Kostenlose Sonderzüge auf Rendsburger Industriebahn

Zum Volksfest "Rendsburger Herbst" fahren heute und morgen wieder kostenlose Sonderzüge auf dem normalerweise nicht befahrenen Industriegleis zwischen dem Rendsburger Bahnhof und dem Stadtteil Seemühlen. Die Bahnen fahren zwischen 11 und 18 Uhr im Stundentakt.
Christian Hinkelmann
Menschen warten auf einen Sonderzug auf einer stillgelegten Bahnstrecke in Rendsburg-Seemühlen in Schleswig-Holstein
Menschen warten auf einen Sonderzug auf einer stillgelegten Bahnstrecke in Rendsburg-Seemühlen in Schleswig-Holstein

Gehalten wird an mehreren provisorischen Halteplattformen im Rendsburger Stadtgebiet.

Neu ist in diesem Jahr, dass diese Sonderzüge von, bzw. nach Kiel durchfahren.

Die Industriestrecke ist Teil der ehemaligen Bahnlinie von Rendsburg nach Fockbek und soll nach dem Willen des Landes Schleswig-Holstein reaktiviert werden.

Die seit 2012 jährlich stattfindenden Sonderfahren zum Rendsburger Herbst sind also eine Art “Live-Test”. Der Zuspruch war bislang groß. Jährlich wurde das Angebot von tausenden Menschen genutzt.

Mehr Informationen und die genauen Fahrzeiten erhalten Sie hier.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Fotomontage: Stadtbahn am U-Bahnhof Hoheluftbrücke in Hamburg

LINKE-Studie favorisiert Straßenbahn statt U5

Ungünstig gelegene Stationen, lange Fußwege und am Bedarf vorbei: Eine neue Studie im Auftrag der Hamburger LINKE lässt kein gutes Haar an der geplanten U-Bahnlinie U5 und fordert stattdessen ein Straßenbahnnetz, das günstiger und effizienter sein soll. Eine Analyse, was an der Kritik dran ist und welche Schwachpunkte sie an der U5 aufdeckt.

Eine Antwort auf „Kostenlose Sonderzüge auf Rendsburger Industriebahn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.