Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Alstervergnügen: So fährt der HVV an diesem Wochenende

Zum Alstervergnügen verstärkt der HVV an diesem Wochenende sein Angebot: U- und S-Bahnen fahren öfter und länger. Busse in der Innenstadt werden umgeleitet.
Christian Hinkelmann
Menschen warten auf eine U-Bahn am Jungfernstieg  in Hamburg
Menschen warten auf eine U-Bahn am Jungfernstieg in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

An diesem Wochenende findet in Hamburg das Alstervergnügen 2017 statt. Der HVV verstärkt dafür sein Angebot – und zwar nicht nur tagsüber, sondern auch nachts:

Heute und morgen (Samstag) fahren die U- und S-Bahnen eine Stunde länger bis zu ihren Endhaltestellen, das heißt bis etwa 1.30 Uhr nach Norderstedt Mitte, Ohlstedt, Niendorf Nord, Mümmelmannsberg, Wandsbek-Gartenstadt, Wedel, Poppenbüttel (nicht zum Airport), Pinneberg, Aumühle und Neugraben (nicht nach Stade).

Im inneren Stadtbereich wird das Angebot bis 1.30 Uhr zu einem 10-Minuten-Takt und auf einigen Streckenabschnitten bis Mitternacht sogar zu einem 5-Minuten-Takt verdichtet.

Gegen 1.30 Uhr beginnt der am Wochenende übliche durchgehende Nachtbetrieb der Schnellbahnen.

Auch die AKN setzt auf den Linien A1 und A2 nachts zusätzliche Züge ein. Auf der Linie RB 81 fährt ein zusätzlicher Zug um 1.55 Uhr von Hauptbahnhof nach Ahrensburg.

Busse werden in der Hamburger Innenstadt umgeleitet

Wegen des Alstervergnügens müssen in der Hamburger Innenstadt aber auch zahlreiche Buslinien umgeleitet werden. Noch bis kommenden Mittwoch, 6 Uhr, sind die Linien 4, 5, 36, 109, 602, 603, 604, 605 und 688 betroffen.

Die Bushaltestelle U/S Jungfernstieg kann in beiden Richtungen nicht bedient werden. Die Haltestelle U Gänsemarkt wird in beiden Richtungen an eine Ersatzhaltestelle im Valentinskamp verlegt und befindet sich dort vor der Einmündung in den Gänsemarkt. An der Haltestelle Rathausmarkt kommt es eben…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Hier im Zentrum von Steilshoop wird in den nächsten Jahren eine gigantische Baugrube entstehen. Für HVV-Busse ist dann kein Platz mehr.

U5: Steilshoop verliert direkten Busanschluss für neun Jahre

Ab Freitag wird das Herz von Steilshoop für viele Jahre komplett vom Busverkehr abgekoppelt. Schuld ist der Bau der neuen U-Bahnlinie U5. Teile der zentralen Gründgensstraße werden sich in eine gigantische Baugrube verwandeln. So lange werden die Busse umgeleitet, so fahren sie künftig und so sehen die verschiedenen Bauphasen aus.

Am schleswig-holsteinischen Bahnhof Halstenbek sollen in Zukunft seltener S-Bahn-Züge abfahren.

Schleswig-Holstein: Einschnitte bei der S-Bahn trotz Finanzreserven?

Schleswig-Holstein macht offenbar Ernst und will aus Kostengründen die S-Bahn-Verbindung nach Pinneberg zusammenstreichen. Doch ist die Finanznot wirklich so groß wie behauptet? Es gibt Zweifel. Scheinbar bunkert der Norden große Summen und investiert vergleichsweise wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert