Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Hochbahn führt neues Betriebshof-Management-System ein

Die Hochbahn will die Organisation ihrer Busse noch effizienter machen und hat auf dem ersten Busbetriebshof in Hummelsbüttel ein neues Management-System eingeführt.
Christian Hinkelmann
Ein Hochbahn-Bus in einer Halle des neuen Busbetriebshofs in Alsterdorf
Ein Hochbahn-Bus in einer Halle des neuen Busbetriebshofs in Alsterdorf
Foto: Florian Büh

Das neue System beantwortet nach Angaben der Hochbahn Fragen wie diese automatisch: Wann ist der optimale Tankzeitpunkt für ein bestimmtes Fahrzeug? Welche Wartungsarbeiten sind wann fällig? Gibt es einen Unfallschaden an einem Fahrzeug? Wann muss ein Bus vorgeheizt werden, sodass die ersten Fahrgäste an einem Wintermorgen nicht frieren müssen? Und welcher Busfahrer nimmt morgens welchen Bus mit auf seine Linienfahrt? Und wo genau ist dieser Bus in der Menge der bis zu 200 abgestellten Fahrzeuge zu finden?

Das neue System soll darüber hinaus auch die dafür nötigen Betriebsabläufe automatisch organisieren. Bisher sei hierfür Handarbeit der Disponenten nötig gewesen, so die Hochbahn.

Im kommenden Jahr sollen alle weiteren Hochbahn-Busbetriebshöfe mit dem neuen Management-System des Herstellers PSI Transcom ausgerüstet werden.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Der zweigleisige Ausbau der AKN-Strecke bei Quickborn kommt voran. Die ersten Schwellen für die künftige S-Bahn nach Kaltenkirchen liegen schon.

So weit sind die Bauarbeiten für die neue S-Bahn nach Kaltenkirchen

Fotoreport: So sieht es aktuell auf der S-Bahn-Baustelle zwischen Burgwedel und Ellerau aus, deswegen ist von der geplanten Elektrifizierung noch nichts zu sehen und das sind die aktuellen Zeitpläne für den Oberleitungsbau und die Freigabe eines zweiten Gleises bei Quickborn.

Neue Prepaid-Karte im Hamburger Verkehrsverbund für bargeldloses anonymes Zahlen.

Bargeld-Abschaffung in HVV-Bussen: So laufen die Vorbereitungen

Zum Jahresende schafft der HVV das Bargeld in den Bussen ab. Fahrgäste, die kein Smartphone haben, müssen dann auf eine neue Prepaid-Karte umsteigen. So ist ein erster Test verlaufen, so soll die Bargeld-Abschaffung ablaufen, so viele Busfahrgäste zahlen noch in bar und deswegen lohnt bei dem Thema gerade ein Blick nach Berlin.

Der neue S-Bahnhof Ottensen ist seit dem 31. Mai endlich in Betrieb – 20 Jahre nach Abschluss des Planungsvertrags zwischen der Stadt Hamburg und der Deutschen Bahn.

Neuer S-Bahnhof Ottensen wird gut angenommen

Seit Mittwoch hat Ottensen endlich einen eigenen S-Bahnhof. Gleich am ersten Tag wurde die neue Haltestelle gut genutzt. Ein gelungenes Vorbild für die Verkehrswende ist sie trotzdem nicht: Zeitpläne und Kosten liefen beispiellos aus dem Ruder. Eine Chronik des Schreckens.

2 Antworten auf „Hochbahn führt neues Betriebshof-Management-System ein“

Ich mag mich täuschen, aber mich beschleicht der Eindruck, daß das bei der VHH mindestens auf dem Betriebshof Glinde schon seit Jahren Standard ist………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert