Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Behörde stellt Umbaupläne für Winterhude vor

Wie wird der Mühlenkamp in Winterhude im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms umgebaut? Mit welchen Maßnahmen sollen die Busse in Zukunft schneller durch enge Einkaufsstraße kommen und Zweite-Reihe-Parker vermieden werden?
Christian Hinkelmann
Die umstrittene kleine Mittelinsel im Mühlenkamp wird jetzt wieder abgerissen
Die umstrittene kleine Mittelinsel im Mühlenkamp wird jetzt wieder abgerissen

Diese Fragen wollen Experten des Landesbetriebs für Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) und des Verkehrsplanungsbüros Argus Anfang August auf einer Bürgerveranstaltung klären.

Die so genannte Planungswerkstatt Mühlenkamp soll am 7. Oder 9. August ab 17 Uhr im Goldbekhaus stattfinden. Das geht aus einer Antwort des Bezirksamts Nord auf eine Anfrage des Bezirkspolitikers Christoph Ploß (CDU) hervor.

Demnach sollen in mehreren Arbeitsgruppen Lösungen zu den möglichen Themen „Ruhender Verkehr“, „ÖPNV“ und „Rad- und Fußverkehr“ erarbeitet und anschließend diskutiert werden.

Durch den Mühlenkamp verkehren die stark belasteten Metrobuslinien 6 und 25 – in den Hauptverkehrszeiten teilweise sogar im 3-Minuten-Takt.

Der Hamburger Senat will im Rahmen seines Busbeschleunigungsprogramms bis 2020 alle wichtigen Metrobuslinien der Stadt beschleunigen und an Kreuzungen bevorrechtigen.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Schneematsch auf einem Radfahrstreifen in Hamburg (Archivbild).

Winterchaos auf Hamburgs Radwegen: Die unendliche Suche nach einer Lösung

Seit Jahren sucht Hamburg alternative Streumittel für Radwege, die besser wirken. Nach einer aufwendigen Studie liegen seit einem Jahr Ergebnisse dazu vor. Doch passiert ist seitdem kaum etwas. Einen Zeitplan kann die zuständige Umweltbehörde nicht nennen. Radfahrende werden sich wohl noch lange gedulden müssen.

Wird ab dem 20. August gesperrt und muss für den künftigen S-Bahn-Betrieb teilweise abgerissen werden, weil die Treppenabgänge nicht passen: der AKN-Bahnhof Eidelstedt Zentrum in Hamburg.

AKN krempelt Liniennetz um – was sich ab Sonntag ändert

Neue Liniennummern, andere Fahrzeiten und Züge, dichtere Takte, aber auch eine neue monatelange Vollsperrung: Die AKN krempelt am Sonntag so viel um wie seit Jahrzehnten nicht. Was sich für Pendler alles ändert, was besser wird und warum sich die AKN davon einen zuverlässigeren Betrieb erhofft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert