HVV meldet neuen Fahrgastrekord

Die Fahrgastzahlen im HVV sind auf einen neuen Rekordstand gestiegen.
Christian Hinkelmann
Menschen steigen aus U-Bahn am Bahnhof Landungsbrücken in Hamburg
Menschen steigen aus einer U-Bahn der Linie U3 am Bahnhof Landungsbrücken in Hamburg

Wie NahverkehrHAMBURG bereits vor einigen Wochen vorab berichtete, haben im vergangenen Jahr 676,3 Millionen Menschen die Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund genutzt.

Das ist – im Vergleich zum Jahr 2009 – ein Anstieg von satten 3,1 Prozent, wie der Verbund gestern mitteilte.

Damit ist die Fahrgastzahl in allein in den letzten fünf Jahren um 16,5 Prozent gestiegen.

Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht: Auch für das laufende Jahr rechnet der HVV mit einem Fahrgastanstieg von mindestens einem Prozent.

Aus diesem Grund fordert der HVV einen massiven Ausbau des Nahverkehrs in Hamburg.
Nach der Einstellung der Stadtbahn-Planungen müsse jetzt das Bussystem ausgebaut werden, so der HVV. Hier seien schon in den letzten Jahren immer wieder Kapazitätsausweiterungen nötig gewesen – vor allem auf den Metrobuslinien.

Die gesamte HVV-Jahresbilanz lesen Sie hier.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Eines der ITS-Ankerprojekte der Stadt für den ITS-Weltkongress im vergangenen Jahr: HEAT unter Leitung der Hochbahn.

Neue Hochbahn-Tochter soll Mobilität noch digitaler machen

Fast neun Monate nach dem ITS-Weltkongress in Hamburg stellt die Hansestadt die Weichen für noch mehr Digitalisierung in der Mobilität: Dafür gründet die Hochbahn zum 1. Juli eine Tochtergesellschaft mit Namen New Mobility Solutions Hamburg GmbH. 

Ein S-Bahn-Zug der Baureihe 490 am Bahnhof Elbbrücken in Hamburg

In vier Jahren fahren die ersten S-Bahn-Züge nach Bad Oldesloe

In diesen vier Phasen soll die Transformation der heutigen Regionalbahnlinie RB81 zur neuen S-Bahnlinie S4 genau ablaufen und diese Änderungen und Einschränkungen kommen schon ab Dezember auf die Fahrgäste zwischen Hamburg und Bad Oldesloe zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.