Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Zwischengeschoss im S-Bahnhof Altona endlich modernisiert

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Bauzeit ist die Modernisierung des Untergeschosses im Bahnhof Altona endlich fertig. Gestern wurde die Eröffnung gefeiert.
Christian Hinkelmann
Neue Zwischenebene im Bahnhof Altona
Neue Zwischenebene im Bahnhof Altona

Mit dem Anschnitt eines XXL-Hefeknotens – als Symbol für den Einkaufsknotenpunkt Bahnhof Altona –übergaben Vertreter der Deutschen Bahn die erneuerten Flächen der Öffentlichkeit.

„Wir freuen uns nach dem großen Umbau unseren Reisenden und Gästen ein modernes und attraktives Ambiente zu bieten“, so die Regionalleiterin der zuständigen DB-Tochterfirma Station&Service, Andrea Gebben.

Für den Umbau der 1979 Zwischenebene wurden sämtliche Böden, Decken und Wände entfernt und ersetzt. Außerdem wurden die unübersichtlichen Verkaufswaben in der Hallenmitte abgebaut. Die Geschäfte und Kioske befinden sich jetzt an den Rändern des Zwischengeschosses. Das gibt dem 5.000 Quadratmeter großen Raum eine klarere Gliederung und mehr Großzügigkeit. Neben zahlreichen neuen Geschäften befindet sich im Geschoss auch ein neues HVV-Kundenzentrum.

Der Nachteil: Durch die neue Lage der Geschäfte sind die Abgänge zu den S-Bahnsteigen teilweise versteckt und schwierig zu finden (siehe Foto).

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 an der Haltestelle Landungsbrücken

Neue Mobilitäts-Ideen für Hamburg

Vier Tage lang hat die internationale ÖPNV-Branche beim UITP-Kongress in Barcelona gezeigt, was sie kann und welche neuartigen Mobilitätslösungen es weltweit gibt. Auch aus Hamburg waren viele Entscheiderinnen und Entscheider dort. Das hat sie am meisten beeindruckt und diese Inspirationen haben sie mit nach Hause genommen.

Ein S-Bahn-Zug der Baureihe 490 am Bahnhof Elbbrücken in Hamburg

S-Bahn nach Osdorf kommt frühestens 2040

Seit 40 Jahren soll eigentlich eine S-Bahn nach Osdorf und Lurup fahren. Doch das Projekt verzögert sich immer weiter. Inzwischen ist klar: Vor 2040 wird die Strecke nicht in Betrieb gehen. Und: Die Zahl der geplanten Stationen wird immer weniger. Heute präsentiert der Senat seine aktualisierte Routenplanung. Das sind die Gründe für die ständigen Verzögerungen.

Schneematsch auf einem Radfahrstreifen in Hamburg (Archivbild).

Winterchaos auf Hamburgs Radwegen: Die unendliche Suche nach einer Lösung

Seit Jahren sucht Hamburg alternative Streumittel für Radwege, die besser wirken. Nach einer aufwendigen Studie liegen seit einem Jahr Ergebnisse dazu vor. Doch passiert ist seitdem kaum etwas. Einen Zeitplan kann die zuständige Umweltbehörde nicht nennen. Radfahrende werden sich wohl noch lange gedulden müssen.

3 Antworten auf „Zwischengeschoss im S-Bahnhof Altona endlich modernisiert“

Und die Taubenscheiße habe ich ein paar Tage vor der „Eröffnung“ auch wieder gesehen. Na mal schauen, wie bereit man jetzt ist, den Bahnhof zukünftig sauber zu halten ?!??

Jetzt darf man noch darauf hoffen daß der Supermarktbetreiber als Gegenleistung für den brummenden Sonntagsumsatz u.a. von Billig-Bier einen privaten Wachdienst bezahlt damit alles schön sauber bleibt und die Rolltreppen zum Busbahnhof endlich mal eine Woche am Stück funktionieren.

Auf dem Foto mit dem Abgang zur S-Bahn meine ich zu erkennen, dass Fahrtreppe und Treppe, bzw deren Handlauf, ein Stück weit in die Halle hineinreichen. Ich könnte mir links und rechts des Niederganges je einen ca. 1 m breiten, deckenhohen Raumteiler vorstellen, der von innen komplett grün beleuchtet ist und neben dem S-Bahn Symbol noch Informationen über die Fahrtziele aufweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert