Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Bahn setzt zusätzliche Züge zwischen Hamburg und Tornesch ein

Ab dem kommenden Montag werden zwischen Hamburg und Tornesch im Kreis Pinneberg zusätzliche Regionalbahnen fahren.
Christian Hinkelmann
Menschen warten auf einen Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein
Menschen warten auf einen Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Die Züge fahren von Elmshorn um 9.13 Uhr und 20.13 Uhr, ab Tornesch um 9.19 Uhr (montags bis freitags) und 20.19 Uhr (montags bis donnerstags). Von Hamburg Hbf nach Tornesch und weiter bis Elmshorn fahren die Züge um 8.04 Uhr (montags bis freitags) und um 19.10 Uhr (montags bis donnerstags).

Außerdem werden die Regionalbahnen aus Itzehoe (Abfahrt 15.46 Uhr und
17.46 Uhr) in Zukunft statt nach Altona direkt in den Hamburger Hauptbahnhof fahren.

Der Bürgermeister von Tornesch, Roland Krügel (CDU), kämpft seit Jahren für eine bessere Bahn-Anbindung nach Hamburg und fordert den Halt der schnellen Regionalexpresszüge zwischen Hamburg und Kiel in seiner Stadt. Im vergangenen Herbst hatte er dafür sogar Geld angeboten – ohne Erfolg.

Im Dezember 2012 sagte der damalige Wirtschaftsminister Jost de Jager (CDU) immerhin zu, eine Lösung zu suchen, wie möglichst schon vor 2014 zusätzliche Bahnen in Tornesch halten können.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Das Deutschlandticket auf einer HVV-Chipkarte.

Tarifreform: Diese Rabatte gibt es im HVV auf das Deutschlandticket

Viele Fahrgäste im HVV müssen nicht den vollen Preis für das 49-Euro-Ticket zahlen. Hamburgs Verkehrssenator Tjarks stellte am Dienstag neun Rabatte und ein vereinfachtes Ticketsortiment vor. Für einige Abonnenten wird der HVV in Zukunft allerdings teurer. Hier gibt es die vollständige Tarif- und Rabattübersicht.

Ein Wagen des Carsharing-Anbieters Miles in der Neuen Mitte Altona in Hamburg.

Carsharing-Anbieter in Hamburg haben zu wenig Elektroautos

Bis zum Jahreswechsel sollen die Carsharing-Flotten von Share Now, Miles und Sixt zu 80 Prozent aus E-Autos bestehen. Dazu haben sich die Unternehmen selbst verpflichtet. Doch davon sind sie noch meilenweit entfernt. Die Quote nimmt kaum zu, das Ziel droht zu kippen. Bei einem Anbieter nahm die Zahl der Stromer sogar ab.

Chinatown in San Francisco: Selbstfahrende Shuttles des Anbieters Cruise sind hier inzwischen Alltag - gegen den Willen der örtlichen Verkehrsbetriebe.

Fahrerlose HVV-Shuttles: Ab wann die ersten Fahrgäste mitfahren können

Hamburg treibt den Einsatz von Robotaxis im HVV massiv voran. So viele Testfahrzeuge sollen in den kommenden beiden Jahren auf den Straßen unterwegs sein, so unterscheiden sich die Projekte von Hochbahn, VHH und Moia und das ist der Zeitplan, bis die ersten Fahrgäste einsteigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert