Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

So pünktlich und sicher ist der Hamburger Nahverkehr

U-Bahnen und S-Bahnen waren im vergangenen Jahr öfter verspätet als noch 2011. Gleichzeitig fühlen sich die Fahrgäste bei Störungen im HVV nicht besonders gut informiert. Dafür hat vor allem in der U-Bahn das Sicherheitsgefühl zugenommen. Das geht aus dem aktuellen HVV-Qualitätsbericht hervor.
Christian Hinkelmann
S-Bahn im Bahnhof Halstenbek in Schleswig-Holstein
S-Bahn im Bahnhof Halstenbek in Schleswig-Holstein

In jedem Herbst stellt der HVV den Hamburger Verkehrsunternehmen Zeugnisse aus und bewertet anhand von Kundenbefragungen, Betriebsdaten und Testkunden die Qualität von Bahnen, Bussen und Fährschiffen.

Für das vergangene Jahr bekommen die Unternehmen ein gutes Gesamtergebnis bescheinigt. Demnach konnte das erreichte Qualitätsniveau erneut verbessert werden. Allerdings gab es in einzelnen Bereichen auch Einbrüche.

NahverkehrHAMBURG stellt die wichtigsten Ergebnisse vor:

Pünktlichkeit:
Die Kundenzufriedenheit mit der Pünktlichkeit der HVV-Verkehrsmittel ist nach Angaben des Verbunds auf einem sehr hohen Niveau. Spitzenreiter ist die U-Bahn. Sie erreichte im vergangenen Jahr mit einem Wert von 1,55 den besten Wert seit Messbeginn. Danach folgen die Hafenfähren der Hadag (1,67) und die S-Bahn (1,73). Der Busverkehr im Stadtgebiet erreicht einen Zufriedenheitswert von 1,8 und hat sich damit leicht verschlechtert.
Ein ähnliches Bild zeigt die tatsächliche Pünktlichkeit der HVV-Verkehrsmittel. So sind bei der U-Bahn 98 Prozent aller Züge weniger als 3 Minuten verspätet. Das ist weit über den HVV-Zielvorgaben von 96 bis 97 Prozent. Allerdings hat die Pünktlichkeit in 2012 leicht abgenommen.
Leicht zunehmende Verspätungen gibt es auch bei der S-Bahn. Sie liegt mit einer Pünktlichkeitsquote von 95,13 Prozent zum zweiten Mal seit Beginn der Aufzeichnungen im HVV-Zielkorridor (94,7 bis 95,…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

Das historische Bahnhofsgebäude war beim NAHVERKEHR HAMBURG-Ortsbesuch noch weit entfernt von einem Zustand, der auf eine baldige Fertigstellung hoffen lässt.

Bahnhof Pinneberg: 20 Jahre Warten auf Besserung

Seit 2005 laufen die Planungen und der Bau zur Modernisierung des Bahnhofs in Pinneberg. Eigentlich sollte der Umbau längst fertig sein, doch die Arbeiten verzögern sich immer weiter. Inzwischen rechnet die Bahn mit einer Fertigstellung nicht vor 2025. So sieht es dort aktuell aus ¬und so sollte es längst aussehen.

Vor 24 Jahren wurde die erste Baugenehmigung erteilt – jetzt wird endlich dran gebaut: Ein neuer S-Bahnhof im Süden von Schnelsen.

Hier entsteht ein neuer S-Bahnhof in Hamburg

Schnelsen bekommt einen zusätzlichen Bahnhalt. Fast 25 Jahre nach der ersten Baugenehmigung wird endlich gebaut. Deswegen kommt die Station so spät und so sieht aktuell der weitere Bau der neuen S-Bahnlinie zwischen Hamburg und Kaltenkirchen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert