Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Wochenrückblick: „Egal-Wohin-Ticket“ nun im Handel, 20 Prozent mehr Radverkehr in Hamburg

Vandalismus und Verlust: 300 neue Stadträder in drei Jahren. Umfrage zum Bewohnerparken in Uhlenhorst, Hohenfelde und Borgfelde. Neue Monitore in Hochbahn-Bussen. Das war diese Woche im Hamburger Mobilitätssektor los.
Thomas Röbke
Ein ICE am Bahnübergang Am Pulverhof in Hamburg-Tonndorf
Ein ICE der Deutschen Bahn auf der Strecke Hamburg - Lübeck an einem beschrankten Bahnübergang in Hamburg-Tonndorf.

Jeden Freitag fassen wir Ihnen hier alle wichtigen Mobilitäts-News der Woche für Hamburg zusammen – kurz, knapp und kompetent.

„Egal-Wohin-Ticket“ jetzt in Hamburg erhältlich

Bereits seit drei Wochen angekündigt, offiziell erst ab dem 1. August, aber jetzt schon hier und da tatsächlich zu kaufen: Für 39,90 Euro bringt einen das neue Angebot der Deutschen Bahn egal wohin. So das Versprechen. In allen „teilnehmenden Märkten“, wie es so schön heißt, von Edeka, Marktkauf, Budni, nah & gut und trinkgut sind die Tickets theoretisch erhältlich. Aber höchstens fünf pro Kunde, einige Märkte geben laut „Hamburger Abendblatt“ (siehe hier) sogar nur zwei pro Kunde ab. Die Tickets mit Zugbindung können bis 30. Juni 2023 für Reisen bis 9. Dezember 2023 eingelöst werden, maximal 180 Tage i…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Thomas Röbke ist freier Redakteur in Hamburg und schaut bei der Arbeit direkt auf den ZOB. Nach Aussage seiner Mutter war sein erstes Wort „Bus”. Vorm Einschlafen schaut er gerne bei Youtube Videos mit Hamburger Straßenbahnen. Wenn er wach ist, schreibt er über alles außer Sport.

Auch interessant

Letzte regulärer Betriebstag der Hamburger Straßenbahn: Am 30. September 1978 kommt vom Gäsenmarkt ein ganzer Konvoi an Zügen zum Dammtorbahnhof gefahren. Zur Orientierung: Hinter der Brücke links steht jetzt das Cinemaxx-Kino.

Vor 45 Jahren fuhr die letzte Straßenbahn durch Hamburg

Am 1. Oktober 1978 war endgültig Schluss. Hamburgs Straßenbahn wurde mit einem großen Fest verabschiedet. Die Stilllegung verlief mit großer Eile. Nur wenige Stunden nach dem letzten Zug wurden die Gleise herausgerissen. Für die Umwandlung in eine Bustrasse gab es damals Fördergeld. Ein Rückblick mit vielen Fotos.

Wird der U- und S-Bahnhof Bahnhof Berliner Tor bald zum Regionalzughalt? So könnte ein zusätzlicher Regio-Bahnsteig an der Strecke Richtung Bergedorf aussehen.

Regionalzughalt am Berliner Tor hätte riesiges Potenzial

Zwischenergebnis einer Bahn-Untersuchung zeigt: Ein Regionalzughalt am Berliner Tor würde den Hamburger Hauptbahnhof massiv entlasten und könnte auch bei dessen Umbau hilfreich sein. So viele Fahrgäste werden dort erwartet und so konkret sind die Pläne derzeit.

Weil die Schienenersatzverkehrsflotten von Hochbahn und VHH nicht ausreichen, kommen in Hamburg oft Subunternehmer zum Einsatz - wie das tschechische Unternehmen Umbrella.

Bahn-Ausfälle: Immer öfter kommt der Ersatzbus nicht

Dass Züge wegen Bauarbeiten und Personalmangel ausfallen, ist Alltag in Hamburg und Umland. Dass aber immer öfter auch keine Ersatzbusse fahren, ist ein neues Problem. Und es wird erheblich zunehmen. HVV-Fahrgäste müssen sich wohl an neue Realitäten gewöhnen.

Eine Antwort auf „Wochenrückblick: „Egal-Wohin-Ticket“ nun im Handel, 20 Prozent mehr Radverkehr in Hamburg“

Hallo Herr Röbke,

ich hoffe, Sie hatten einen schönen Urlaub.

Auf https://bauinfos.deutschebahn.com/norden finden Sie auch die Informationen zu den Regionalbahnen (eigentlich ist es ja nur eine), die der >hvv auf website und sozialen Medien nicht veröffentlicht. Leider lässt die DB eine weitere Spezifizierung des Links nicht zu.
Für den Zugausfall der RB81 zur Sperrung am Berliner Tor gibt es wieder ein 26seitiges PDF.
Hier die Kurzfassung:

„14.07.2022

von Samstag, 30. Juli bis Montag, 15. August, jeweils von Samstag, 2.30 Uhr bis Montag, 1.30 Uhr
von Montag, 1. bis Mittwoch, 10. August, jeweils Montag bis Freitag, 0.00 – 21.15 Uhr
Zugausfall und Ersatzverkehr Hamburg Hbf Bad Oldesloe (verschiedene Abschnitte)
Schienenersatzverkehr Lübeck Hbf Lübeck-Travemünde Strand
kein Halt in Hamburg Hasselbrook (Ersatz durch Busse)
veränderte Fahrzeiten“

Allen ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert