geplante U-Bahnlinie U5 diskutiert.
Metrobus der Linie M26 im Zentrum von Steilshoop in Hamburg
Welche Bauvorleistungen für einen U-Bahnhof liegen unter dieser Straße?

Laut Hochbahn gibt es in Steilshoop zwar kleinere einzelne Vorleistungen wie verstärkte Fundamente und eine Spundwand, aber keinerlei Unterlagen über so einen Stationsrohbau – viele Besucher der Veranstaltung waren dagegen anderer Meinung und forderten Ultraschalluntersuchungen nach Hohlräumen unter der zentralen Gründgensstraße. Ein Pastor sagte, seine Gemeinde habe beim Bau der Wohnsiedlung viel Geld für Vorbereitungen für eine Haltestelle zahlen müssen.

Nach Angaben des Hamburger Senats aus dem Jahr 2014 (Drucksache 20/12081) ist die einzige Bauvorleistung ein Fußgängertunnel unter der Gründgensstraße, der als Zugang und Schalterhalle für eine noch zu bauende darunterliegende U-Bahn-Station genutzt werden könnte. Klarheit sollen in den nächsten Monaten die ohnehin für die weitere Planung notwendigen Bodenuntersuchungen bringen.

Hauptthema des Abends war die sehr kontroverse Diskussion über die geplante Lage der künftigen U-Bahn-Station in Steilshoop. Während die Hochbahn bislang eine zent…

Auch interessant

Eine Antwort auf „Welche U-Bahn-Bauvorleistungen gibt es in Steilshoop?“

Der geplante Stationsstandort am Schleyerring erschließt den Stadtteil viel besser als die alte Planung von 1969. Der alte Standort in der Gründgensstraße liegt ja schon fast am südlichen Rand der Siedlung. Die Leute von den nördlicheren Bereichen hätten hier einen längeren Fußweg. Da liegt die Station Schleyerring viel zentraler, direkt in der Mitte von Steilshoop. Kann man per Fußweg von überall aus gut erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.