Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

AKN startet Ausschreibung für 13 neue Dieseltriebwagen

Der geplante Neukauf von Dieseltriebwagen bei der AKN kommt voran. Das Bahnunternehmen hat jetzt eine Ausschreibung über 13 Fahrzeuge gestartet - mit Option auf vier Züge.
Christian Hinkelmann
AKN-Triebwagen auf einem beschrankten Bahnübergang
Ein LINT-Triebwagen quert einen beschrankten Bahnübergang in Burgwedel in Hamburg (mit Bewegungsunschärfe).

Zwei zusammengekuppelte Fahrzeuge sollen an einem 110 Meter langen Bahnsteig halten können und insgesamt 340 Sitzplätze bieten (170 Sitzplätze pro Triebwagen). Interessiere Fahrzeugbauer müssen ihre Angebote bis zum 3. September bei der AKN in Kaltenkirchen einreichen.

Ob es am Ende aber wirklich zu einer Bestellung der Triebwagen kommt, ist noch offen. Das Bahnunternehmen behält sich in den Ausschreibungsunterlagen einen Rückzieher wegen haushaltsrechtlichen Gründen oder Gremiumsbeschlüssen vor.

Der Aufsichtsrat der AKN hatte Ende März beschlossen, die 15 ältesten Dieseltriebwagen vom Typ VTE ab 2015 durch Neubauten zu ersetzen. Die Alt-Triebwagen stammen aus dem Jahr 1976 und können laut dem schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium aus Wirtschaftlichkeits- und Sicherheitsgründen nur noch bis 2017 eingesetzt werden.

Nach Plänen der ehemaligen schwarz-gelben Landesregierung sollen die neuen Dieseltriebwagen nur als Zwischenlösung die…

Hat Sie der Artikel weitergebracht?

Der Kopf hinter diesem Artikel

Christian Hinkelmann ist begeisterter Bahnfahrer und liebt sein Fahrrad. Wenn er hier gerade keine neue Recherchen über nachhaltige Mobilität veröffentlicht, ist der Journalist und Herausgeber von NAHVERKEHR HAMBURG am liebsten unterwegs und fotografiert Züge.

Auch interessant

U-Bahn-Triebwagen vom Typ DT5 im Hamburger U-Bahnhof HafenCity Universität

100-Sekunden-Takt bei der U-Bahn in Hamburg: So weit ist das Projekt

Bis 2029 sollen auf zwei wichtigen Strecken in Hamburg die U-Bahnen im 100-Sekunden-Takt fahren können. So sind die bisherigen Tests verlaufen, das ist der aktuelle Stand der Vorbereitungen und diese beiden wichtigen Meilensteine stehen in diesem Jahr an.

Der neue S-Bahnhof Ottensen ist seit dem 31. Mai endlich in Betrieb – 20 Jahre nach Abschluss des Planungsvertrags zwischen der Stadt Hamburg und der Deutschen Bahn.

Neuer S-Bahnhof Ottensen wird gut angenommen

Seit Mittwoch hat Ottensen endlich einen eigenen S-Bahnhof. Gleich am ersten Tag wurde die neue Haltestelle gut genutzt. Ein gelungenes Vorbild für die Verkehrswende ist sie trotzdem nicht: Zeitpläne und Kosten liefen beispiellos aus dem Ruder. Eine Chronik des Schreckens.

Am Dammtorbahnhof wird es auf dem Fahrradweg im Berufsverkehr ganz schön voll.

Hier kommt die Verkehrswende in Hamburg noch zu langsam voran

Die Hamburger fahren laut einer aktuellen Studie immer weniger mit dem Auto und öfter mit dem Rad, aber in mehreren Bereichen kommt die Verkehrswende nicht so schnell voran, wie es der rot-grüne Senat eigentlich gerne hätte – beispielsweise beim HVV. Das lässt sich aus den Zahlen herauslesen. Eine Analyse.

Eine Antwort auf „AKN startet Ausschreibung für 13 neue Dieseltriebwagen“

Ich würde mal sagen, auf diese Ausschreibung passen die LINT 54 wie die Faust aufs Auge! Zwei Einheiten gekuppelt ergeben etwa 108 Meter, 170 Sitzplätze kommt auch hin. Und die nordbahn betreibt bereits sowieso LINTe / LINTs, was das ganze auch noch miteinander kompatibel macht, spart einiges an Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert