Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Wochenrückblick: HVV verdoppelt Deutschlandticket-Verkäufe und Streik legt Zugverkehr lahm

Außerdem: Schwere Vorwürfe gegen neuartigen Carsharing-Anbieter Vay, neue Switch- und Fahrradstellplätze in Hamburg eröffnet und die U-Bahnlinie U1 fährt nach langer Vollsperrung wieder auf ganzer Linie – aber nur bis heute Abend. Das war diese Woche im Hamburger Mobilitätssektor wichtig.
Christian Hinkelmann
Das Deutschlandticket in der HVV-Switch-App.
Das Deutschlandticket in der HVV-Switch-App.
Foto: HVV

HVV verdoppelt Deutschlandticket-Verkaufszahl

Allen Unkenrufen zum Trotz: der Vorverkauf des Deutschlandtickets brummt ordentlich. Der HVV hat gestern die Marke von 30.000 verkauften Tickets übersprungen. 69 Prozent wurden online verkauft (zu etwa gleichen Teilen switch-App und hvv.de), der Rest via Servicestellen, teilte HVV-Sprecher Rainer Vohl auf NAHVERKEHR HAMBURG-Nachfrage mit. Damit haben sich die Verkaufszahlen innerhalb einer Woche verdoppelt.

Auch beim Nachbar-Verkehrsverbund, dem NAH.SH in Schleswig-Holstein, läufts rund, wie uns Sprecher Dennis Fiedel wissen ließ: Bis Dienstag wurden dort 26.000 Deutschlandtickets verkauft – entweder direkt beim Verbund oder bei den angeschlossenen Verkehrsunternehmen. Allerdings: 80 Prozent der Verkäufe gehen auf Menschen zurück, die bereits ein Abo beim NAH.SH haben und freiwillig zum 49-Euro-Ticket wechseln. Nur 20 Prozent sind wirkliche Neukäufe. Das ist beim HVV nicht so. Dort verstecken sich hinter den 30.000 Tickets nur neue Kundinnen und Kunden. Und noch ein paar Zahlen: 60 Prozent der verkauften 49-Euro-Tickets beim NAH.SH wurden digital als Handyticket verkauft, 40 Prozent auf Papier.

Bahnstreik: Diese Züge fahren heute Vormittag nicht

Seit heute früh um 3 Uhr wird mal wieder der Bahnverkehr in ganz Deutschland bestreikt. Heute aber nicht ganztags, sondern nur bis 11 Uhr vormittags. Die Regionalzüge der Deuts…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Die Fußgängerbrücke am zukünftigen West-Zugang des S-Bahnhofs Ottensen steht seit einigen Tagen.

S-Bahnhof Ottensen: Countdown für zweiten Zugang

Der lang versprochene zweite Zugang zum neuen S-Bahnhof Ottensen in Hamburg, der viele Fußwege zur Bahn verkürzen soll, ist noch immer nicht fertig – aber es geht sichtbar voran. Dieses Eröffnungsdatum nennt die Deutsche Bahn und so sieht es aktuell auf der Baustelle aus.

Der Bahnhof Geesthacht im Sommer 2016 mit einem Sonderzug der AKN. Hier sollen die Züge aus Bergedorf künftig enden.

Bahn-Reaktivierung in Geesthacht: „So weit waren wir noch nie“

Nach jahrelangem Stillstand kommt neue Fahrt in die geplante Reaktivierung einer alten Bahnlinie zwischen Hamburg-Bergedorf und Geesthacht. So sieht der aktuelle Planungsstand aus, diese Schritte stehen jetzt an, deswegen wird aus dem Projekt doch keine Straßenbahn in Bergedorf und dieses Detail könnte noch zu einem großen Problem bei der Wiederaufnahme des Bahnverkehrs werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert