Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

U3 fährt ab 9. September wieder durchgehend auf der Ringlinie

Die U-Bahnlinie U3 fährt ab dem 9. September wieder durch den Bahnhof Landungsbrücken – allerdings bis Dezember ohne Halt. Grund sind Bauarbeiten.
Christian Hinkelmann
Visualisierung: So soll der U-Bahnhof Landungsbrücken aussehen, wenn er fertig ist. Auffällig sind die neuen gläsernen Aufzüge zu den Bahnsteigen
Visualisierung: So soll der U-Bahnhof Landungsbrücken aussehen, wenn er fertig ist. Auffällig sind die neuen gläsernen Aufzüge zu den Bahnsteigen
Foto: Hochbahn

Gute Nachricht für alle U-Bahn-Fahrgäste: Ab dem 9. September, Betriebsbeginn, wird die U3 wieder auf der kompletten Ringlinie fahren.

Die Hochbahn will bis dahin alle wichtigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten an den Haltestellen Landungsbrücken und Baumwall, die nur ohne Zugbetrieb durchgeführt werden können, termingerecht abgeschlossen haben.

Allerdings werden die Züge der U3 voraussichtlich noch bis Mitte Dezember ohne Halte durch den Bahnhof Landungsbrücken hindurchfahren. Der Grund: Die vollständige Sanierung der über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Station dauert länger als geplant.

Bahnhof Landungsbrücken sollte eigentlich im Oktober in Betrieb gehen

Ursprünglich sollte die Haltestelle ab Mitte Oktober wieder in Betrieb gehen. Für die zweimonatige Verzögerung ist laut Hochbahn die Bausubstanz verantwortlich, die deutlich schlechter ist als zunächst erwartbar. Durch die mehrfachen Umbauten der Haltestelle in der Vergangenheit konnten meterlange Risse in tragenden Konstruktionen und Fugen erst während der Abrissarbeiten festgestellt werden, teilte das Unternehmen mit.

Auch wenn die Schäden kein Sicherheitsrisiko darstellen, hat sich die Hochbahn entschlossen, alle Schäden umfassend zu sanieren und die dafür nötige Sperrung der Haltestelle zu verlängern.

Haltestelle wird auch barrierefrei ausgebaut

Im Zuge de…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

AKN-Chef Matthias Meyer spricht im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview über die aktuelle Ausfallserie und mögliche Bauverzögerungen bei der S-Bahn nach Kaltenkirchen.

AKN-Ausfälle: stabiler Betrieb erst in einem Jahr

AKN-Chef Matthias Meyer im Interview über die vielen Ausfälle, wie der Betrieb wieder stabiler werden soll, mit welchem Strategie-Schwenk die AKN ihre Zukunft sichern will und warum es Verzögerungen beim Bau der S-Bahn nach Kaltenkirchen gibt.

Ein Lint-Triebwagen fährt auf der Bäderbahn (Vogelfluglinie) in Schleswig-Holstein durch die Natur von Scharbeutz.

Bäderbahn-Stilllegung: „Das Land ist vor der DB eingeknickt“

Lübecks Verkehrswende-Beauftragter Michael Stödter kritisiert die geplante Stilllegung der Bäderbahn scharf. Die überraschende Zustimmung der Landesregierung zum Aus bezeichnet er im NAHVERKEHR HAMBURG-Interview als „irritierend“. Die Strecke werde für ein anderes Ziel geopfert – zum Schaden der Region.

Ein Wagen des Carsharing-Anbieters Miles in der Neuen Mitte Altona in Hamburg.

Carsharing-Anbieter in Hamburg haben zu wenig Elektroautos

Bis zum Jahreswechsel sollen die Carsharing-Flotten von Share Now, Miles und Sixt zu 80 Prozent aus E-Autos bestehen. Dazu haben sich die Unternehmen selbst verpflichtet. Doch davon sind sie noch meilenweit entfernt. Die Quote nimmt kaum zu, das Ziel droht zu kippen. Bei einem Anbieter nahm die Zahl der Stromer sogar ab.

2 Antworten auf „U3 fährt ab 9. September wieder durchgehend auf der Ringlinie“

Wäre das eine Maßnahme der S-Bahn hätte der Artikel schon mindestens fünf Kommentare der Hochbahnfanboys, dass bei der S Bahn ja alles Idioten sind und man mal bei der Hochbahn fragen solle, wie sowas richtig geht. Da verhagelt einem so ein Artikel hier doch das schöne Weltbild.

Hallo Christian P.,
ich sage nur: Elbbrücken! 😉
Ups, jetzt stellen sich hier auch plötzlich vorher unbekannte Probleme heraus, wie damals mit den „Kaifundament-Rudimenten“. Wie wurde damals über die S-Bahn gemeckert. Und hier: Schweigen im Walde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert