Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

HVV meldet neuen Fahrgastrekord

Die Fahrgastzahlen im HVV sind auf einen neuen Rekordstand gestiegen.
Christian Hinkelmann
Menschen steigen aus U-Bahn am Bahnhof Landungsbrücken in Hamburg
Menschen steigen aus einer U-Bahn der Linie U3 am Bahnhof Landungsbrücken in Hamburg

Wie NahverkehrHAMBURG bereits vor einigen Wochen vorab berichtete, haben im vergangenen Jahr 676,3 Millionen Menschen die Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund genutzt.

Das ist – im Vergleich zum Jahr 2009 – ein Anstieg von satten 3,1 Prozent, wie der Verbund gestern mitteilte.

Damit ist die Fahrgastzahl in allein in den letzten fünf Jahren um 16,5 Prozent gestiegen.

Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht: Auch für das laufende Jahr rechnet der HVV mit einem Fahrgastanstieg von mindestens einem Prozent.

Aus diesem Grund fordert der HVV einen massiven Ausbau des Nahverkehrs in Hamburg.
Nach der Einstellung der Stadtbahn-Planungen müsse jetzt das Bussystem ausgebaut werden, so der HVV. Hier seien schon in den letzten Jahren immer wieder Kapazitätsausweiterungen nötig gewesen – vor allem auf den Metrobuslinien.

Die gesamte HVV-Jahresbilanz lesen Sie hier.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

U-Bahn-Triebwagen vom Typ DT5 im Hamburger U-Bahnhof HafenCity Universität

100-Sekunden-Takt bei der U-Bahn in Hamburg: So weit ist das Projekt

Bis 2029 sollen auf zwei wichtigen Strecken in Hamburg die U-Bahnen im 100-Sekunden-Takt fahren können. So sind die bisherigen Tests verlaufen, das ist der aktuelle Stand der Vorbereitungen und diese beiden wichtigen Meilensteine stehen in diesem Jahr an.

Auf der Regionalbahnlinie RB76 zwischen Kiel und Oppendorf fährt nur äußerst selten ein Zug (Archivbild)

Datenanalyse: Das ist Norddeutschlands unzuverlässigste Bahnstrecke

Nirgendwo sonst im Norden gibt es so viele Zugausfälle, wie auf dieser Bahnstrecke. Der Fahrplan? Reine Glückssache. Meist fährt dort gar nichts. Diese Woche startet der x-te Versuch eines Neubeginns. Ist eine vorübergehende Stilllegung vielleicht der klügere Schritt für eine effektive Verkehrswende?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert