Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

218 zusätzliche Züge und Museumsbahnen zum SH-Tarif

Morgen Abend beginnt offiziell die Kieler Woche 2012 und bereits ab heute wird der Bahnverkehr von und nach Kiel kräftig verstärkt. Insgesamt wird es 218 zusätzliche Zugfahrten geben.
Christian Hinkelmann
Regionalzug im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein
Regionalzug im Hauptbahnhof Kiel in Schleswig-Holstein

Schwerpunkt sind Spätverbindungen an den Wochenenden in Richtung Neumünster, Eckernförde, Rendsburg und Lübeck. Außerdem sollen zahlreiche Züge mit zusätzlichen Kapazitäten fahren.

Eine Besonderheit: An beiden Wochenenden der Kieler Woche pendeln wieder Regionalzüge zwischen dem Kieler Hauptbahnhof und Schönberg. Eigentlich ist diese Strecke seit Jahren für den regelmäßigen Personenverkehr stillgelegt.

Die Züge der Regionalbahn Schleswig-Holstein (DB) fahren durchgehend im Zweistunden-Takt bis tief in die Nacht. Der letzte Zug startet um 1.07 im Kieler Hauptbahnhof. In Schönberg besteht Anschluss an die Museumseisenbahn bis zum Schönberger Strand – auch in den Nachtstunden. Auf der gesamten Strecke – auch in den Museumszügen – gilt der reguläre Schleswig-Holstein-Tarif.

Hier den Sonderfahrplan zur Kieler Woche downloaden (alle Z…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Die Stresemannstraße in Hamburg soll ein hochwertiges Bussystem nach französischem Vorbild bekommen. Möglicherweise sieht die Straße bald so aus wie hier in der südfranzösischen Stadt Cannes. (Fotomontage)

Geplantes Hochleistungsbus-System in Hamburg steckt fest

Seit anderthalb Jahren lässt die Stadt Hamburg ein neues Hochleistungsbus-System nach Osdorf untersuchen – als Zwischenlösung für die geplante S-Bahn. Doch die Studie wird einfach nicht fertig und Verkehrssenator Tjarks nennt plötzlich mehrere Gründe, die gegen so ein Bussystem sprechen. Rückt er von der Idee wieder ab?

Letzte regulärer Betriebstag der Hamburger Straßenbahn: Am 30. September 1978 kommt vom Gäsenmarkt ein ganzer Konvoi an Zügen zum Dammtorbahnhof gefahren. Zur Orientierung: Hinter der Brücke links steht jetzt das Cinemaxx-Kino.

Vor 45 Jahren fuhr die letzte Straßenbahn durch Hamburg

Am 1. Oktober 1978 war endgültig Schluss. Hamburgs Straßenbahn wurde mit einem großen Fest verabschiedet. Die Stilllegung verlief mit großer Eile. Nur wenige Stunden nach dem letzten Zug wurden die Gleise herausgerissen. Für die Umwandlung in eine Bustrasse gab es damals Fördergeld. Ein Rückblick mit vielen Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert