Wochenrückblick: Neue Züge zwischen Hamburg und Lübeck gestartet und Schleichtempo beim 49-Euro-Ticket

Außerdem: Holper-Start bei AKN-Ersatzverkehr, deutlich weniger Bahnen zwischen Hamburg und Bad Oldesloe, kompletter Normalbetrieb bei Erixx erst Ende März, immer mehr Temposünder auf Hamburgs Straßen und Millioneneinnahmen dank Bewohnerparken. Diese Mobilitätsnews in Hamburg und Umland waren diese Woche wichtig.
Christian Hinkelmann
Seit Montag sind zwischen Hamburg und Lübeck fabrikneue Doppelstockzüge mit WLAN unterwegs.
Seit Montag sind zwischen Hamburg und Lübeck fabrikneue Doppelstockzüge mit WLAN unterwegs.
Foto: Christian Hinkelmann

Jeden Freitag fassen wir Ihnen hier alle wichtigen Mobilitäts-News der Woche für Hamburg zusammen – kurz, knapp und kompetent. Außerdem finden Sie hier die wichtigsten neuen Baustellen und Fahrplaneinschränkungen für die kommenden Tage im HVV.

Neue Regionalzüge zwischen Hamburg und Lübeck unterwegs

Seit Wochenbeginn fahren endlich die ersten (und eigentlich schon für vergangenen Dezember versprochenen) fabrikneuen blauen Doppelstockzüge zwischen Hamburg und Lübeck. Die Elektrotriebzüge des Schweizer Herstellers Stadler haben WLAN an Bord und machen im Innenraum einen optisch sehr gelungenen Eindruck.

Bei einer NAHVERKEHR HAMBURG-Stichprobe gestern Nachmittag zeigten sich viele Fahrgäste angenehm überrascht. In den nächsten Monaten sollen alle 18 bestellen Neufahrzeuge ausgeliefert werden und die alten roten Doppelstockwagen ersetzen.

Der neue Star im Hamburger Hauptbahnhof: Die frisch gebauten elektrischen Doppelstock-Triebzüge der Deutschen Bahn.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Tunnelbaustelle am  U-Bahnhof Überseeequartier im Sommer 2009 in der HafenCity in Hamburg.

Neue Klimaschutzdebatte um Tunnelbau rollt auf Hamburg zu

In Hamburg wurden Umweltbelastungen durch den Bau von U- und S-Bahn-Strecken für die Verkehrswende bisher kaum betont. Der Klimabeirat will das ändern. Was seine Forderungen mit Helsinki, Berlin, Tübingen und Dänemark zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.