Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Neue AKN-Station Schnelsen-Süd kommt 2013

Schnelsen bekommt einen zweiten AKN-Bahnhof. "Ende 2012, bzw. Anfang 2013 werden wir die Station Schnelsen-Süd" in Betrieb nehmen, erklärte AKN-Sprecher Jörg Minga gegenüber NahverkehrHAMBURG.
Christian Hinkelmann
Geplante S-Bahn-Station Schnelsen Süd in Hamburg
Geplante S-Bahn-Station Schnelsen Süd in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Die neue Station soll an der Julius-Leber Schule zwischen den Bahnübergängen „Halstenbeker Straße“ und Eidelstedter Brook“ entstehen.

Bevor der Bau beginnen könne, solle aber noch der zweigleisige Ausbau der AKN-Linie zwischen Schnelsen und Burgwedel komplett abgeschlossen werden. Dies sei bis 2013 der Fall, so Minga.

Vor wenigen Tagen ging bereits ein zweigleisiger Teilabschnitt zwischen dem künftigen Bahnhof Schnelsen-Süd und Schnelsen in Betrieb. Damit fahren die AKN-Bahnen zwischen Hamburg-Eidelstedt und Schnelsen bereits komplett zweigleisig.

Bis Anfang 2013 soll dann das Teilstück zwischen Schnelsen und Burgwedel an der Hamburger Landesgrenze folgen. Möglichst parallel will die AKN auch den Abschnitt von Burgwedel nach Bönningstedt zweigleisig ausbauen. Zurzeit läuft hierzu ein Planfeststellunsgverfahren.

Nach Abschluss dieser Arbeiten gibt es auf der gesamte Strecke Hamburg-Kaltenkirchen nur noch zwischen Quickborn und Tanneneck einen größeren eingleisigen Streckenabschnitt.

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Letzte regulärer Betriebstag der Hamburger Straßenbahn: Am 30. September 1978 kommt vom Gäsenmarkt ein ganzer Konvoi an Zügen zum Dammtorbahnhof gefahren. Zur Orientierung: Hinter der Brücke links steht jetzt das Cinemaxx-Kino.

Vor 45 Jahren fuhr die letzte Straßenbahn durch Hamburg

Am 1. Oktober 1978 war endgültig Schluss. Hamburgs Straßenbahn wurde mit einem großen Fest verabschiedet. Die Stilllegung verlief mit großer Eile. Nur wenige Stunden nach dem letzten Zug wurden die Gleise herausgerissen. Für die Umwandlung in eine Bustrasse gab es damals Fördergeld. Ein Rückblick mit vielen Fotos.

Ein LINT-Triebwagen der AKN.

Personalmangel: AKN kürzt Fahrpläne drastisch — für lange Zeit

Weil die AKN ihre Personalprobleme weiterhin nicht gelöst bekommt, streicht sie ab Samstag die Fahrpläne der Linien A1 und A2 radikal zusammen. Auf einer der beiden Linien fährt samstags künftig gar kein Zug mehr, auf der anderen wird der Takt gestreckt. Darauf müssen sich Fahrgäste einstellen und so lange sollen die Einschränkungen dauern.

S4-Sonderfahrt in Ahrensburg

Bekommt die S4 in Ahrensburg einen besseren Umstieg zur U-Bahn?

Bahn reagiert auf Kritik an der geplanten S-Bahnlinie S4 zwischen Hamburg und Bad Oldesloe. Neben Verbesserungen in Bargteheide könnte auch der Umstieg zur U-Bahn in Ahrensburg optimiert werden. Außerdem bringt der NAH.SH-Verbund plötzlich eine ganz neue Regionalbahnlinie ins Spiel.

2 Antworten auf „Neue AKN-Station Schnelsen-Süd kommt 2013“

Schnelsen Süd, ist nicht gebaut, wie geplant. Jetzt haben wir schon Mitte Juli 2013. Alles ist ausgebaut. Wird wohl nie entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert