Land plant zwei zusätzliche Zughalte für Tornesch

Vermutlich ab Dezember soll es zwei zusätzliche Bahn-Direktverbindungen zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Tornesch geben. Damit kommt Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer der Kleinstadt entgegen. Bürgermeister Roland Krügel ist damit zwar zufrieden - aber nur vorübergehend. Er will noch mehr.
Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein
Regionalzug am Bahnhof Tornesch in Schleswig-Holstein

Das Bahnangebot für Pendler in Tornesch und Pinneberg wird ab Dezember vermutlich besser. Schleswig-Holstein prüft derzeit die Einführung von zwei zusätzlichen Zügen zwischen Hamburg und Elmshorn.

Ein Zug soll morgens gegen 7.50 Uhr im Hamburger Hauptbahnhof ankommen, der andere Zug nachmittags gegen 16.49 Uhr im Hauptbahnhof abfahren.

Das kündigte Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) gestern bei einem Arbeitstreffen in Tornesch an, berichtet der NDR.

Demnach prüft die DB Netz AG derzeit, ob im Fahrplan genügend “Luft” für das neue Zugpaar ist, während die Nordbahn klärt ob und wie die neuen Verbindungen betrieblich umgesetzt werden können.

Die beiden neuen Zugfahrten sollen laut NDR einen kleinen sechsstelligen Betrag kosten, den das Land übernimmt.

Tornesch fordert seit Jahren eine Verbesserung des Bahn-Angebots und mehr Zugfahrten nach Hamburg – darunter auch einen Halt aller Regionalexpresszüge zwischen Hamburg und Kiel. Diesem Wunsch erteilte Meyer gestern aber eine Absage: “Wir haben weder ausreichende Kapazitäten in diesen Zügen noch genug Luft im Fahrplan.”

Derzeit halten pro Stunde drei Regionalzüge in Tornesch – zwei Ri…

Auch interessant

8 Antworten auf „Land plant zwei zusätzliche Zughalte für Tornesch“

Bitte lasst den RE 70 nicht noch in Tornesch halten. Meines Erachtens hat der schon mit Brokstedt und Wrist zwei Halte zu viel. Wie lange soll man denn noch von Kiel nach Hamburg brauchen?

Wichtig ist in meinen Augen auch noch zusätzliche Verbindungen vom Hamburger Hbf Richtung Elmshorn in den späten Abendstunden. Kann doch nicht sein, das man nach 21 Uhr nicht mehr ohne lange Wartezeiten Richtung Tornesch oder Pinneberg kommt. Mindestens 22 und 23 Uhr sollte noch eine Nordbahn vom Hbf nach Elmshorn fahren.

Als Schwarzenbeker freut man sich doch, dass die Tornescher solche Luxusprobleme haben.

Ansage von der Ostseite: Wir haben

– 1 Zug pro Stunde
Das ist der chronisch unzuverlässige RE 1.
Am Wochenende fährt der nur alle 2 Stunden. Dazwischen gibt es die Bimmelbahn. Die beginnt aber erst in Aumühle. Dorthin muss man aus Hamburg per S-Bahn fahren. Das dauert 32 Minuten ab Hauptbahnhof. Dann muss man umsteigen. Nach knapp einer Stunde steht man in Schwarzenbek.

Der letzte Zug aus Hamburg fährt um Mitternacht. Auch am Wochenende. Dann ist Betriebspause bis zum nächsten Morgen.

In Tornesch halten heute zwischen 6.32 und 7.32 Uhr soviel DIrektzüge AUS Hamburg wie in Schwarzenbek den kompletten Vormittag nicht. Oder: soviele wie den halben Sonntag.

Ich finde auch das Tornesch einfach zu viele Wünsche hat, morgens zwei Halte von und nach Hamburg Hbf / Altona und das gleiche mittags für Berufstätige und Schüler und dann abends nochmal. Sonst reicht die Verbindung eigentlich.
So wie der erste Kommentarer schon berichtete bin ich in gleicher Meinung, der RE 70 nach Kiel und nach Hamburg sehe ich in Tornesch auch nicht für nötig leider gibt es den RE-Halt in Elmshorn als einziger in der Gegend weil Pinneberg seit dem letzten Fahrplanwechsel den Bahnhof nicht mehr bedient. Das ist ein kleines Problem was ich auch sehr bedaure.

“weil Pinneberg seit dem letzten Fahrplanwechsel den Bahnhof nicht mehr bedient.”
Ähh, eine Stadt, die ihren Bahnhof nicht bedient? Ok…

und wer mag schon Pinneberger? 😛

Nein, jetzt mal im Ernst. Ich kann durchaus verstehen, dass die Tornescher eben solche Wünsche haben – und es ist doch erfreulich, dass die Stadt solche Ambitionen hat. Durch mehr Züge pro Stunde würde sich doch die Attraktivität der Bahn doch erhöhen und das wäre an sich eine Win-Win-Situation, oder?

Ich meine, es geht doch nur um die REs nach Kiel, die REs nach Westerland oder Flensburg bleiben weiterhin unberührt.

Gebt den Torneschern doch ihre Züge, wenn’s sie glücklich macht ^^

@Jan-Christian: “nur” nach Kiel? Wir Kieler haben also kein Recht darauf, halbwegs schnell nach Hamburg zu kommen, ohne an jeder Butterblume halten zu müssen?
Man sollte einfach den RB 71 mindestens im durchgehenden 15-Minuten-Takt fahren lassen.

@Dario:

Damit es zu mehr Verzögerungen im
Betriebsablauf kommt? ^^

Also ich weiß nicht, sind 1-1 Minuten mehr Fahrzeit denn soooo schlimm…?

Dann schau doch mal nach Meck-Pomm, der RE1 hält nach Schwarzenbek bis Hagenow Land überall.

Die Schweriner Züge halten dann überall bis Schwerin…

also der RE 70 hat das halt nich.

So viel Zeit mehr braucht der Kieler dann auch nich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.