U3 fährt ab 9. September wieder durchgehend auf der Ringlinie

Die U-Bahnlinie U3 fährt ab dem 9. September wieder durch den Bahnhof Landungsbrücken – allerdings bis Dezember ohne Halt. Grund sind Bauarbeiten.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: So soll der U-Bahnhof Landungsbrücken aussehen, wenn er fertig ist. Auffällig sind die neuen gläsernen Aufzüge zu den Bahnsteigen
Visualisierung: So soll der U-Bahnhof Landungsbrücken aussehen, wenn er fertig ist. Auffällig sind die neuen gläsernen Aufzüge zu den Bahnsteigen
Foto: Hochbahn

Gute Nachricht für alle U-Bahn-Fahrgäste: Ab dem 9. September, Betriebsbeginn, wird die U3 wieder auf der kompletten Ringlinie fahren.

Die Hochbahn will bis dahin alle wichtigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an den Haltestellen Landungsbrücken und Baumwall, die nur ohne Zugbetrieb durchgeführt werden können, termingerecht abgeschlossen haben.

Allerdings werden die Züge der U3 voraussichtlich noch bis Mitte Dezember ohne Halte durch den Bahnhof Landungsbrücken hindurchfahren. Der Grund: Die vollständige Sanierung der über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Station dauert länger als geplant.

Bahnhof Landungsbrücken sollte eigentlich im Oktober in Betrieb gehen

Ursprünglich sollte die Haltestelle ab Mitte Oktober wieder in Betrieb gehen. Für die zweimonatige Verzögerung ist laut Hochbahn die Bausubstanz verantwortlich, die deutlich schlechter ist als zunächst erwartbar. Durch die mehrfachen Umbauten der Haltestelle in der Vergangenheit konnten meterlange Risse in tragenden Konstruktionen und Fugen erst während der Abrissarbeiten festgestellt werden, teilte das Unternehmen mit.

Auch wenn die Schäden kein Sicherheitsrisiko darstellen, hat sich die Hochbahn entschlossen, alle Schäden umfassend zu sanieren und die dafür nötige Sperrung der Haltestelle zu verlängern.

Haltestelle wird auch barrierefrei ausgebaut

Im Zuge de…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Menschen steigen mit Mundschutz-Masken in eine S-Bahn am Dammtorbahnhof.

So viel soll der Verstoß gegen die neue 3G-Regel im HVV kosten

Seit heute gilt im öffentlichen Nah- und Fernverkehr deutschlandweit die 3G-Regel, um die stark steigenden Corona-Infektionszahlen besser einzudämmen. So intensiv will der HVV kontrollieren und so hoch wird die Strafe bei Missachtung der Regel voraussichtlich ausfallen.

Blick aus der Vogelperspektive auf den künftigen U-Bahnhof Fuhlsbüttler Straße. Ob er überhaupt kommt, ist noch offen.

Neuer U-Bahnhof an der Fuhle kommt frühestens Ende 2028

Seit dreieinhalb Jahren plant die Hochbahn eine zusätzliche Haltestelle an der U3 direkt an der Fuhlsbüttler Straße. Doch bis dort die ersten Züge halten und die Verkehrswende voranbringen können, werden noch viele Jahre vergehen. So soll die neue Station aussehen, das sind die nächsten Schritte und so wird sich die Fahrzeit verlängern.

Regionalbahn im Bahnhof Wandsbek in Hamburg

Bahnhof Wandsbek wird im Dezember geschlossen – für immer

Der Bahnhof muss für den Bau der zukünftigen S-Bahnlinie S4 weichen. Weil die Arbeiten schnell vorankommen, wird die Station zum kommenden Fahrplanwechsel geschlossen und abgerissen. So sieht es aktuell auf der S4-Baustelle aus. Ein Fotobericht.

2 Antworten auf „U3 fährt ab 9. September wieder durchgehend auf der Ringlinie“

Wäre das eine Maßnahme der S-Bahn hätte der Artikel schon mindestens fünf Kommentare der Hochbahnfanboys, dass bei der S Bahn ja alles Idioten sind und man mal bei der Hochbahn fragen solle, wie sowas richtig geht. Da verhagelt einem so ein Artikel hier doch das schöne Weltbild.

Hallo Christian P.,
ich sage nur: Elbbrücken! 😉
Ups, jetzt stellen sich hier auch plötzlich vorher unbekannte Probleme heraus, wie damals mit den “Kaifundament-Rudimenten”. Wie wurde damals über die S-Bahn gemeckert. Und hier: Schweigen im Walde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.