Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Wird BVG-Finanzvorstand der neue Hochbahn-Chef?

Der künftige Chef der Hochbahn steht angeblich fest. Nachfolger von Günter Elste soll nach Informationen des Hamburger Abendblatts der Berliner Henrik Falk werden.
Christian Hinkelmann
U-Bahn auf Viaduktstrecke am Baunwall im Hamburger Hafen
Eine U-Bahn auf der bekannten Viaduktstrecke am Baumwall im Hamburger Hafen auf der Linie U3

Der 45-jährige Jurist ist dem Bericht zufolge Vorstand für Finanzen und Vertrieb bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und gilt als ausgewiesener Branchenexperte.

Laut Abendblatt hat die Hamburger Senatskommission für öffentliche Unternehmen einem entsprechenden Vorschlag der Findungskommission zugestimmt. Der Aufsichtsrat der Hochbahn unter Vorsitz von Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) muss der Personalie laut Bericht noch zustimmen.

Allerdings: Weder Hochbahn noch BVG waren gegenüber dem Abendblatt zu einer Stellungnahme bereit.

Günter Elste (SPD) ist seit 1996 Vorstandvorsitzender der Hochbahn und wird im Laufe des Jahres seinen neuen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender der Hamburger Sparkasse antreten.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Bauarbeiten im S-Bahn-Netz in Hamburg.

„Die DB beschönigt missliche Lagen so lang, bis es keine andere Wahl mehr gibt“

Aus dem Ruder laufende Bauprojekte, verschleppte Mängel, Qualitätsprobleme und ständig neue „Jetzt-aber-wirklich-Versprechen“. Die Deutsche Bahn löst viele Probleme nur durch PR, ohne dass wirklich etwas besser wird, kritisiert ein Lobbyverband. Im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview erklärt dessen Geschäftsführer, wie Hamburgs Politik den Bahn-Konzern besser kontrollieren könnte. 

Der geplante Linienverlauf der künftigen S6 in Hamburg nach Osdorf.

Kommt die S6 nach Osdorf erst im Jahr 2050?

Die seit 50 Jahren versprochene Bahnanbindung für die Hamburger Stadtteile Osdorf und Lurup kommt offenbar noch später als zuletzt gedacht. Eine Inbetriebnahme im Jahr 2040 ist kaum noch realistisch. Und es steht die Frage im Raum: Warum ist die Planung so beispiellos teuer und langwierig?

Die Stresemannstraße in Hamburg soll ein hochwertiges Bussystem nach französischem Vorbild bekommen. Möglicherweise sieht die Straße bald so aus wie hier in der südfranzösischen Stadt Cannes. (Fotomontage)

Neues Bussystem für Hamburg: Sieht die Stresemannstraße bald so aus?

Verkehrsbehörde plant neuen Hochleistungsbusverkehr zwischen der Innenstadt und Osdorf. Vorbild sind Systeme aus Frankreich und amerikanischen Metropolen, in denen die Busse konsequent auf eigenen Spuren unterwegs sind. So sehen die Untersuchungen für die Stresemannstraße, die Bahrenfelder Chaussee und die Luruper Hauptstraße aus und deswegen lehnt der Senat dort eine alternative Straßenbahn ab.

3 Antworten auf „Wird BVG-Finanzvorstand der neue Hochbahn-Chef?“

@spm9153
Warum soll es ein Hamburger sein. Vielleicht wieder ein ehemaliger SPD Fraktionsvorsitzender, wie Herr Erste, der nur nachplappert, was ihm die im Verkehr unwissenden Bürgermeister nach Rücksprache mit der Handelskammer erzählen ?
Wenn er sich mit HH verbunden fühlte, sollte er mal dafür sorgen, dass in HH Querverbindungen gebaut werden, damit der Modal Split für ÖV mal von den erschreckenden 19 % wegkommt. Ich fange jetzt gar nicht von der Stadtbahn an.

Nein, nein, nein! Es sollte schon ein Hamburger sein. Außerdem kann auch ein BVG-Chef nichts durchsetzen, wenn sich die Bürgerschaft querstellt. Die Grünen haben ja auch klein beigegeben, vor allem bzgl. des Themas Stadtbahn.

Warum müssen es denn immer Leute von außerhalb sein ?
Gibt es in Hamburg nicht genug kompetente Menschen für diesen Posten ?
Leute die sich in Hamburg auskennen und sich auch mit dieser Stadt verbunden fühlen.

Dabei hat doch gerade eine rezente Studie gesagt, wir Hamburger wären die intelligentesten Bürger der Republik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert