200 Verbesserungen: Das ändert sich zum HVV-Fahrplanwechsel am 13. Dezember

Zum HVV-Fahrplanwechsel Mitte Dezember wird das Angebot bei Bahnen und Bussen deutlich ausgebaut. 200 Verbesserungen soll es geben. Allerdings sind einige längst versprochene Maßnahmen wieder nicht dabei.
Von Christian Hinkelmann
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 vor der Elbphilharmonie in Hamburg
Ein U-Bahnzug vom Typ DT5 auf der Linie U3 vor der Elbphilharmonie in Hamburg
Foto: Christian Hinkelmann

Diesen Text schenken wir Ihnen. Normalerweise sind unsere Berichte kostenpflichtig. Hier können Sie unsere Arbeit per Abo unterstützen.

Mehr Bahnen, mehr Busse, neue Linien: Anderthalb Wochen vor dem jährlichen Fahrplanwechsel hat der HVV am Donnerstag die wichtigsten Veränderungen präsentiert.

Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr 200 Maßnahmen, die aus neuen Linien, optimierten Linienführungen, besseren Anschlüssen und tangentialen Verbindungen bestehen. Über den größten Teil dieser Maßnahmen hatte NahverkehrHAMBURG bereits vor einigen Wochen berichtet (siehe hier).

Die Kernpunkte dieser sogenannten dritten Angebotsoffensive sind laut HVV dichtere Takte und zusätzliche Fahrten auf zahlreichen Linien, ein weiterer Ausbau des XpressBus-Liniennetzes und des zuschlagfreien Angebots, neue MetroBus-, StadtBus- und Quartiersbus-Linien, viele neue Fahrten auf zahlreichen Buslinien auch im Nachtverkehr und ein weiterer Ausbau der On-Demand-Verkehre im Umland.

So soll beispielsweise ab dem 13. Dezember die S31 öfter nach Harburg und Neugraben fahren, womit sich die Kapazitäten auf der Linie um 20 Prozent erhöhen. Auf der Verstärkerlinie S11 sollen zehn bisher in Ohlsdorf endende Fahrten bis nach Poppenbüttel verlängert werden. Die U-Bahnlinie U1 fährt in den Wochenendnächten endlich bis nach Großhansdorf und auf der U3 soll es morgens zusätzliche Verstärkerfahrten geben.

Senator: „Starkes Bekenntnis zur Mobilitätswende“

„Diese Angebotsausweitung mitten in der Corona-Pandemie ist ein starkes Bekenntnis des Hamburger Senats zur Mobilitätswende“, erklärte Hamburgs Verkehrssenator am Donnerstag bei der Präsentation des neuen HVV-Fahrplans. „Die Klimakrise macht gerade keine Pause und wir müssen weiter entschlossen gegensteuern.“

HVV-Chef Dietrich Hartmann bezeichnete das verstärkte Angebot als „Kraftakt für den öffentlichen Nahverkehr“, für den die Verkehrsunternehmen in den vergangenen zwei Jahren allein in Hamburg 370 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fahrdienst eingestellt hätten. „Im kommenden Jahr werden in diesem Bereich weitere 240 Arbeitsplätze geschaffen.“

Längst versprochene Verbesserungen sind wieder nicht dabei

Allerdings täuschen die neu präsentierten Maßnahmen nicht darüber hinweg, dass die Stadt Hamburg noch immer nicht alle versprochenen Angebotsverbesserungen aus dem vergangenen Jahr vollständig umgesetzt hat, wie eine Recherche von NahverkehrHAMBURG ergab: So lässt beispielsweise die längst zugesagte 5-Minuten-Taktgarantie auf den U-Bahnlinien U1, U2 und U3 von frühmorgens bis spätabends an allen Tagen weiter auf sich warten. Auch die längst versprochenen Fahrplanausweitungen auf den S-Bahnlinien S11 und S2 werden auch zu diesem Fahrplanwechsel wieder nicht umgesetzt (Einzelheiten hier).

Darüber hinaus sollte eigentlich zu diesem Fahrplanwechsel ein neuer S-Bahnhof in Ottensen eröffnet werden, die wegen großen Bauverzögerungen nicht rechtzeitig fertig geworden ist und deswegen erst Ende kommenden Jahres in Betrieb gehen soll (siehe hier und hier).

Kritik von LINKE und CDU

Die Verkehrspolitikerin Heike Sudmann von der LINKE kritisierte zudem, dass einige der jetzt präsentierten Fahrplanverbesserungen nur einen geringen Nutzen hätten. „So fahren sechs der zehn zusätzlichen Züge der S11 von Ohlsdorf nach Poppenbüttel morgens stadtauswärts, also entgegen der Hauptnachfragerichtung. Besonders in der S3 müssen zu dieser Zeit Menschen dichtgedrängt in den Bahnen stehen.”

Der verkehrspolitische Sprecher der Hamburger CDU-Fraktion, Richard Seelmaecker kritisierte dagegen laut Hamburger Abendblatt, dass konkrete Angaben zu Kosten und Finanzierung der Angebotsverbesserungen fehlen würden.

Lesen Sie hier alle Fahrplanveränderungen im Überblick

Hamburg
Schnellbahn- und Regionalverkehr

U-Bahn-Linie U1
Wochenendnachtverkehr auch zwischen Volksdorf und Großhansdorf im 40-Minuten-Takt.
Eine zusätzliche Verstärkerfahrt montags-freitags um 7.25 Uhr von Ochsenzoll nach Farmsen. Einzelne Verstärkerzüge beginnen morgens in Volksdorf statt in Farmsen.

U-Bahn-Linie U3
In der Hauptverkehrszeit morgens weitere Verstärkerfahrten zusätzlich zum 5-Minuten-Takt.
Damit wird der 2,5-Minuten-Takt um ca. 30 Minuten ausgeweitet.
Einige Verstärkerfahrten morgens verschieben sich um wenige Minuten.

S-Bahn-Linie S11
Zehn bislang in Ohlsdorf endende Fahrten werden nach Poppenbüttel verlängert, in der Gegenrichtung kommt eine zusätzliche Fahrt von Poppenbüttel nach Ohlsdorf hinzu.

S-Bahn-Linie S3
Der 10-Minuten-Takt wird auch sonnabends nach 21 Uhr und sonntags von ca. 7.30 bis 23
Uhr über Altona hinaus von/bis Elbgaustraße erweitert. Es werden zusätzliche Fahrten zwischen Neugraben und Buxtehude/ Stade eingerichtet. Die Relationen Pinneberg –Elbgaustraße sowie Neugraben – Stade werden im kompletten Vollzugeinsatz gefahren.

S-Bahn-Linie S31
Tagsüber zwischen Früh- und Spät-Hauptverkehrszeit montags-freitags fahren alle Züge über Harburg Rathaus hinaus bis/ab Neugraben.
Am Abend fährt die S31 montags-freitags 40 Minuten länger von Altona nach Harburg Rathaus anstatt nur bis Berliner Tor. Sonntags verkehrt die S31 zwischen 9 und 21 Uhr ebenfalls bis nach Harburg Rathaus anstatt nur bis Berliner Tor. Die Zahl der Fahrten auf der S 31 nach Harburg und Neugraben wird damit um rund 20 Prozent ausgeweitet.

A-Bahn-Linie A1
Mit einem zusätzlichen Zug montags bis freitags ab Kaltenkirchen um 6.08 Uhr Richtung Süden startet der 10-Minuten-Takt der AKN Richtung Hamburg früher als bisher. Je ein weiterer, zusätzlicher Zug fährt montags bis freitags um 16.28 Uhr von Kaltenkirchen nach
Quickborn sowie in der Gegenrichtung von Quickborn nach Kaltenkirchen um 8.08 Uhr. Zwischen Kaltenkirchen und Bad Bramstedt erweitert die AKN ihr Angebot um folgende Zugfahrten: ab Kaltenkirchen nach Bad Bramstedt um 7.21 Uhr, 8.02 Uhr und 14.01 Uhr sowie von Bad Bramstedt nach Hamburg-Eidelstedt um 7.44 Uhr, 8.44 Uhr und 14.24 Uhr. Ab 13. Dezember halten zudem alle Züge der AKN ab Kaltenkirchen Richtung Norden von montags bis sonntags an der Haltestelle „dodenhof“.

A-Bahn-Linie A2
Auf der Linie A2 gibt es zusätzliche Fahrten: Montags bis freitags fährt zusätzlich je ein Zug um 4.12 Uhr und um 4.32 Uhr von Kaltenkirchen nach Ulzburg Süd, sonnabends um 4.52 Uhr und 6.32 Uhr sowie sonntags um 5.32 Uhr. Auch in der Gegenrichtung von Ulzburg Süd
nach Kaltenkirchen werden abends und nachts zusätzliche Züge angeboten.

R-Bahn-Linie RB61
Zur Hauptverkehrszeit um 16.49 Uhr fährt jetzt auch freitags ein zusätzlicher Zug von Hamburg Hbf nach Elmshorn.

R-Bahn-Linie RE80
Die Zugfahrten der Linie RE80 (Zwischentakt Lübeck – Hamburg) verkehren nun überwiegend täglich statt nur montags-freitags. Damit ist Lübeck täglich zweimal stündlich an Hamburg angebunden.

Busverkehr

XpressBus-Linie X30
Viele zusätzliche Fahrten: Der 30-Minuten-Takt der Linie X30 wird montags-freitags gegen 20 Uhr um eine Stunde verlängert. Sonn- und feiertags wird der bislang stündliche Betrieb von ca. 11.30 bis 19.30 Uhr auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet.

XpressBus-Linie X35
Die Linie wird verlängert: Künftig fährt sie über Hamburg Messe hinaus direkt bis zum UKE (10-Minuten-Takt) und von dort weiter bis nach Groß Borstel (20-Minuten-Takt). In der Bundesstraße wird die neue Haltestelle Zoologisches Museum zur besseren Erschließung der
Universität eingerichtet. Sie ersetzt damit in Teilen die SchnellBus-Linie 34 und entlastet außerdem die MetroBus-Linien 5, 20 und 25.

XpressBus-Linie X40
Passend zu den Airbus-Schichtwechselzeiten werden zusätzliche Fahrten zwischen Neugraben und Airbus angeboten. Der Streckenabschnitt Neckersstücken–S Neugraben wird nicht mehr durch die X40 bedient.

MetroBus-Linie 1
Die Linie fährt tagsüber über S Blankenese hinaus bis Sieversstücken und zurück im 10-Minuten-Takt (bisher 20-Minuten-Takt).

MetroBus-Linie 2
Umsteigefrei von Schenefeld in die Innenstadt: Ab Bf. Altona wird die Linie 2 über Fischmarkt – Hafenrand – U Baumwall – Speicherstadt – Hauptbahnhof bis U/S Berliner Tor und zurück verlängert. Zudem übernimmt die Linie 2 einige Haltestellen der verkürzten Linie 288 und im
Bereich Fischmarkt die Aufgaben der über die Reeperbahn verschwenkten Linie 112.

MetroBus-Linie 12
Zwischen S Allermöhe und Bf. Bergedorf werden die Fahrten montags bis freitags zu den Hauptverkehrszeiten ca. 6 – 9.15 Uhr und 13.15 – 19 Uhr zum 10-Minuten-Takt verdichtet. Auch sonntags werden nun Gelenkbusse eingesetzt.

MetroBus-Linie 15
Auf der Strecke zwischen Reventlowstraße/ Agathe-Lasch-Weg und Alsterchaussee verkehrt die Linie ab Fahrplanwechsel im MetroBus-PLUS-Takt (mindestens 10-Minuten-Takt von 5-
23 Uhr). Der Linienweg zwischen den Haltestellen Wrangelpark und Reventlowstraße wird vereinheitlicht. Der Nachtverkehr am Wochenende wird über Bf. Altona hinaus bis S Othmarschen ausgeweitet.

MetroBus-Linie 16
Einrichtung einer neuen MetroBus-Linie ab Elbe-Einkaufszentrum über S Bahrenfeld, Bf, Altona, U St. Pauli, Hauptbahnhof, Eilbek, S Friedrichsberg, U Straßburger Straße zur Rentenversicherung Nord. Sie bietet nun ein zuschlagfreies Angebot in Eilbek und ersetzt Teile
der bisherigen SchnellBus- und StadtBus-Linien 36, 37 und 283.

MetroBus-Linie 21
Die Linie 21 fährt montags-freitags durchgehend von ca. 5.30 bis 20.30 Uhr sowie sonnabends und sonntags von etwa 9.30 bzw. 10.30 bis 18.30 Uhr alle 10 Minuten über S Klein Flottbek hinaus bis Teufelsbrück (Fähre) und zurück. Gleichzeitig ersetzt sie hier die Linie 286.

MetroBus-Linie 29
Das Fahrtenangebot wird an den Wochenenden zwischen 5 und 8 Uhr auf einen 20-MinutenTakt verdichtet. An der für die Linie neuen Haltestelle Kuehnstraße besteht die Umsteigemöglichkeit zur MetroBus-Linie 11.

SchnellBus-Linie 34
Der Nord-Abschnitt von Lufthansa-Basis über Groß Borstel, U Eppendorfer Baum, Bf. Dammtor bis Hauptbahnhof wird eingestellt und durch die StadtBus-Linie 114 von LufthansaBasis bis Bf. Dammtor (alle 20 Minuten) ersetzt.

SchnellBus-Linie 36
Die SchnellBus-Linie 36 wird eingestellt. Die neue MetroBus-Linie 16, die neue Linienführung der StadtBus-Linie 112 sowie die Verlängerung der StadtBus-Linie 271 bieten zuschlagfreien Ersatz.

SchnellBus-Linie 37
Die bisher am Elbe-Einkaufszentrum wendenden Zwischenfahrten entfallen zugunsten der neuen MetroBus-Linie 16.

StadtBus-Linie 111
Die kaum nachgefragten zusätzlichen Fahrten U Baumwall – Baakenhöft entfallen. Gleiches gilt für die 10-Minuten-Verstärker Bf. Altona – Baakenhöft zwischen 8.00 und 8.45 Uhr sowie in Gegenrichtung zwischen 16.42 und 17.42 Uhr. Ersatz bis in die Speicherstadt bietet jeweils die verlängerte MetroBus-Linie 2.

StadtBus-Linie 112
Die Linie wird montags-freitags tagsüber zwischen Reeperbahn und Osterbrookplatz auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet. Da der Hafenrand zukünftig durch die MetroBus-Linie 2 bedient wird, nimmt die Linie 112 den direkten Weg über die Reeperbahn statt bisher über den Fischmarkt. Als Ersatz für die bisherige SchnellBus-Linie 36 wird ab S Reeperbahn ein

neuer Linienzweig über Rathaus Altona, Elbchaussee und Teufelsbrück (Fähre) bis S Blankenese eingerichtet. Den Abschnitt zwischen Bf. Altona und Neumühlen/Övelgönne übernimmt die neue Linie 113.
StadtBus-Linie 113
Die Linie übernimmt den Abschnitt Neumühlen/Övelgönne (Fähre) – Bf. Altona von der Linie 112 und wird auf einen ganztägigen 20-Minuten-Takt bis in die Neue Mitte Altona verdichtet.

StadtBus-Linie 114
Als zuschlagfreier Ersatz für die SchnellBus-Linie 34 wird die Linie 114 tagsüber weitergeführt über U Klosterstern, Rothenbaumchaussee bis Bf. Dammtor. Montag- bis Sonnabendabends wird der 10-Minuten-Takt zwischen Klosterstern und Groß Borstel ausgeweitet. Zudem fahren die Busse jetzt auch abends und am Wochenende bis zur Lufthansa-Basis.

StadtBus-Linie 115
Neue StadtBus-Linie 115 von S Klein Flottbek über Bf. Altona zum Eidelstedter Platz. Sie ersetzt die StadtBus-Linie 286 im Hochrad und Klein Flottbeker Weg und verkehrt dort wieder im 20-Minuten-Grundtakt (bisher: Linie 286 alle 30 Minuten). Ab S Othmarschen verkehrt
sie über AK Altona zum Bf. Altona. Zwischen Friedensallee bzw. Bf. Altona und Langenfelder Damm ersetzt sie die eingestellte StadtBus-Linie 283. In der Hauptverkehrszeit verkehrt sie ab/bis Eidelstedter Platz.

StadtBus-Linie 119
Neue StadtBus-Linie 119 von US Elbbrücken über S Tiefstack nach U Billstedt. Die Linie übernimmt dabei den südöstlichen Abschnitt der StadtBus-Linie 130. Sie wird werktags tagsüber zu einem 20-Minuten-Takt verdichtet. Zusätzlich wird ein stündlicher Spätverkehr eingerichtet.
StadtBus-Linie 120. Am Sonnabend gibt es eine zusätzliche Fahrt um 4.54 Uhr vom Zeltplatz Altengamme bis Hbf/ZOB.

StadtBus-Linien 122/ 221/ 321
Ab Bf. Bergedorf werden die Linien weitergeführt bis zum Energie Campus Bergedorf im Neubaugebiet Am Schleusengraben. Nach Abschluss der Hochbauarbeiten wird auch das Neubaugebiet Am Schilfpark angefahren werden.

StadtBus-Linie 124
In allen Nächten erhält die Linie 124 einen Nachtverkehr im Stundentakt durch die Vier- und Marschlande.

StadtBus-Linie 224
Die Linie 224 wird wie die Linie 124 über Kirchwerder Hausdeich geführt. Dieser erhält dadurch in der Hauptverkehrszeit wieder zwei Fahrten pro Stunde. Das stündliche Grundangebot im Norderquerweg übernimmt Linie 127.

StadtBus-Linie 225
Die Linie 225 erhält erweiterte Betriebszeiten am Tagesrand sowie sonn- und feiertags eine Verdichtung auf einen Stundentakt (statt bisher alle 2 Std.). Außerdem wird es in allen Nächten eine durchgehende stündliche Bedienung im Abschnitt Bf. Bergedorf – Schule Kirchwerder geben.

StadtBus-Linie 127
Die neue Linie 127 übernimmt die Strecke der Linie 327 zwischen Bf. Bergedorf und KZGedenkstätte und wird bis nach Ochsenwerder verlängert. Auf dem Norderquerweg löst sie die Linie 224 ab. Die Heinrich-Osterath-Straße wird somit erstmals ganztägig bedient. Der
Jean-Dolidier-Weg wird in beiden Richtungen bedient, dadurch ist eine bessere Ergänzung mit der Linie 227 möglich.

StadtBus-Linie 327
Die StadtBus-Linie 327 entfällt, sie wird durch die neue StadtBus-Linie 127 ersetzt.

StadtBus-Linie 228
Die Linie 228 erhält abends erweiterte Betriebszeiten sowie sonn- und feiertags eine Verdichtung auf einen Stundentakt (statt bisher alle 2 Std.) in Altengamme.

StadtBus-Linien 329/ 529
Während der nächtlichen Betriebszeiten erfolgt eine Verdichtung auf einen 20-Minuten-Takt. Die Schulfahrten der entfallenden Linie 529 werden integriert.

StadtBus-Linie 130
Der nordwestliche Abschnitt der StadtBus-Linie 130 wird ab Billhorner Röhrendamm bis US Elbbrücken geführt und auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Ebenso wird ein stündlicher Spätverkehr eingeführt.

StadtBus-Linie 230
Die wegen hoher Nachfrage in diesem Jahr kurzfristig eingeführten Verstärkerfahrten werden noch einmal dem Bedarf angepasst und ergänzt.

StadtBus-Linie 330
Eine zusätzliche Fahrt ab U Billstedt um 21.25 Uhr zur Schließung einer Taktlücke.

StadtBus-Linie 530
Die Linie 530 wird über U Hammer Kirche hinaus als Quartiersbedienung in Hamm über Hasselbrookstraße, Angerstraße und Marienkrankenhaus bis U Lübecker Straße verlängert. Das Angebot wird zwischen U Lübecker Straße und Kaltehofe auf einen 20-Minuten-Takt
verdichtet.

StadtBus-Linie 332
Der Linienweg wird werktags tagsüber über U Mümmelmannsberg hinaus um drei Haltestellen bis Mümmelmannsberg Nord verlängert. In Lohbrügge übernimmt die Linie 332 die Bedienung der Haltestelle Havighorster Weg von der Linie 137.

StadtBus-Linie 432
Die in Billstieg beginnenden/endenden Fahrten am Tagesrand werden ab/bis Rote Brücke verlängert.

StadtBus-Linie 133
Die Betriebszeiten im Abschnitt U Billstedt – U Steinfurther Alle werden in Anpassung an den Ladenschluss montags-sonnabends bis ca. 20.30 Uhr erweitert (bisher montags-freitags ca. 18 Uhr und sonnabends ca. 16 Uhr).

StadtBus-Linie 134
Alle 20 Minuten fährt die neue Linie 134 auf kurzem Weg zwischen U Mümmelmannsberg, S Nettelnburg (Südeingang) und Neuallermöhe. Dadurch wird die Anbindung des Gewerbeschulzentrums verbessert. Zusammen mit der Linie 234 besteht fortan ein 10-MinutenTakt
zwischen Fanny-Lewald-Ring und S Nettelnburg (Südeingang), der auf einen großen Teil des Tages bis nach 23 Uhr ausgeweitet wird.

StadtBus-Linie 234
An den Wochenenden ab ca. 7 Uhr wird auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Zwischen Fanny-Lewald-Ring und S Nettelnburg (Südeingang) ergänzen sich die Linien 134 und 234 täglich bis nach 23 Uhr zu einem 10-Minuten-Takt. Dazu wird ein Teil der Fahrten im Abschnitt Fanny-Lewald-Ring – S Nettelnburg an die Linie 134 abgegeben.

StadtBus-Linie 135
Die Linie 135 fährt montags-freitags auch zwischen den Hauptverkehrszeiten und sonnabends tagsüber alle 10 Minuten. Abends bis nach 23 Uhr und sonntags wird ihr Betrieb zum
20-Minuten-Takt verdichtet. Zudem beginnt der Betrieb täglich schon ab 4.11 Uhr.

StadtBus-Linien 235/ 335
Zum Auffüllen von Bedienlücken im Übergang zum Spätbetrieb wird auf beiden Linien jeweils ein zusätzliches Fahrtenpaar abends angeboten.

StadtBus-Linien 136/ 137
Verschwenkung der Linie 137 wie die Linie 136 über den Binnenfeldredder und Ergänzung fehlender Fahrten zum gemeinsamen 20-Minuten-Takt in der Nebenverkehrszeit.

StadtBus-Linien 143/ 443
Der Abschnitt zwischen Sinstorf und Bf. Harburg wird besser vertaktet und mit weniger Linien übersichtlicher gestaltet, die Aufgaben der hier entfallenden Linien 146 und 543 werden von den Linien 143 und 443 übernommen.

StadtBus-Linie 543
Der Abschnitt Emmelndorf – Bf. Harburg und die Bedienung des Langenbeker Feldes entfallen. Die verkehrlichen Aufgaben werden von den Linien 143, 443 und 345 (für die Seevetaler
Ortsteile) übernommen. Stattdessen fährt die Linie 543 ab Bf. Harburg weiter nach Groß Moor und ersetzt hier die Linie 245 mit unverändertem Leistungsumfang.

StadtBus-Linie 145
Der Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Freizeitbad MidSommerland wird an die Linie 146 abgegeben. Es werden Anpassungen im Fahrplan an das gemeinsam vertaktete Angebot nach Marmstorf vorgenommen, einzelne Fahrten gehen auf die Linie 345 über.

StadtBus-Linie 245
Der Abschnitt Bf. Harburg – Groß Moor wird an die Linie 543 abgegeben. Der Fahrplan wird an das gemeinsam vertaktete Angebot nach Marmstorf angepasst. Dadurch entfallen einzelne Fahrten im Beutnerring.

StadtBus-Linie 345
Die Linie wird montags-freitags auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet und erhält erweiterte Betriebszeiten sowie ein stündliches Grundangebot am Wochenende. Sie übernimmt die Bedienung der Seevetaler Ortsteile Beckedorf, Woxdorf und Emmelndorf von der Linie 543
und wird mit einem erweiterten Fahrtenangebot bis zum Bf. Hittfeld (Anschlussknoten) verlängert.

StadtBus-Linie 146
Die Linie übernimmt den Abschnitt zwischen Bf. Harburg und Freizeitbad MidSommerland von der Linie 145. Die Bedienung der Neuen Bullerinne wird an die Linie 251 abgegeben. Der Abschnitt Rüstweg – Bf. Harburg entfällt, die verkehrlichen Aufgaben werden hier von den Linien 14, 143 und 443 übernommen.

StadtBus-Linie 350
Unter Integration der Schulfahrten aus Neuenfelde (Linie 757) wird eine neue stündlich verkehrende Linie von der Seehofsiedlung zu AIRBUS und zur Fähre in Finkenwerder eingerichtet.

StadtBus-Linie 450
Die neue Quartiersbuslinie übernimmt die Innerortsbedienung zwischen Finkenwerder (Fähre) und Norderkirchenweg von der Linie 251.

StadtBus-Linie 251
Der Abschnitt Finkenwerder (Fähre) – Norderkirchenweg entfällt und geht auf Linie 450 über. Dafür übernimmt die Linie 251 die Bedienung der Haltestellen Palstek und Neue Bullerrinne von der Linie 146.

StadtBus-Linie 354
Eine zusätzliche Fahrt ca. 20.30 Uhr ab S Veddel nach Obergeorgswerder.

StadtBus-Linie 256
Während der Saison des Hafenmuseums fährt die Hafenbuslinie 256 nun grundsätzlich auch an allen Sonn- und Feiertagen.

StadtBus-Linie 157
Ein regelmäßiger Stundentakt wird eingeführt.

StadtBus-Linie 462
Der Linienweg wird über die Haltestelle Rahlstedt-Center geführt. Am Bf. Rahlstedt werden die Fahrten an die geänderten Zugfahrpläne der RB81 angepasst. Sonntagmorgens verkehrt die Linie fortan bereits ab ca. 5.45 Uhr.

StadtBus-Linie 167
Die Linie wird montags-freitags zwischen den Hauptverkehrszeiten auf einen 20-MinutenTakt verdichtet.

StadtBus-Linie 271
Der Linienweg wird über den heutigen Endpunkt Rentenversicherung Nord hinaus bis zum

Bf. Rahlstedt verlängert. Sie verkehrt nun auch an Sonn- und Feiertagen. Auf dem nördlichen Alten Zollweg werden drei neue Haltestellen eingerichtet.

StadtBus-Linie 374
Die Linie 374 fährt montags-freitags tagsüber im 20-/40-Minuten-Takt. Dadurch entsteht in Verbindung mit der Linie 474 im Bereich Hoisbüttel ein gemeinsamer 20-Minuten-Takt.

StadtBus-Linie 474
Die Linie wird an Sonnabenden auf gesamten Linienweg und an Sonntagen zwischen U Hoisbüttel und Wragekamp zu einem Stundentakt verdichtet. Gleichzeitig werden die Betriebszeiten ausgeweitet.

StadtBus-Linie 275
Mit Wegfall der Linie 648 wird der Nachtverkehr in den Wochenendnächten verdichtet und bis Bf. Rahlstedt ausgeweitet.

StadtBus-Linie 478
In Wohldorf werden zwei neue Haltestellen eingerichtet: BrookHus (nach baulicher Herrichtung) und Mühlenredder. Außerdem wird eine zusätzliche Fahrt ab Bargfeld-Stegen, Krankenhaus 13.50 Uhr angeboten.

StadtBus-Linie 281
Einführung eines durchgehenden Nachtverkehrs am Wochenende (stündlich) im Abschnitt U Hagenbecks Tierpark – S Krupunder als Ersatz für die entfallende Linie 613.

StadtBus-Linie 283
Die StadtBus-Linie 283 wird eingestellt. Ersatz bietet zwischen Elbe-Einkaufszentrum und S Reeperbahn die neue MetroBus-Linie 16 sowie zwischen Friedensallee und Eidelstedter Platz die neue StadtBus-Linie 115. Einzelfahrten ab/bis Schnelsen (Kalvslohtwiete) gehen
auf die Linie 183 über.

StadtBus-Linie 184
Mit Umstellung des Busbetriebs zwischen Halstenbek und Schenefeld übernimmt die Linie 184 den Abschnitt (Lurup) Neißestraße – Schenefeld Siedlung – Schenefelder Platz – Schenefeld, Stadtzentrum – Busbetriebshof von der Linie 186. Zudem verkehrt sie künftig
zwischen Schenefeld und Eidelstedter Platz auch sonntags vor 9 Uhr.

StadtBus-Linie 284
Der Abschnitt Rugenbarg (Nord) – AK Altona wird auch sonnabends bedient. Ein Sonntagsbetrieb im Abschnitt Modering – S Elbgaustraße und zusätzliche Einzelfahrten am Tagesrand (leicht erweiterte Betriebszeit) werden eingeführt.

StadtBus-Linie 384
In den Hauptverkehrszeiten montags-freitags wird die Linie 384 in Schenefeld parallel zur Linie 184 von (Lurup) Neißestraße über Schenefeld Siedlung von/bis Schenefelder Platz sowie mit einzelnen Fahrten ab Schenefeld, Busbetriebshof kommend verlängert. Auf diesem Abschnitt übernimmt sie zusammen mit der Linie 184 den 10-Minuten-Takt der Linie 186.

StadtBus-Linie 185
Von S Halstenbek wird die Linie 185 über Schenefeld, Dorfplatz und Schenefeld, Stadtzentrum von/bis Busbetriebshof verlängert und ersetzt damit zwischen S Halstenbek und Schenefeld die Linie 186.

StadtBus-Linie 285
Eine zusätzliche Fahrt ab Bf. Pinneberg um 9.18 Uhr nach S Iserbrook wird eingerichtet. Die Fahrten 8.58, 9.38 und 10.18 Uhr beginnen sonntags S Iserbrook statt Schenefeld, Busbetriebshof.

StadtBus-Linie 186
Die Linie wird auf den in Hamburg gelegenen Abschnitt S Othmarschen – Osdorf – S Elbgaustraße – Neißestraße beschränkt. Ihre bisherigen Verkehrsaufgaben in Schenefeld und von/nach S Halstenbek übernehmen die entsprechend verlängerten Linien 184, 384 und 185.

StadtBus-Linie 286
Die Linie verkehrt zwischen Teufelsbrück und Othmarschen wieder auf ihrem früheren Linienweg über Elbchaussee und Halbmondsweg. Der Takt wird nun auch sonnabends und sonntags morgens halbstündlich zu allen Fährzeiten der Linie 64 ausgeweitet. Die bislang
von der Linie 286 montags-freitags zeitweilig bediente Schleife Falkenstein – Rissen entfällt zugunsten eines deutlich erweiterten Angebotes auf der Linie 388.

StadtBus-Linie 288
Der Schleifenabschnitt Bf. Altona – Fischmarkt – Bf. Altona entfällt. Gleichzeitig werden die Betriebszeiten erweitert.

StadtBus-Linie 388
Im Westen Rissens fährt die Linie 388 eine neue Schleife über Rheingoldweg und Adebarweg. Als Ersatz für die Linie 286 verkehrt sie stündlich ab/bis S Blankenese über Falkenstein. In Fahrtrichtung Rissen wird dabei auch die Oesterleystraße im Gegenverkehr zur Limie 488 bedient. Das Angebot wird abschnittsweise bis zu einem 20-Minuten-Takt verdichtet. Zudem fährt die Linie 388 in Rissen neu auch sonnabends nachmittags/abends und sonntags jeweils stündlich.

StadtBus-Linie 488
Am Wochenende beginnt der Betrieb morgens früher. Sonnabends zwischen 7 und 9 Uhr
Verdichtung auf einen 20-Minuten-Takt (statt bisher 30-Minuten-Takt)

StadtBus-Linie 189
Insbesondere tagsüber erhält die Linie neue bzw. geänderte Abfahrtszeiten. Sonnabends wird der 10-Minuten-Takt zwischen S Blankenese und Tinsdaler Heideweg bis ca. 20 Uhr ausgedehnt.

NachtBus-Linie 613
Da die Linie 281 von U Hagenbecks Tierpark über Eidelstedter Platz bis S Krupunder und zurück nun auch in den Wochenendnächten sonnabends und sonntags stündlich verkehrt, wird die Linie 613 eingestellt.

NachtBus-Linie 627
Die Linie wird auf einen Stundentakt verdichtet. NachtBus-Linie 648/ 668
Die Linie 648 wird eingestellt, Ersatz bietet die neue Linie 668 von U Volksdorf zum Bf. Ahrensburg und die Linie 275 im Bereich Wildschwanbrook.

Kreis Pinneberg
Schnellbahn- und Regionalverkehr
A-Bahn-Linie A1
Mit einem zusätzlichen Zug montags bis freitags ab Kaltenkirchen um 6.08 Uhr Richtung Süden startet der 10-Minuten-Takt der AKN Richtung Hamburg früher als bisher. Je ein weiterer, zusätzlicher Zug fährt montags bis freitags um 16.28 Uhr von Kaltenkirchen nach Quickborn sowie in der Gegenrichtung von Quickborn nach Kaltenkirchen um 8.08 Uhr. Zwischen Kaltenkirchen und Bad Bramstedt erweitert die AKN ihr Angebot um folgende Zugfahrten: ab Kaltenkirchen nach Bad Bramstedt um 7.21 Uhr, 8.02 Uhr und 14.01 Uhr sowie von
Bad Bramstedt nach Hamburg-Eidelstedt um 7.44 Uhr, 8.44 Uhr und 14.24 Uhr. Ab 13. Dezember halten zudem alle Züge der AKN ab Kaltenkirchen Richtung Norden von montags bis
sonntags an der Haltestelle „dodenhof“.

A-Bahn-Linie A2
Auf der Linie A2 gibt es zusätzliche Fahrten: Montags bis freitags fährt zusätzlich je ein Zug um 4.12 Uhr und um 4.32 Uhr von Kaltenkirchen nach Ulzburg Süd, sonnabends um 4.52
Uhr und 6.32 Uhr sowie sonntags um 5.32 Uhr. Auch in der Gegenrichtung von Ulzburg Süd
nach Kaltenkirchen werden abends und nachts zusätzliche Züge angeboten.

S-Bahn-Linie S3
Die Relationen Pinneberg –Elbgaustraße sowie Neugraben – Stade werden im kompletten Vollzugeinsatz gefahren.

R-Bahn-Linie RB61
Zur Hauptverkehrszeit um 16.49 Uhr fährt jetzt auch freitags ein zusätzlicher Zug von Hamburg Hbf nach Elmshorn.

Busverkehr
XpressBus-Linie X66
Zwischen Uetersen, Buttermarkt und Bf. Tornesch wird die neue schnelle Linie X66 eingerichtet. Sie fährt auf direktem Weg – mit wenigen Zwischenhaltestellen – über Meßtorffstraße
und Tornescher Weg. Montags-freitags verkehrt sie zweimal pro Stunde je Richtung, am Wochenende stündlich. Die X66 hat am Bf. Tornesch Anschluss von/zur RB61 von/nach Hamburg Hbf. Die zusätzlichen Fahrten montags-freitags sind auf die Ankünfte und Abfahrten der RB71 von/nach Hamburg-Altona abgestimmt. Montags-freitags geht die X66 am Bf. Tornesch auf die beiden Äste der Linie 6668 von/nach Esingen bzw. Gewerbegebiet Oha über, sodass zahlreiche umsteigefreie Verbindungen dorthin entstehen. An Schultagen bedient die X66 mehrere Schulen in Uetersen/Tornesch mit gezielten Fahrten direkt.

StadtBus-Linie 184
Im Zuge der Veränderungen zwischen Halstenbek und Schenefeld übernimmt die Linie 184 den Abschnitt (Lurup) Neißestraße – Schenefeld Siedlung – Schenefelder Platz – Schenefeld, Stadtzentrum – Busbetriebshof von der Linie 186. Zudem verkehrt sie künftig
zwischen Schenefeld und Eidelstedter Platz auch sonntags vor 9 Uhr.

StadtBus-Linie 384
In den Hauptverkehrszeiten montags-freitags wird die Linie 384 in Schenefeld parallel zur Linie 184 von (Lurup) Neißestraße über Schenefeld Siedlung von/bis Schenefelder Platz sowie mit einzelnen Fahrten ab Schenefeld, Busbetriebshof kommend verlängert. Auf diesem Abschnitt übernimmt sie zusammen mit der Linie 184 den 10-Minuten-Takt der Linie 186.

StadtBus-Linie 185
Von S Halstenbek wird die Linie 185 über Schenefeld, Dorfplatz und Schenefeld, Stadtzentrum von/bis Busbetriebshof verlängert und ersetzt damit zwischen S Halstenbek und Schenefeld die Linie 186.

StadtBus-Linie 285
Sonntags wird um 9:18 Uhr eine zusätzliche Fahrt ab Bf. Pinneberg nach S Iserbrook eingerichtet. Die Fahrten um 8.58 Uhr, 9.38 Uhr und 10.18 Uhr beginnen sonntags S Iserbrook statt Schenefeld, Busbetriebshof.

StadtBus-Linie 186
Die Linie wird auf den in Hamburg gelegenen Abschnitt S Othmarschen – Osdorf – S Elbgaustraße – Neißestraße beschränkt. Ihre bisherigen Verkehrsaufgaben in Schenefeld und von/nach S Halstenbek übernehmen die entsprechend verlängerten Linien 184, 384 bzw. 185

Ale Fahrplanänderungen im Hamburger Umland lesen Sie hier auf der HVV-Website.

Wie hilfreich ist dieser Artikel für Sie?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Berichte besser an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Empfehlen Sie diesen Bericht auch gerne an Bekannte und Kolleg:innen weiter, von denen Sie glauben, dass er ihnen helfen könnte.

Bislang gibt es für diesen Artikel noch keine Bewertungen

Schade, dass Sie diesen Bericht nicht hilfreich fanden

Lassen Sie uns diesen Artikel gemeinsam besser machen

Mögen Sie uns kurz sagen, wie wir diesen Bericht für Sie lesenswerter machen könnten?

Auch interessant

Der selbstfahrende Bus der Hochbahn in der HafenCity hat mit Problemen zu kämpfen.

So fährt sich der autonome HafenCity-Bus im Alltag

Beim ITS-Verkehrskongress, der heute beginnt, dreht auch ein selbstfahrender Bus der Hochbahn in der HafenCity seine Runden. NAHVERKEHR HAMBURG-Redakteur Matthias Schinck ist mitgefahren. So lief die Fahrt und so oft musste das Begleitpersonal in den automatischen Fahrbetrieb eingreifen.

4 Antworten auf „200 Verbesserungen: Das ändert sich zum HVV-Fahrplanwechsel am 13. Dezember“

In Kreis Segeberg wird die 2 neuen Stadtbuslinien 7961 und 7962 wohl nicht umgesetzt werden. Die SVG und der Kreis Segeberg hatten Anfang 2018 eine Absichtserklärung abgegeben, dass der Stadtbusverkehr zum Fahrplanwechsel 2020 startet und das eine Ausschreibung europaweit stattfinden sollte. Die Ausschreibung fand statt. Nur wer die Ausschreibung des Teilstück SE3 gewonnen hatte, ist bis heute nicht veröffentlich worden. Auch stehen weder die neuen Linien auf hvv.de noch sind die neuen Bushalte aufgestellt worden.

Vieles klingt schön, aber bei näherem Hinsehen ist viel Matthäus-Effekt (“Wer hat, dem wird gegeben”) dabei. Zum Beispiel Eilbek: Bekommt eine noch bessere Busanbindung, obwohl dieser kleine Stadtteil schon eine praktisch vollkommene Schnellbahnerschließung mit U- und S-Bahn hat. Wenn man also durch solche optimalen Bedingungen kein Auto braucht, ist es dann auch leicht, die Umwidmung einer Autospur für Radfahren oder Flanieren zu fordern. Es ist aber hauptsächlich genau der Autoverkehr, der aus den Teilen des gleichen Bezirks kommt, die eine ganz schlechte oder gar keine Schnellbahnanbindung haben. Also bringt erst eine halbwegs Angleichung der “Nahverkehrs-Lebensbedingungen” auch eine Entlastung Eilbeks.
Nun nun das Gegenbeispiel einer weiteren Angebotsverschlechterung: Der Ausfall der Verstärkerfahrten auf der RB81 wird sich auch nach dem Fahrplanwechsel fortsetzen und ist inzwischen bis Ende Januar 2021 vorgesehen. Das sind inzwischen zusammenhängend 7 1/2 Monate, und es wird noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.
Zu guter Letzt: Liebe Frau Sudmann, es ist ja schön und gut, dass Sie sich so für die S3 engagieren. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn Sie für die S4 den gleichen Elan an den Tag legen würden.

Man könnte auch ein auflisten wo es keine Verbesserung gibt
Linie 8800 Lauenburg- Geesthacht- Bergedorf
Morgens und Nachmittags voll mit Schülern mit zu kleinen Busse. Dann schleicht diese Linie noch über Grünhof und Krümmel nach Geesthacht. Hinzu kommt das es in Lauenburg bisher noch gar Verbesserungen des Angebots bisher gab.
Da ist alles noch so wie in 80er Jahren
Hauptsache in Hamburg ist alles chic.

“..in Hamburg ist es chic.”

Als ob es so wäre… Der ÖPNV ist schon echt ärmlich ausgebaut für eine solche Stadt. Busse, Busse, Busse… “Schienenlücken” ohne Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.