Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bürgerschaftswahl: Stellen Sie Ihre Fragen an Hamburger Verkehrspolitiker

Löchern Sie die verantwortlichen Verkehrspolitiker in Hamburg kurz vor der Bürgerschaftswahl mit Ihren Fragen - persönlich am 3. Februar in einer Diskussionsrunde oder hier über NahverkehrHAMBURG.
Christian Hinkelmann
U-Bahnhof Landungsbrücken in Hamburg bei Nacht
Zwei Züge vom Typ DT3 begegnen sich bei Nacht im U-Bahnhof Landungsbrücken im Hamburger Hafen.

In einem Monat wählt Hamburg eine neue Regierung. Eines der wichtigsten Themen ist die Verkehrspolitik: Mehr U-Bahn und S-Bahn? Oder doch eher eine Stadtbahn? Autofreie Innenstadt und mehr Radverkehr? Oder mehr Parkplätze?

Kurz vor der Wahl haben Sie die Möglichkeit, Ihre ganz persönlichen Fragen zum Thema Verkehr direkt an die Verantwortlichen zu stellen.

Wir laden Sie am 3. Februar zu einer spannenden Diskussion mit den verantwortlichen Verkehrspolitikern von SPD, GRÜNEN, CDU, LINKE und FDP ein, die der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Kooperation mit dem Forschungsinstitut Quotas veranstaltet.

NahverkehrHAMBURG ist exklusiver Medienpartner dieser hochkarätigen Politrunde.

Auf dem Podium sitzen Dorothee Martin (SPD), Martin Bill (GRÜNE), Dennis Thering (CDU), Ewald Aukes (FDP) und Heike Sudmann (Die Linke). Moderiert wird die Diskussion von Thomas Krautscheid von Quotas.

Die Veranstaltung „VCD Wahlarena – Mobilität am Wendepunkt“ findet am 3. Februar ab 19 Uhr in der W3 Werkstatt für internationale Kultur und Politik im Nernstweg 32-34 in Hamburg statt.

Der Eintritt ist kostenfrei, allerdings ist bis zum 28. Januar eine schriftliche Anmeldung per E-Mail nötig nord@vcd.org (sollte die Zahl der Anmeldungen die Platzkapazitäten übersteigen, entscheid…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Neu und völlig verlassen: Bike-and-Ride-Anlage am Bahnhof Ahrensburg.

Leere Fahrrad-Abstellanlagen im Norden: Warum sie floppen

Ein leerstehendes Fahrradparkhaus in Hamburg und eine Bike-and-Ride-Anlage in Ahrensburg, die so unbekannt ist, dass sie selbst von Profis übersehen wird: Das sind die zentralen Probleme dieser beiden gut gemeinten aber offenbar schlecht umgesetzten Anlagen und das lässt sich davon lernen.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

AKN krempelt Liniennetz um – was sich ab Sonntag ändert

Neue Liniennummern, andere Fahrzeiten und Züge, dichtere Takte, aber auch eine neue monatelange Vollsperrung: Die AKN krempelt am Sonntag so viel um wie seit Jahrzehnten nicht. Was sich für Pendler alles ändert, was besser wird und warum sich die AKN davon einen zuverlässigeren Betrieb erhofft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert