Themenseite: Verkehrsentwicklungsplan

Haltepunkt "Geesthacht Freibad"

Gratis-Fahrten auf “stillgelegter” Bahnstrecke nach Geesthacht

63 Jahre nach dem letzten planmäßigen Personenzug fahren am kommenden Wochenende wieder moderne Triebwagen auf der weitgehend brachliegenden Bahnstrecke zwischen Bergedorf und Geesthacht. Hintergrund ist eine Feier zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt Geesthacht, bei der auch die Eisenbahnanbindung gefeiert werden soll.

Doppelstock-Sonderzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Fahren bald Personenzüge von Uetersen nach Pinneberg?

Bekommt die Stadt Uetersen schon bald eine regelmäßige Bahnverbindung nach Pinneberg? Im kommenden Monat soll es bereits erste Gespräche zwischen der zuständigen Bahngesellschaft NEG und Vertretern der Stadt geben. Das habe Uetersens Bürgermeisterin Andrea Hansen überraschend angekündigt, schreiben die Uetersener Nachrichten.

Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 an den Landungsbrücken in Hamburg

Hamburg nennt keine Ziele für Verkehrsanteil des ÖPNV

Hamburg hat ein sehr konkretes Ziel: Im kommenden Jahrzehnt soll der Radverkehrsanteil am Gesamtverkehr (Modal Split) von 12 auf 25 Prozent steigen. Doch beim Öffentlichen Nahverkehr fehlt so ein Ziel komplett. Bislang hat es der Senat vermieden, einen konkreten Modal Split-Zielwert für den ÖPNV zu nennen.

Auto, Bewegungsunschärfe, Bus, Citaro, Fahrrad, Fahrradverkehr, Fahrradweg, Feldstraße, HVV, Hamburg, Hochbahn, Individualverkehr, Intermodaler Verkehr, M6, Mercedes, Metrobus, Nahverkehr, Rad, Radfahrer, Radfahrstreifen, Radspur, Radverkehr, Radweg, Umweltverbund, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Was macht eigentlich der Mobilitätsbeirat?

Vor gut einem Jahr war er mit großer Aufmerksamkeit gestartet – inzwischen ist es sehr ruhig um ihn geworden: Der Mobilitätsbeirat der Verkehrsbehörde, in dem Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft  über die Zukunft des Verkehrs in Hamburg beraten und diskutieren. NahverkehrHAMBURG hat nachgefragt.

Bahn, Bremen, HVV, Hamburg, Jungfernstieg, Nahverkehr, Sommer, Stadtbahn, Straßenbahn, Tram, Tramway, Umweltverbund, Zug, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Kommentar: Die Stadtbahn in Hamburg ist tot

Hamburg hat gewählt! Glückwunsch an die SPD! Glückwunsch an den alten und neuen Bürgermeister Olaf Scholz für seinen deutlichen Sieg. Damit steht die verkehrspolitische Formel für die nächsten fünf Jahre fest: U5+S4+S21+Busbeschleunigung-Stadtbahn

Bahn, HVV, Hochbahn, Nahverkehr, Stadtbahn, Straßenbahn, Tram, Tramway, Umweltverbund, Visualisierung, Zug, ÖPNV, Öffentlicher Nahverkehr

Unternehmensverband wünscht sich Verkehrsfrieden in Hamburg

U-Bahn? Stadtbahn? Busbeschleunigung? Die Vorstellungen, wie der Nahverkehr der Zukunft in Hamburg aussehen könnte, gehen bei SPD, CDU und Grünen immer noch weit auseinander. Das wurde auf einer Podiumsdiskussion des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen in Hamburg deutlich. Der VDV Nord-Vorstand wünscht sich jetzt einen politischen Verkehrsfrieden.

Ein Regionalzug vom Typ LINT in der Frühlingssonne bei Großenbrode in Schleswig-Holstein

ÖPNV in Schleswig-Holstein vermeidet 250.000 Tonnen Co2

In Schleswig-Holstein werden jedes Jahr 254.000 Tonnen Kohlendioxid durch die Nutzung von Bussen und Bahnen vermieden – davon allein über 150.000 Tonnen durch den Bahnverkehr. Das geht aus dem aktuellen Landesweiten Nahverkehrsplan für Schleswig-Holstein hervor.

Regionalbahn im Bahnhof Wandsbek in Hamburg

Immer mehr Schleswig-Holsteiner pendeln nach Hamburg

Jeden Tag pendeln 160.000 Berufstätige nach Hamburg zu ihrem Arbeitsplatz. Das geht aus dem neuen Landesweiten Nahverkehrsplan Schleswig-Holstein hervor, der sich auf HVV-Zahlen aus dem Jahr 2011 beruft.

Regionalzug im neuen Bahnhof Burg auf Fehmarn in Schleswig-Holstein

Pinnneberg und Neumünster hui – Ostholstein und Flensburg pfui

90 Prozent aller regelmäßigen Bahnfahrer und zwei Drittel aller Bus-Fahrgäste sind mit dem ÖPNV-Angebot in Schleswig-Holstein zufrieden. Das hat eine Umfrage aus dem Jahr 2012 ergeben, wie aus dem neuen Landesweiten Nahverkehrsplan hervor geht.