Deutsches Bahnnetz schrumpft in Rekordgeschwindigkeit

Das deutsche Schienennetz schrumpft deutlich stärker als im restlichen Europa. Das berichtet der Verband "Allianz pro Schiene" und beruft sich dabei auf noch nicht veröffentlichte Zahlen der EU-Kommission.
Von Christian Hinkelmann
Stillgelegte Bahnstrecke nach Kellinghusen im Bahnhof Wrist in Schleswig-Holstein
Noch enden die Gleise Richtung Kellinghusen in Wrist

Demnach ist das deutsche Eisenbahnnetz zwischen den Jahren 2000 und 2009 um 7,9 Prozent geschrumpft. Der EU-Durchschnitt liegt bei minus 2,2 Prozent.

Nur in Lettland (minus 19,2 Prozent) und Polen (minus 12,4 Prozent) wurden mehr Eisenbahngleise abgebaut als in Deutschland.

In Spanien (8,5 Prozent), Italien (5,0 Prozent), Belgien (3,1 Prozent) und Frankreich sind die Eisenbahnnetze dagegen gewachsen.

Verbandschef Dirk Flege kritisiert, dass die deutsche Politik bis heute immer noch zu einseitig auf den Straßenverkehr setze.

So habe sich das europäische Autobahnnetz im gleichen Zeitraum um 22 Prozent vergrößert. Allein in Deutschland lag das Plus bei 9,4 Prozent.

Wie hilfreich ist dieser Artikel für Sie?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Berichte besser an Ihr…

Auch interessant

So sahen die allerersten Busse 1926 nach Umrüstung auf Luftreifen und mit Wagennummer aus.

Vor 100 Jahren startete die Hochbahn ins Bus-Zeitalter

Am 5. Dezember 1921 nahm die Hochbahn ihre erste Hamburger Buslinie in Betrieb. Der Takt war dicht, die Fahrzeuge unbequem und nach nur zehn Monaten war das Experiment auch schon wieder beendet. Erst zwei Jahre später kam es zum Comeback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.