ADAC will S-Bahn zu den Arenen

Der ADAC fordert eine bessere Anbindung der Arenen am Volkspark. Hintergrund ist das Verkehrschaos, dass am letzten Mittwoch durch zwei parallele Großveranstaltungen in den Arenen ausgelöst wurde.
Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Arenen
Fotomontage: Ein Zug der Linie U5 Richtung Arenen
Foto: Christian Hinkelmann

Um dies künftig zu vermeiden, forderte ADAC-Sprecher Matthias Schmitting im Gespräch mit NahverkehrHAMBURG den Bau einer direkten S- oder U-Bahn-Linie zu den Arenen. Eine alternative Stadtbahn halte er dagegen für “tot”.

Als erste Sorfortmaßnahme müsse der Busshuttle-Verkehr zwischen dem S-Bahnhof Stellingen und den Arenen ausgebaut werden. Der jetzige Betrieb sei für 60.000 Arenenbesucher nicht leistungsfähig genug, so Schmitting. Wie ein verbesserter Shuttleverkehr konkret aussehe, ließ er offen.

Außerdem fordert der ADAC den Bau von Parkäusern an den Arenen sowie einen Ausbau der Autobahnabfahrt “Volkspark”. Im Zuge des Ausbaus der A7 müsse die Auf- und Abfahrt mindestens zweispurig ausgebaut werden, so Schmitting.

Auch interessant

Coronavirus, HVV, Hamburg, Maskenpflicht

Corona: Sachsen warnt vor ÖPNV-Nutzung – Mallorca verbietet Fahrgästen das Reden

Lange hat die ÖPNV-Branche behauptet, dass ihre Fahrzeuge Corona-sicher seien. Inzwischen stellen das offenbar immer mehr Städte und Länder infrage und reagieren mit Warnungen, gesperrten Sitzplätzen, Zugangskontrollen und sogar Redeverboten. Ein Überblick und eine Antwort auf die Frage, ob auch im HVV eine FFP2-Maskenpflicht kommt.

Hadag-Hafenfähre im Sonnenuntergang am Fischmarkt in Hamburg

Elbchaussee-Umbau startet: VCD fordert Pop-Up-Fähren gegen Stau

Heute beginnt der umstrittene Umbau der Elbchaussee. Nach mehreren Umplanungen versprach Verkehrssenator Tjarks am vergangenen Samstag weitere Nachbesserungen für den Radverkehr. Verkehrsclub fordert derweil zusätzliche Fähren während der Bauphase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.