Echtzeit-Fahrplandaten im HVV: Starttermin ist ist noch offen

In anderen deutschen Großstädten ist es schon seit Jahren gang und gäbe: Echtzeit-Fahrplaninformationen, die Verspätungen "live" im Internet oder direkt auf dem Handy anzeigen. Nur in Hamburg ist dies bislang noch nicht möglich.
Hamburger S-Bahn (S3) im Sommer (Bewegungsunschärfe)
Ein S-Bahnzug der Baureihe 474 im Sommer auf der Linie S3

Dabei hatte damalige schwarz-grüne Senat bereits im Sommer 2010 so ein System in Aussicht gestellt (Drucksache 19/6897).

HVV-Sprecherin Giesela Becker auf Anfrage von NahverkehrHAMBURG: “Wir sind zurzeit im Gespräch mit Hochbahn, S-Bahn und VHH-PVG und tauschen uns mit anderen Verkehrsverbünden aus, die zum Teil schon Erfahrungen mit solchen Systemen haben”. Noch seien die Gespräche und Vorbereitungen aber nicht weit genug, um schon einen konkreten Einführungstermin nennen zu können, so Becker. Zudem gebe es noch eine Reihe von technischen und organisatorischen Fragen zu klären.

Nach Angaben des ehemaligen schwarz-grünen Senats plant der HVV eine gemeinsame Plattform, auf der die Echtzeit-Fahrplandaten aller Hamburger Verkehrsunternehmen gesammelt und von dort aus an Bahnhofs-Anzeiger, das Internet und Handys weitergegen werden. Zurzeit nutzen die Unternehmen verschiedene Informationssysteme, die offenbar nicht oder nur bedingt miteinander kompatibel sind.

Unterdessen hat die Hamburger-S-Bahn einen ersten Schritt in Richtung “Echtzeitdaten im Internet” gemacht. Seit kurzem werden Verspätungen im…

Auch interessant

Coronavirus, HVV, Hamburg, Maskenpflicht

Corona: Sachsen warnt vor ÖPNV-Nutzung – Mallorca verbietet Fahrgästen das Reden

Lange hat die ÖPNV-Branche behauptet, dass ihre Fahrzeuge Corona-sicher seien. Inzwischen stellen das offenbar immer mehr Städte und Länder infrage und reagieren mit Warnungen, gesperrten Sitzplätzen, Zugangskontrollen und sogar Redeverboten. Ein Überblick und eine Antwort auf die Frage, ob auch im HVV eine FFP2-Maskenpflicht kommt.

Hadag-Hafenfähre im Sonnenuntergang am Fischmarkt in Hamburg

Elbchaussee-Umbau startet: VCD fordert Pop-Up-Fähren gegen Stau

Heute beginnt der umstrittene Umbau der Elbchaussee. Nach mehreren Umplanungen versprach Verkehrssenator Tjarks am vergangenen Samstag weitere Nachbesserungen für den Radverkehr. Verkehrsclub fordert derweil zusätzliche Fähren während der Bauphase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.